Damen Wanderschuhe Damen haben eine andere Fußform als Herren, daher spielt die Passform bei Damen Wanderschuhen eine große Rolle (Bildquelle: hanwag.de)

Welche Besonderheiten von Damen-Wanderschuhen sind wichtig?

Die Hersteller von Wanderschuhen haben immer sowohl Herrenschuhe als auch Wanderschuhe für Damen im Portfolio. Nur sehr selten ist ein Modell für beide Geschlechter geeignet. Das liegt an der meist sehr unterschiedlichen Fußform von Damen und Herren. Doch nicht nur die Passform ist an die Bedürfnisse der Wanderinnen angepasst, oft sind Wanderschuhe für Damen im Vergleich zu den Herrenmodellen wesentlich farbenfroher. So dürfte für jede Outdoorbegeisterte ein passender Schuh zu finden sein. Allerdings ist es ein Vorteil, vor dem Kauf eines Damen-Wanderschuhs die Besonderheiten zu kennen. Einige Hersteller haben sich beispielsweise auf bestimmte Bereiche spezialisiert. Es ist daher auch sinnvoll, wenn Sie über die Spezialgebiete von einigen großen Outdoor-Herstellern Bescheid wissen.

Was sind die Unterschiede zwischen Damenwanderschuhen und Herrenwanderschuhen?

Auf den ersten Blick sehen die meisten Wanderschuhe oder Trekkingschuhe sehr ähnlich aus und es lässt sich nur schwer erkennen, ob es sich dabei um einen Damenmodell oder um einen Herrenschuh handelt. Allerdings unterscheiden sich die Outdoorschuhe in der Form durchaus. Denn gerade bei Wanderungen oder Trekkingtouren in unwegsamem Gelände ist eine angenehme Passform sehr wichtig, um Ihrem Fuß ausreichend Stabilität und Sicherheit zu geben. Bei Damen ist der Unterschied zwischen der Breite des Vorfußes zum Fersenbereich größer als bei Herren. Deswegen muss ein Wanderschuh für Damen hinten schmal und vorne breiter sein. Zudem liegt die Wade bei Damen tiefer als bei Herren. Dies erklärt, warum der Schaft im Wadenbereich bei einem Trekkingschuh oder einem Bergstiefel für Damen meist niedriger ist als bei Wanderschuhen für Herren. Bei Damenwanderschuhen wird meist etwas weniger Material verwendet als bei Herrenwanderschuhen, dadurch haben Outdoorschuhe für Damen meist ein geringeres Gewicht im Vergleich zu den Herrenvarianten.

Die besten Damen-Wanderschuhe mit geringem Gewicht

  1. Meindl Pure Freedom
    120 g
    Meindl Pure Freedom

    Gut

    1,7

  2. The North Face Skagit
    230 g
    The North Face Skagit

    ohne Endnote


Damenwanderschuhe Damen haben schmalere Fersen, breitere Vorfüße und niedrigere Waden (Bildquelle: keenfootwear.com)

Was sollten Sie bei Trekkingschuhen für Damen beachten?

Wanderschuhe für Damen, die häufig in Mittelgebirgen oder ähnlichem Gelände Wanderungen und vor allem mehrtägige Trekkingtouren unternehmen, müssen robust sein und eine feste Sohle für sicheren Halt abseits gut ausgebauter Wege oder auch in unwegsamem Gelände haben. Alle Outdoor-Unternehmen bieten spezielle Damen-Trekkingschuhe an. Sie sollten den Unterschied zu Herrenmodellen nicht unterschätzen, denn Frauen und Männer haben meist sehr unterschiedlich geformte Füße und benötigen daher auch entsprechende Schuhe, um eine optimale Passform und angenehmen Tragekomfort zu gewährleisten. Dies gilt besonders bei Trekkingschuhen. Outdoorbegeisterte Damen, die vor dem Kauf eines neuen Wanderschuhs stehen, sollten die grundlegenden Eigenschaften von Trekkingschuhen sowie den Unterschied im Vergleich zu Herrenschuhen kennen, damit Sie eine ideale Entscheidung treffen können.

Was sind Einsatzgebiete für Damen-Trekkingschuhe?

Wenn Sie lediglich auf der Suche nach festem Schuhwerk mit vergleichsweise flexibler Sohle für ausgeprägte Spaziergänge, Tageswanderungen in ebenem Gelände oder einfache Ausflüge auf Reisen sind, können Sie zu einem normalen Hikingschuh mit flachem Schaft oder zu einem Walkingschuh greifen. Sobald Sie jedoch in hügeliges Gelände oder Voralpenregionen und Mittelgebirgen unterwegs sind, sollten Sie zu Trekkingschuhen mit einem hohen Schaft greifen. Solche Trekkingstiefel reichen meist bis über den Knöchel und geben der Trägerin einen stabilen, sicheren Halt bei Wanderungen in schwierigem Gelände, sodass man ruhig auch mal abseits von gut ausgebauten Wald- und Wanderwegen gehen kann. Wichtig ist dabei vor allem ein ausgeprägtes Profil in der Sohle. So stellen kleine Unebenheiten auf dem Boden kein Problem da und Sie haben einen sicheren Grip - auch auf rutschigem Untergrund. Die Gummielemente der Sohle reichen oft bis zum Zehenbereich, sodass durch das strapazierfähige Obermaterial guter Schutz vor herumliegenden Steinen oder Wurzeln geboten wird. Ein Trekkingschuh ist also die richtige Wahl, wenn es um anspruchsvolle, mehrtägige Wanderungen in den Bergen geht. Wenn Sie Expeditionen in den Hochalpen oder Touren über Gletscher und Schneefelder vorhaben, müssen zu einem schweren Bergstiefel greifen, der im Vergleich zu einem Treggingstiefel meist sogar steigeisenfest ist. Da Trekkingschuhe oder Wanderschuhe oft auch bei schlechtem Wetter oder in schwierigem Gelände eingesetzt werden, soltlen Sie darauf achten, dass das Obermaterial Ihres Wanderschtiefels mit einer Gore Tex Membran versehen ist. Dies erkennen Sie eigentlich immer am GTX im Produktnamen des Schuhs. Wenn Ihr Outdoorschuh mit GTX ausgestattet ist, können Sie sich sowohl auf Wasserdichtigkeit als auch Atmungsaktivität und somit stets auf ein trockenes Klima im Schuh verlassen.

Damen Trekkingschuhe Damen Trekkingschuhe bieten sicheren Halt in schwierigem Gelände (Bildquelle: salewa.com)

Welche sind die besten Hersteller für Damen Outdoorschuhe?

Einige Hersteller haben sich durch jahrelange Erfahrung zu wahren Spezialisten in bestimmten Bereichen entwickelt oder gelten als Experte für besondere Wanderschuhvarianten. So zum Beispiel die traditionsreichen Schuhhersteller Meindl, Hanwag und Lowa aus Bayern. Mit ihren zwiegenähten Wanderschuhen halten sie zwar an einer sehr alten Herstellungsart fest, dafür sind diese Exemplare aber extrem langlebig und robust. Zudem haben zwiegenähte Wanderschuhe die praktische Besonderheit, dass die Sohle gewechselt werden kann. So tragen Sie mit solchen Schuhe zur Nachhaltigkeit bei. Das amerikanische Outdoor-Unternehmen Keen hingegen ist bekannt für seinen Geröllschutz aus Gummi, der die Füße bei anspruchsvollen Wanderungen vor Hindernissen, wie zum Beispiel Steinen oder Wurzeln schützt - es gib sogar Trekkingsandalen mit einem Zehenschutz. Für Damen dürfte eventuell auch der aus Italien stammende Hersteller Scarpa interessant sein. Dessen Outdoor-Schuhe sind nicht nur sehr praktisch, sondern haben meist auch ein für Wanderschuhe ungewöhnlich elegantes Design und sind somit alltagstauglich. Wenn Sie sich vor allem für Klettern und sportliche Trekkingtouren interessiert, sollten Sie sich mal die Wanderschuhe von Salewa oder Salomon anschauen. Auch Mammut hat sich mittlerweile als Big Player auf dem Wanderschuhmarkt etabliert. Auch McKinley Wanderschuhe (Eigenmarke von Intersport) oder Quechua Wanderschuhe (Eigenmarke von Decathlon) sind bei Damen besonders beliebt für ihr ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis.

von Kai Frömel

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf