Kinderregenjacken im Test Gerade Kinder müssen bei Outdoor-Aktivitäten durch die richtige Jacke vor Wind und Wetter geschützt werden. Kinder haben jedoch die Angewohnheit, schnell zu wachsen, und so passt die Jacke aus dem letzten Jahr in diesem Jahr sicher schon nicht mehr. Einige Hersteller statten ihre Kinderjacken deshalb weniger aufwendig aus, um den Preis niedrig zu halten. Doch Eltern tun gut daran, etwas mehr für ihren Sprössling auszugeben, so der Test des Magazins ''Bergsteiger'', in dem 12 aktuelle Kinderregenjacken getestet wurden, denn die günstigen Jacken trotzdem dem Regen nicht ausreichend.

Aus Kostengründen bestehen viele Kinderregenjacken aus günstigeren Materialien oder haben nur eine Beschichtung. Dass das zulasten der Qualität gehen kann, bewies zum Beispiel das Adidas CB Basic Rain Jacket. Die zählt zwar mit knapp 33 Euro zu den billigsten Jacken im Test, ließ aber auch am schnellsten Wasser hindurch. Besonders an den Nähten kam Feuchtigkeit hindurch. Ansonsten punktete die Adidas aber durch ihr geringes Gewicht von 230 Gramm und die gute Ausstattung. Ein weiteres sehr günstiges Modell ist die McKinley Pepe für knapp 40 Euro. Auch hier fiel der Nässeschutz etwas gering aus, auch die Atmungsaktivität ließ zu wünschen übrig.

Besser schnitten viele der teureren Modelle ab, zum Beispiel der Testsieger Bergans Super Lett Boy Jacket. Diese Jacke ist laut Test die Kinderversion der Modelle für die Erwachsenen, mit 179 Euro reicht auch der Preis nahe an eine Regenjacke für die Großen heran. Die Bergans konnte besonders durch Nässeschutz und Klimakomfort überzeugen, Resultat der hochwertigen Membranen. Ein weiterer Tipp der Radaktion ist das Vaude Kids Racoon Jacket II. Besonders Eltern energiegeladener Rabauken werden sich über die robuste Jacke freuen. Die Vaude bot außerdem eine gute Atmungsaktivität, ist aber mit 635 Gramm recht schwer. Wesentlich leichter, und deshalb auch der Redaktionstipp im Hinblick auf das Gewicht, war das Marmot Boys Precip Jacket. Mit 250 Gramm stört die Jacke nicht.

Nicht mit jeder gut behütet

Ein Schwachpunkt bei Kinderregenjacken ist laut Test generell die Kapuze. Die Vaude Kids Racoon Jacket II zum Beispiel behindert durch ein schlechtes Drehen die Sicht und sitzt zudem schlecht. Testsieger Bergans Super Lett Jacket lieferte eine tolle Kapuze, die sehr gut sitzt und dreht und durch vier Züge gut zu verstellen ist.

Den kompletten Testbericht sowie Informationen, worauf Sie beim Kauf einer Kinderregenjacke unbedingt achten sollten, finden Sie in der aktuellen Ausgabe der ''Bergsteiger''. Eine Übersicht über die getesteten Jacken sowie ein kurzes Testfazit finden Sie hier.

Autor: Judith-H.