Die fenix 5 ist eine Garmin-Sportuhr mit enorm hohem Funktionsumfang und entsprechendem Preis. Sportuhren der fenix-Reihe – hier die fenix 5 – zählen zu den Multisport-Uhren von Garmin, da sie Programme für nahezu jede Sportart besitzen. (Bildquelle: amazon.de)

Wie bewerten Fachmagazine Garmin-Sportuhren in ihren Testberichten?

Der Hersteller Garmin ist neben Produkten im Bereich der Navigationsgeräte für seine Top-Sportuhren bekannt, die größtenteils zum hochpreisigen Segment gezählt werden können. Zu den bekanntesten Modellen gehören die Forerunner-Uhren sowie die fenix-Modelle. Erstere sind abgespeckte Sportuhren, die je nach Preis unterschiedlich gut benotet werden, denn beispielsweise ohne integrierten Pulsmesser fehlt einer Uhr ein essenzielles Feature. Das sorgt für Unmut in Testredaktionen und schlechte Noten bei der Ausstattung. Die weiteren Sensoren richten sich nach der Gattung der Uhr. Während Multisportuhren wie die fenix-Modelle möglichst viele Sportarten abdecken sollen und daher viele verschiedene Sensoren verbaut haben, sind beispielsweise reine Laufuhren schwächer bestückt. Barometer, Kompass oder sogar Thermometer sind hierfür einfach nicht notwendig.
Da vor allem die Garmin-fenix-Uhren sehr umfangreich ausgestattet sind, fallen Tests zu diesen Modellen entsprechend üppig aus. Sie werden in so gut wie jedem Test für ihre enorm hohe Flexibilität hochgelobt, da sie für so gut wie jede Sportart den passenden Modus bereithalten. In aufwendigeren Tests stehen die Sensoren in Testlaboren auf dem Prüfstand. Es werden bestimmte Distanzen zurückgelegt und deren Aufzeichnung durch Schrittzähler und GPS gegengeprüft. Ungenauigkeiten kommen bei Garmin sehr selten vor – das GPS-Tracking kann als sehr zuverlässig bezeichnet werden, solange ein Signal besteht. Denn hin und wieder dauert es recht lange, eh eine Garmin-Sportuhr eine GPS-Verbindung aufgebaut hat – das ist für eine GPS-Sportuhr allerdings keine Ausnahme.

Da eine Sportuhr generell bedient werden möchte, beispielsweise um die aktuelle Sportart zu wählen oder gemessene Leistungsdaten abzurufen, ist es für eine gute Benotung in Testberichten essenziell, dass Sie mit dem kleinen Display gut zurechtkommen. Menüs sollten nicht zu verschachtelt und das Navigieren innerhalb des Betriebssystems nicht zu hakelig sein. Garmin hat hiermit selten Probleme, wie es die Aussagen in vielen Testmagazine verdeutlichen. Dank Bluetooth-Verbindung zum Smartphone sowie WLAN-Modul agieren Garmin-Sportuhren auch als Smartwatches, deren Fokus allerdings weniger auf Smartfunktionen liegt.

Für welche Sportarten sind Garmin-Sportuhren geeignet?

Das US-amerikanische Unternehmen Garmin ist einer der populärsten Hersteller von Sportuhren und hat sich in den letzten Jahren vor allem bei Läuferinnen und Läufern mit der Forerunner-Produktserie einen Namen gemacht. Mit GPS-Geräten aller Art für Auto- und Motorradfahrer, Bootsführer und Piloten, Radfahrer und Fußgänger ist das Produktportfolio von Garmin sehr vielfältig. Neben der Navigation spielt vor allem die Trainingsunterstützung sowie -analyse eine große Rolle beim GPS-Spezialisten. Wer sich lediglich als Fitness-Enthusiast bezeichnet oder zu mehr Bewegung motivieren möchte, kann zu einem der zahlreichen Activity Tracker greifen. Ambitionierte Sportlerinnen und Sportler sowie Fortgeschrittene sehen sich bei den Sportuhren um.

Nicht nur für den Laufsport bieten die Uhren praktische Funktionen, sondern auch fürs Schwimmen, den Triathlon sowie Wandern und weitere Outdoor-Aktivitäten hält Garmin die passenden Modelle bereit.


Die in Tests am besten bewerteten Garmin-Sportuhren mit wasserdichtem Gehäuse


Worin unterscheiden sich die jeweiligen Produktreihen innerhalb der Garmin-Sportuhren?

Zu den Wearables, also tragbaren Helferlein für das Handgelenk, gehören bei Garmin Fitness-Tracker und Sportuhren. Garmin-Sportuhren lassen sich in drei größere Gruppen einteilen und dann gibt es noch ein paar einzelne Modelle für spezielle Bedingungen. Wie der Name der Forerunner-Sportuhren schon vermuten lässt, sind diese vor allem für Läufer konzipiert. Die Uhren der Approach-Serie bieten optimale Features für den Golfsport und die fenix-GPS-Uhren sind hochwertige Exemplare für anspruchsvolle Outdoor-Enthusiasten. Zu den Spezialmodellen zählen die epix, dabei handelt es sich um ein Outdoornavigationsgerät fürs Handgelenk, die Swim 2 für Schwimmer sowie die tactix Delta für Polizistinnen und Polizisten sowie Soldatinnen und Soldaten. Natürlich können alle Sportuhren von Garmin dank ihres coolen Designs durchaus auch im Alltag getragen werden – vorausgesetzt, man verfügt über das nötige Kleingeld. Erschwinglich sind sie nämlich nicht.

Das erklärt sich unter anderem durch die hochwertigen und somit strapazierfähigen Materialien, die das Trainingsutensil besonders langlebig machen. Außerdem handelt es sich bei den teureren Geräten um kleine, mobile Alleskönner. So verfügen die Fenix-Modelle beispielsweise über einen barometrischen Höhenmesser, was sie zu vollwertigen Outdoor-Sportuhren macht. So können Unwetter vorausgesagt werden, was bei Trekkingtouren in unwegsamem Terrain hilfreich ist. Bei der Orientierung helfen neben einem dreiachsigen Kompass, der auch in schräger Auslage funktioniert zudem GPS- und meist sogar GLONASS-Empfänger. Die zusätzliche Integration des russischen Satellitendienstes ermöglicht nicht nur eine genaue Routenaufzeichnung, sondern hilft auch bei der Navigation in tiefen Tälern, Häuserschluchten oder dichten Wäldern. Die Sportuhren aus der Forerunner-Serie bieten dafür andere Funktionen, wie Rundenzähler, Intervalltraining und Herzfrequenzmessung. Des Weiteren ermitteln sie die Geschwindigkeit, Distanz und Zeiten. Die aktuellen Exemplare sind mit Smartphones kompatibel und zeigen an, wenn Nachrichten, Mails oder Anrufe eingehen oder erinnern an Termine. Wer viel in sozialen Netzwerken unterwegs ist, wird sich über die Einbindung der hauseigenen App Garmin Connect freuen. Darüber kann man das Training planen, es analysieren und Ergebnisse mit Freundinnen und Freunden teilen.

Auch, wenn Sie sich für den Golfsport interessieren, hat Garmin hier passende Modelle parat. Vor allem die Uhren der Fenix- und Forerunner-Serie besitzen Multisportfokus und unterstützen auch den Golfsport. Richtige Golfuhren sind auch im Sortiment enthalten: Die Garmin Approach S60 wäre eine solche. Diese kann alle Daten rund um Ihre Runden noch detaillierter analysieren, besitzt aber dafür auch kaum Sportfunktionen außerhalb vom Course.

Top 3 der besten Garmin-Sportuhren mit integriertem Pulsmesser

von

Julian Elison

Fachredakteur im Ressort Computer & Telekommunikation – bei Testberichte.de seit 2016.

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf