Approachschuhe Der Weg zur Kletterwand führt oft über felsigen Untergrund - Zustiegsschuhe eignen sich dafür optimal (Bildquelle: salewa.com)

Was sollten Sie vor dem Kauf von Zustiegsschuhen wissen?

Zustiegsschuhe werden zwar als Wanderschuhe kategorisiert, sind aber im Prinzip nur für eine ganz spezielle Unterart des Wanderns gedacht: Dabei lässt die Produktbezeichnung nicht viel Spielraum für Spekulationen. Der Hauptzweck dieser Schuhe ist es den Zustieg zu meistern. Damit ist der Weg zu einem Fels zum Klettern oder einer Kletterwand gemeint. Auf englisch bedeutet Zustieg approach, weshalb Zustiegsschuhe oft auch als Approachschuhe bezeichnet werden. Die Zielgruppe für einen Zustiegsschuh, oder auch Approachschuh, sind also vor allem Kletterinnen und Kletterer. Wenn Sie auf dem Weg zur Kletter-Location unwegsames Gelände überwinden müssen, schauen Sie sich bei Zustiegsschuhen um. Bevor Sie sich jedoch für einen bestimmten Schuh entscheiden, sollten Sie die wichtigsten Eigenschaften kennen, die ein Zustiegsschuh haben muss. Einige Hersteller aus dem Bergsport vertreiben nur Hikingschuhe- und Trekkingschuhe oder Bergstiefel, aber keine Zustiegsschuhe. Bei Herstellern die auf Bergsteigen spezialisiert sind, wie zum Beispiel Salewa oder La Sportiva können Sie sich also umsehen, während Sie bei anderen wahrscheinlich nicht fündig werden.

Salewa Wildfire Der Wildfire von Salewa zeigt viele Eigenschaften von Approachschuhen auf einen Blick: Schlaufe, flacher Schaft und pfiffige Schnürung für guten Fersenhalt (Bildquelle: salewa.com)

Was sind die wichtigsten Eigenschaften von Approachschuhen?

Ein Zustiegsschuh muss zahlreiche verschiedene Eigenschaften in sich vereinen, um den schwierigen Wetterbedingungen in forderndem Gelände mit felsigem Untergrund auf dem Weg zur Kletterwand gewachsen zu sein. Teilweise sind diese Eigenschaften sogar etwas gegensätzlich. So muss ein Approachschuh zum Beispiel sehr robustes Obermaterial haben, aber gleichzeitig auch kompakt und leicht sein. Ein Approachschuh benötigt vor allem eine stabile und möglichst tief profilierte Sohle, die das Überqueren von Geröllfeldern oder anderem unwegsamen Terrain ermöglicht. Oft ensteht die Sohle von Zustiegsschuhen in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten für Sohlen Vibram. Geringes Gewicht und ein kompaktes Packmaß sind notwendig, da der Schuh nicht immer am Fuß getragen wird.
Sobald es an die Kletterwand oder in sehr schwieriges Gelände geht, werden die Zusstiegsschuh ausgezogen und müssen nun am oder im Rucksack getragen werden. Fast alle Approachschuhe verfügen daher über eine Schlaufe an der Ferse – sie erleichtert das Befestigen und den Transport am Trekkingrucksack. Wenn Sie auch bei schlechtem Wetter in den Bergen unterwegs ist, benötigen Sie Schuhe mit wetterfestem Obermaterial. Das Obermaterial der Zustiegsschuhe sollten also mindestens wasserabweisend, im Idealfall sogar wasserdicht sein. Wer bei Anstrengungen stark schwitzt, achtet auf atmungsaktives Obermaterial, damit auch bei hohen Temperaturen und anstrengenden Passagen immer noch ein angenehmes Schuhklima herrscht. Die bekannteste Membran, die diese Eigenschaften vereint ist die Gore Tex Membran. Viele Zustiegsschuhe sind mit einer Gore Tex Membran im Obermateria ausgestattet. Das erkennen sie meist an dem Kürzel GTX im Produktnamen. Natürlich gibt es auch andere Wanderschuhe, die solche Eigenschaften miteinander vereinen, doch für ambitionierte Kletterer, die viel Wert auf wenig Ballast auf dem Rücken während des Kletterns legen, sind leichte und kompakte Approachschuhe durchaus eine nützliche Ausrüstung.

Die besten Zustiegsschuhe mit geringem Gewicht

  1. Mammut Hueco Knit Low
    240 g
    Mammut Hueco Knit Low

    Gut

    1,8

  2. La Sportiva TX Guide
    290 g
    La Sportiva TX Guide

    Sehr gut

    1,3


Welche Schnürung eignet sich am besten für Approachschuhe?

Eine besonders große Rolle spielt bei Zustiegsschuhen die Schnürung, denn eine gute Schnürung sorgt auch für eine sichere, stabilisierende Passform. Haltgebende Unterstützung durch eine durchdachte Schnürung ist bei wechselndem Gelände am Fels wichtig. Die Hersteller von Approachschuhen wie zum Beispiel Salewa haben daher eine spezielle Schürung entwickelt, mit der sich Ihre Ferse einfach fixieren lässt.

Zustiegsschuhe Sohle Die Sohle von Zustiegsschuhen bietet guten Grip auf felsigem Unterund und ist oft von Vibram (Bildquelle: lasportiva.com)

Die besten Hersteller von Zustiegsschuhen

Da zwei der wichtigsten Eigenschaften von Zustiegsschuhen geringes Gewicht und kompakte Maße sind, haben fast alle Approachschuhe einen flachen Schaft. Wer besonders viel Wert auf Knöchelschutz und Stabilität legt, kann allerdings auch einige Modelle mit hohem Schaft finden. Traditionell sind es vor allem Hersteller aus dem Bergsport mit Fokus aufs Klettern und Bergsteigen, die Zustiegsschuhe vertreiben. Wenn Sie also sicher gehen möchten, dass der Hersteller Erfahrung mit Klettern hat, sollten Sie sich besonders bei Salewa, Scarpa, La Sportiva, Garmont oder Lowa nach Appoachschuhen umsehen.

von Kai Frömel

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf