Wanderschuhe: 18 Leichtgewichte im Vergleich - Nur wenige eignen sich für holpriges Gelände

  • Gefiltert nach:
  • Nachteile von Leichtgewichten
  • Alle Filter aufheben

Leichtwanderschuhe im TestLeichtwanderschuhe werden von immer mehr Wanderern gerne getragen, sie sind robust und tragen sich durch ihr geringes Gewicht angenehm leicht. Wenn's hart auf hart kommt, sollte man eher zu Leichtwanderstiefeln greifen, so das Ergebnis eines Test des Magazins ''Outdoor'', in dem 9 Leichtwanderschuhe und 9 Leichtwanderstifel ihre Qualitäten beweisen mussten. Auf leichtem Terrain aber haben Leichtwanderschuhe die Nase vorn.

Die Tester des Magazins ''Outdoor'' führten mit den 18 Testkandidaten ausführliche Wanderungen durch und überprüften deren Schutz, Dämpfung und Abrollverhalten. Die Schuhe sollen zwar möglichst leicht sein, trotzdem aber nichts von ihrer Funktionstüchtigkeit einbüßen.

Für welches Fußkleid man sich entscheidet, hängt laut Test vom Einsatzgebiet ab. Die meisten Leichtlaufwanderschuhe sind auf gut ausgebauten Wanderwegen patente Begleiter, auf schwierigem Terrain bieten einige aber zu wenig Halt und Schutz. Zwar bieten sie durch ihren niedrigen Schaft eine gute Freiheit für den Knöchel, stützen den Fuß aber auch nicht so stark. Wer dem Schuh nicht zu viel zumutet, kann mit allen 9 Paaren kaum etwas falsch machen, denn werden die Schuhe ihrer Bestimmung nach getragen, zeigen sie größtenteils eine gute bis überragende Leistung. Fünf der Testkandidaten zeigten auch auf holprigem Gelände eine gute Performance. Der Jack Wolfskin All Terrain Texapore Mid hielt zwar das Versprechen, das er mit seinem Namen gab, nicht ganz, denn auf Asphalt machte er keine so gute Figur, auf schwierigen Waldwegen und Mittelgebirgspfaden konnte er aber seine ganze Leistung zeigen. Mit ''überragend'' schloss zum Beispiel der Hanwag Performance XCR ab, ein Schuh für die härteren Touren, der eine sehr gute Schaftstabilität zeigte und damit dem Fuß eine sehr gute Stütze ist.

Bei den Leichtwanderstiefeln zeigte sich ein ähnlich gutes Testergebnis. Allerdings konnten nur zwei der neun Stiefel auch in den Bergen überzeugen, die andere 7 Paare sind eher für den Einsatz auf Asphalt oder Waldwegen geeignet. Eine ''überragende'' Leistung zeigte zum Beispiel der Meindl Ohio GTX, der bei bestem Tragekomfort eine sehr gute Schaftstabilität, einen sehr guten Wetterschutz und einen guten Halt bot.

Ein wichtiges Kriterium ist allerdings auch die Passform. Ob der Schuh sitzt, muss natürlich individuell am eigenen Fuß getestet werden. Den kompletten Testbericht finden Sie in der ''Outdoor''.

Autor: Judith-H.