Wanderschuhe: Zehn Multifunktionssportschuhe im Vergleich - Welcher Schuh für welches Gelände?

  • Gefiltert nach:
  • Multifunktionssportschuhe
  • Alle Filter aufheben

Klettern testete 10 MultifunktionsschuheBei der Auswahl des geeigneten Schuhwerks stehen Alpinkletterer vor einem großen Angebot an Multifunktionsschuhen. Ob es ein Trailrunningschuh, ein Zustiegsschuh oder ein eher steifes Klettermodell sein soll, ist abhängig von den Trainingsabsichten des Besitzers. Die Zeitschrift Klettern hat zehn Schuhe getestet und klärt auf, welcher Schuh sich am Besten für welches Gelände eignet.

Eine gute Klettertauglichkeit bieten Schuhe, die einen sicheren Anstieg an den Fels gewähren und sich durch hohen Tragekomfort auszeichnen. Im Test waren fünf Kletterschuhe, von denen der La Sportiva Gandalf und der Scarpa Zen ein Empfehlungsprädikat von den Testern erhalten haben. Beide verfügen über eine gut zu dosierende Schnürung, durch die sich der Vorderbereich des Schuhs exakt an die Zehenform anpassen lässt. Sie bieten ein gutes Abrollverhalten und die Sohle hat einen guten Grip. Lediglich auf feuchtem Untergrund stoßen La Sportiva Gandalf und Scarpa Zen an ihre Grenzen. Wandern im Matsch sollte man mit ihnen also vermeiden aber dafür sind sie ja auch nicht ausgelegt.

Für das Gehen im anspruchslosen Gelände ist es wichtig, dass der Schuh über eine gute Dämpfung verfügt, sich gut abrollen lässt und angenehm am Fuß anliegt. Hierfür eignen sich besonders die leichten, sogenannten Trailrunningschuhe, von denen drei im Test waren. Begeistert sind die Tester vom Hi-Tec V-Lite Trail Eruption. Dieser überzeugte durch seine gute Dämpfung und eine spezielle ion-mask-Behandlung, die den Schuh davor schützt Wasser aufzusaugen. Seine Vibramsohle hat im Gegensatz zu den beiden Vergleichsmodellen Adidas Terrex Fast FM und Vaude Boulder Race Event Low eine bessere Reibung am Fels. Der Vaude Boulder ist dank seiner event-Membran jedoch ebenso wasserdicht wie der V-Lite. Mit seinem gut ausgearbeiteten Fußbett bringt er einen tollen Tragekomfort mit und bietet auch breiteren Füßen ausreichend Platz. Der Leichteste seiner Klasse ist der Adidas Terrex Fast FM. Nur 750 Gramm Gewicht und eine hervorragende Dämpfung sorgen für guten Gehkomfort.

Zustiegsschuhe bilden die Mittelstufe zwischen Kletterschuhen und Trailrunningschuhen. Sie eignen sich eher für alpine Zustiege. Indem sie breiter geschnitten sind und vor allem im Vorderschuhbereich mehr Platz bieten, stoßen die Zehen auch beim Abstieg nicht so leicht an. Punkten konnten hier der Boreal Flyers und der The North Face Smedge. Im trockenen, felsigen Gelände finden sie zuverlässigen Halt und rollen dank ihrer weichen Sohle gut ab. Im Vergleich zum Boreal ist der Smedge jedoch auf schmalere Füße ausgelegt.

Einen richtigen Testsieger gibt es nicht, da im Prinzip kein Schuh den entgegengesetzten Ansprüchen, die das Klettern und Gehen im anspruchslosen oder alpinen Gelände mit sich bringt erfüllen kann. Abstriche in die ein oder andere Richtung müssen bei der Wahl eines Multifunktionsschuhs einfach in Kauf genommen werden. Den kompletten Testbericht mit genauen Erläuterungen des Für und Wider für jeden einzelnen der zehn getesteten Schuhe finden Sie hier.

Autor: Stefanie