Via Ferrata Bei Klettersteigschuhen handelt es sich um spezielle Wanderschuhe für eine sogenannte Via Ferrata (Bildquelle: dachsteinschuhe.com)

Benötigen Sie spezielle Klettersteigschuhe?

Bei Klettersteigen handelt es sich um teilweise schwierig zu begehende Felspassagen, die durch den Einsatz von Eisenleitern, Seilen, Hängebrücken und Trittstufen allerdings auch von unerfahrenen Wanderinnen und Wanderern oder Kletteranfängern bewältigt werden können – vorausgesetzt, man verfügt über das entsprechende Schuhwerk. Klettersteige kommen mittlerweile in vielen alpinen Umgebungen aber auch in einigen Mittelgebirgen vor und sind eine gute Möglichkeit, eine Wanderung etwas abenteurlicher zu gestalten. Viele Hersteller von Wanderschuhen haben bereits eine eigene Kategorie für Klettersteigschuhe. Wenn Sie wissen möchten, ob ein solcher Schuh für Sie in Frage kommt oder ob ein anderer Wanderschuh, wie zum Beispiel Trekkingschuhe, Bergschuhe,  Zustiegsschuhe oder Hikingschuhe, ebenso für die Begehung von Klettersteigen ausreicht, sollten Sie die wichtigsten Eigenschaften und Merkmale von Klettersteigen sowie Klettersteigschuhen kennen.

Vibram Sohle Kettersteigschuhe zeichnen sich durch eine robuste Sohle mit tiefem Profil aus (Bildquelle: dachsteinschuhe.com)

Was genau sind Klettersteige eigentlich?

Unter Fachleuten hört man oft den Begriff Via Ferrata, das ist die italienische Bezeichnung für Eisenweg. Dies beschreibt die grundlegenden Eigenschaften von Klettersteigen schon ganz gut, denn sie bestehen meist aus verschiedenen Tritthilfen aus Eisen für Wanderinnen und Wanderer, die keine professionellen Kletterer sind. So können auch unerfahrene Outdoorenthusiasten auf schwierigen Bergpassagen in luftige Höhen vordringen und in den Genuss von atemberaubenden Bergpanoramen kommen oder normalerweise unbüberwindbare Passagen meistern. Bei den Hilfsmitteln handelt es sich in den meisten Fällen um in den Fels geschlagene Leitern aus Eisen. Für ambitionierte Hobby-Kletterer kommen auch Überquerungen von Schluchten oder Begehungen von schmalen Felsvorsprüngen mit Hilfe von Stahlseilen in Frage. Mit Hilfe eines Klettersteigsets, bestehend aus Klettergurt und Karabiner, das mit einem am Fels befestigten Drahtseil verbunden ist, sind Sie stets gesichert und vor Stürzen geschützt. Es gibt unterschiedliche Schwierigkeitsstufen für Klettersteige. Vom Anfänger bis zum Profikletterer sollte für jeden etwas dabei sein. Dennoch sollten Sie als Einsteigerin oder Einsteiger die Schwierigkeit auch bei vermeintlich leicht zu begehenden Klettersteigen nicht unterschätzen. Eine ausführliche Einweisung durch einen Experten ist unbedingt zu empfehlen. Eines der wichtigsten Bestandteile der Klettersteigausrüstung ist natürlich der passende Schuh. Durch den immer beliebter werdenden Bergsport haben viele Outdoor-Unternehmen in den letzten Jahren eine eigene Produktsparte für Klettersteigschuhe eingeführt.

Klettersteigschuh hoher Schaft Ein hoher Schaft sorgt für Stabilität an einem Klettersteig (Bildquelle: dachsteinschuhe.com)

Wodurch zeichnen sich Klettersteigschuhe aus?

Wenn Sie lediglich mal die Begehung eines einfachen Klettersteigs ausprobieren möchten, kommen Sie sicherlich mit einem gut profilierten hohen Trekkingschuh oder einem robusten Bergschuh aus. Wenn Sie jedoch regelmäßig auf Klettersteigen unterwegs sind und auch höhere Schwierigkeitsstufen wagen, können Sie über die Anschaffung eines speziellen Klettersteigschuhs nachdenken. Solche Modelle zeichnen sich vor allem durch eine stabile Sohle aus Gummi mit sehr tiefem Profil aus. Sie verschafft Ihnen optimale Trittsicherheit auf den Eisenstufen und Seilen einer sogenannten Via Ferrata. Vor allem der italienische Spezialist für Sohlen Vibram hat sich einen Namen durch sehr strapazierfähige Sohlen gemacht. Viele Hersteller von Klettersteigschuhen kooperieren mit Vibram und stattet ihre Modelle mit den robusten Sohlen des Experten aus. Klettersteigschuhe haben oft einen hohen Schaft und sorgen dadurch für guten Halt und eine stabilisierende Passform im Gelände. So ist auch das Transportieren von schwerem Gepäck in Rucksäcken auf Klettersteigen problemlos möglich. Je nach Schwierigkeitsgrad des Klettersteigs sollten Sie entweder einen leichten, beweglichen Schuh für niedrige Schwierigkeitsstufen oder einen Schuh mit hohem Schaft für optimale Stabilität bei schwierigeren Eisenwegen wählen. Viele Modelle sind auch steigeisenfest, sodass Sie Ihre Klettersteigschuhe mit einem Steigeisen auststatten können, um nach der Via Ferrata auch Schneepassagen oder Gletschertouren zu bewältigen. Zu den bekanntesten Herstellern von Klettersteigschuhen gehören unter anderem die Experten für Klettern und Bergsport Scarpa, Salewa und Dachstein.

Die besten Klettersteigschuhe mit geringem Gewicht

  1. Hanwag Ferrata Light Low GTX
    355 g
    Hanwag Ferrata Light Low GTX

    Sehr gut

    1,0

  2. La Sportiva TX5 Low GTX
    380 g
    La Sportiva TX5 Low GTX

    Gut

    1,7

von Kai Frömel

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf