Trekkingräder: Mix aus Sportlichkeit und Alltagsfunktionalität

TrekkingradEin Trekkingbike bietet einen Mix aus Sportlichkeit und Alltagsfunktionalität. Somit ist es die richtige Wahl für Kunden, die ein Fahrrad suchen, mit dem sie nicht nur flott zur Arbeit kommen, sondern auch längere Wochenendtouren bestreiten können. Ihre durch Lichtanlage, Gepäckträger und Schutzbleche alltagstaugliche Ausstattung und die sportlich ausgelegte Bauweise machen sie sehr flexibel.

Trekkingbikes verfügen standardgemäß über robuste 28er Laufräder, die gute Laufeigenschaften mitbringen. Daneben unterscheidet man sogenannte ATB-Räder, die wie ein Trekkingrad aussehen, aber 26er Laufräder besitzen. Sie eignen sich aufgrund ihrer geringeren Größe besonders für jugendliche Radfahrer.

Hinsichtlich der Schaltung benötigt das Rad eine 27-Gang-Kettenschaltung, wenn man beabsichtigt, mit ihm überwiegend Touren zu fahren, bei denen es häufig zu Steigungen kommt. Fährt man vornehmlich auf flacher Ebene, reicht eine 8- oder 9-Gang-Nabenschaltung aus. Um auch bei langen Touren einen guten Fahrkomfort zu gewährleisten, sollte ein Trekkingbike über eine Federgabel verfügen. Hierbei ist es wichtig, dass diese auf das Fahrergewicht einstellbar ist und schnell auf Unebenheiten reagiert.

Der Sattel wiederum sollte nicht zu schmal sein und eine Sattelstütze besitzen. Entscheidet man sich für ein vollgefedertes Fahrrad, erhöht man damit weniger den Fahrkomfort als das Gewicht und den Wartungs-Aufwand. Eine Vollfederung hat also Vor- und Nachteile, die man beim Kauf individuell abwägen muss.

Um auch bei längeren Touren ein bequemes Fahren zu gewährleisten, sollte der Lenker der Schulterbreite des Fahrers entsprechen sein. Von Vorteil ist es, wenn er sich zur optimalen Anpassung verstellen lässt. Der Gepäckträger eines Trekkingbikes sollte natürlich stabil sein, es empfiehlt sich jedoch, ihn nicht mit mehr als 20 Kilogramm zu beladen. Stattdessen sollte man sein Gepäck auf mehrere Tragetaschen, die man am Fahrrad montiert, verteilen. Durch eine ausgeglichene Gewichtsverlagerung verbessern sich dann außerdem die Fahreigenschaften des Trekkingrades.

Autor: Stefanie