Wanderschuhe: 13 leichte Modell im Vergleich - Große Auswahl für leichte Wege

  • Gefiltert nach:
  • Leichtgewichte
  • Alle Filter aufheben

Wanderschuhe im Test Wer im Gebirge unterwegs ist, muss auf passendes Schuhwerk achten. Hier sind Halt und Komfort besonders wichtig. Die Testredakteure des Magazins ''Bergesteiger'' überprüften 13 Paar leichte Wanderschuhe auf ihre Tauglichkeit auf verschiedenen Untergründen und ihren Komfort. Die größte Auswahl gibt es für die Wanderer, die vorrangig auf einfachen Wegen unterwegs sind, Wanderer auf Steigen haben es wesentlich schwerer.

Die Testredakteure prüften den Komfort und den Halt, den die Schuhe bieten. Tatsächlich sind die Schuhe nicht auf allen Untergründen, also Weg, Pfad und Steig, gleich gut tragbar. Bevor man sich für ein Modell entscheidet, sollte man also wissen, wo man sich am häufigsten bewegt. Wer vorrangig auf einfachen Wegen und Pfaden unterwegs ist, kann zwischen recht vielen Schuhen wählen, für Wanderer, die meist auf Steigen unterwegs sind, ist die Auswahl gering. Sehr gut ist man nämlich mit nur einem der 13 Kandidaten auf Steigen unterwegs, dem Meindl Nebraska Mid XCR. Der Schuh bot unter anderem durch den stabilen Schaft einen sehr guten Halt und eines der besten Abrollverhalten im Test. Zwar macht der Meindl auch auf einfachen Wegen einen guten Eindruck, auf Pfaden tut er sich aber schwer. Bei gut der Hälfte der Schuhe im Test war das anders. Zum Beispiel beim Northland Glockner HC Boot M, der den besten Halt bot. Dieses Modell ist sehr gut auf Pfaden und Wegen geeignet, taugt aber nicht für Steige.

Auf einfachen Wegen taugen alle 13 getesteten Schuhe. Hier sind auch die Anforderungen, die an einen Wanderschuh gestellt werden, am geringsten. Selbst mit dem günstigsten Modell im Test, dem Adidas Terrex Fast Mid FM für knapp 110 Euro, läuft man auf gut bezwingbaren Untergründen komfortabel und sicher.

Worauf Sie beim Kauf eines Wanderschuhs achten müssen, lesen Sie in der ''Bergsteiger''.

Autor: Judith-H.