Garmin Forerunner 235 WHR Laufuhren müssen nicht mehr zwingend klobig sein. Auch schlanke Modelle bieten inzwischen eine Vielzahl an Funktionen. (Bildquelle: amazon.de)

Wie werden Laufuhren von Testmagazinen geprüft?

Hersteller von Sportuhren haben spezielle Ausführungen für mehrere Disziplinen im Portfolio. Neben Outdoor-Enthusiasten greifen Radfahrer, Golfer vor allem Läuferinnen und Läufer zu den vielseitigen Trainingsuhren. Sind die Modelle wasserdicht, können sie auch von Schwimmern und Triathleten verwendet werden. Die größte Produktgruppe unter den Sportuhren richtet sich jedoch vor allem an Running-Enthusiasten. Sie dienen besonders der Überwachung der eigenen Fitness sowie der Optimierung und Analyse des Trainings. Die Funktionen von Laufuhren reichen von gering bis vielfältig. Ein Einsteiger oder Hobby-Jogger benötigt zum Beispiel keine teure Sportuhr mit zahlreichen Features und GPS-Empfänger. Wenn Sie vor dem Erwerb einer Sportuhr für Läufer stehen, sollten Sie also genau wissen, wofür das Gerät benötigt wird und welche Eigenschaften Ihre Uhr haben muss. Laufuhr-Testberichte helfen dabei.
Laufuhren richten sich eher an professionelle Sportler oder ambitionierte Trainierende, die regelmäßig ihre Fortschritte, Körperwerte und Statistiken analysieren möchten. Dabei ist die Präzision der Messwerte das A und O, weshalb Testmagazine in dieser Disziplin besonders kritisch testen. Hinzu kommt, dass dedizierte Laufuhren häufig teurer als einfachere Aktivitätstracker oder Sportuhren sind. Mit dem Preis steigt auch der Anspruch an die Produktqualität seitens der Testredakteure. Die Präzision der Pulsmessung, aber auch der Standortermittlung per GPS und des Höhenmessers wird in Praxistests überprüft und mit Referenzprodukten oder Konkurrenten im Vergleichstest verglichen.

Eine Laufuhr muss zudem robust sein und eine längere Nutzung ohne Abnutzungserscheinungen überstehen. Deshalb sind Verarbeitung, Materialqualität und die Wetter- bzw. Feuchtigkeitsresistenz häufig gesehene und hoch gewichtete Kriterien in Testberichten. Zudem sollten Sie eine Laufuhr auch während der Tätigkeit leicht bedienen können. Die Steuerung sollte also optimalerweise eingängig und nicht zu fummelig ausfallen. Dazu zählt auch die Ablesbarkeit der Displayanzeige: Bildschirminformationen, die mit hohem Kontrast dargestellt werden, sind hier klar im Vorteil, weil sie leichter bei direkter Sonneneinstrahlung erkannt werden können.

Den restlichen Kriterien etwas untergeordnet, aber trotzdem stets beachtet, ist die Akkulaufzeit: Hier schneiden die meisten Laufuhren inzwischen zufriedenstellend ab, aber gerade zu Vergleichszwecken wird die Akkulaufzeit von Testern gern gemessen. Wenn die Laufuhr ein integriertes GPS-Modul hat, wird die Laufzeit in der Regel einmal mit aktivem GPS und einmal ohne GPS gemessen, denn die Uhr-interne Navigation frisst erfahrungsgemäß sehr viel Energie und reduziert die Laufzeit auf wenige Stunden.

Die besten Laufuhren mit GPS-Funktion


Welche Funktionen muss eine Laufuhr bieten?


Eine der wichtigsten Funktionen ist das Messen der Herzfrequenz.


Dadurch wird zum Beispiel Intervalltraining ermöglicht. Für die Ermittlung der Herzfrequenz wird in den meisten Fällen ein Brustgurt benötigt. Dieser beinhaltet einen Sensor, der die entsprechenden Daten an die Uhr sendet. Wichtig: Der Brustgurt ist allerdings fast nie im Lieferumfang einer Sportuhr inbegriffen und muss separat erworben werden. Wenn Sie das nicht möchten, müssen Sie zu einem neueren Modell greifen: Viele Laufuhren und Activity Tracker der aktuellsten Generation haben den Herzfrequenzsensor bereits im Armband integriert, sodass die Herzfrequenzmessung direkt am Handgelenk erfolgt. Laut einiger Stimmen der Fachpresse sowie von Kunden ist die Messung per Brustgurt jedoch häufig genauer. Zu den Basisfunktionen einer Sportuhr für Läufer gehören natürlich in jedem Fall eine Stoppuhr sowie ein Rundenzähler (Pace). Außerdem sollte die Uhr Geschwindigkeit und Distanz messen. Wenn Sie sich lediglich über Kalorienverbrauch und Schrittanzahl informieren möchten, genügt auch ein günstiges Fitnessarmband. Hochwertige Laufuhren ermöglichen durch einen GPS-Empfänger das Tracken der Strecke. Wer mehr bezahlt, bekommt zusätzliche Optionen, wie die Ermittlung der Schrittlänge oder der maximalen Sauerstoffzunahme (VO2Max). Fortgeschrittene Laufsport-Enthusiasten und Profis können mithilfe solcher Werte ihren Laufstil optimieren und die Trainings- sowie Wettkampfergebnisse im Idealfall verbessern. Um die Laufuhr während einer Trainingseinheit problemlos zu bedienen, sollten Sie auf eine intuitive Handhabung achten. Viele Sportuhren, die frisch auf den Markt kommen, punkten bereits mit einem leicht zu bedienenden Touchscreen.