Staiger Fahrräder

33
  • Gefiltert nach:
  • Staiger
  • Alle Filter aufheben
  • Fahrrad im Test: Sinus Ena 9 - Shimano Deore (Modell 2016) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    1
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: E-Bike, Citybike
    • Gewicht: 26,4 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Staiger Fahrräder nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Fahrrad im Test: Sinus Ena7 - Shimano Nexus Inter 7 (Modell 2016) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: E-Bike, Citybike
    • Gewicht: 26,8 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Daytona von Staiger, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Crossrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Vermont (Modell 2013) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,7 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Sinus Ena90 (Modell 2016) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: E-Bike, Citybike
    • Gewicht: 26,8 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: E-Bike, Citybike
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Oregon (Modell 2014) von Staiger, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad, Citybike
    • Gewicht: 14,9 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Ohio (Modell 2014) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,8 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Velo.ax42 (Modell 2014) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 13,8 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Oregon (Modell 2016) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Staiger Oregon (Modell 2013)

    Fahrrad im Test: Oregon (Modell 2013) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,1 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Sinus BC70 (Modell 2014) von Staiger, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: E-Bike, Citybike
    • Gewicht: 25,7 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,5)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Texas - Shimano Alivio 27-Gang (Modell 2013) von Staiger, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 16,5 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Aspen - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2012) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Urban Bike, Citybike
    • Gewicht: 16,9 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Utah von Staiger, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Crossrad
    • Federung: Hardtail
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Phoenix von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Crossrad
    • Federung: Fully
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Ohio (2010) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Federung: Hardtail
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Virginia von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Federung: Fully
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Louisiana von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Federung: Fully
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Staiger Fahrräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 1/2019
    Erschienen: 03/2019
    Seiten: 2

    Das Kompakt-E-Bike

    Testbericht über 3 Faltrad-Pedelecs

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 1/2016
    Erschienen: 03/2016
    Seiten: 51

    Reifeprüfung

    Testbericht über 55 E-Bikes

    Sowohl im harten Einsatz auf der Straße als auch im ElektroBIKE-Labor mussten die 55 E-Bikes im Test zeigen, was sie wirklich können. Testumfeld: Insgesamt befanden sich 55 E-Bikes im Vergleichstest. Sie erhielten Bewertungen von „gut“ bis „überragend“. Als Testkriterien dienten Reichweite/EBUK, Praxis (Motor, Fahrrad, Handhabung, Komfort) und Ausstattung.

    zum Test

  • Ausgabe: 2/2016
    Erschienen: 04/2016
    Seiten: 17

    Stadt-Radel

    Testbericht über 13 E-Citybikes

    Die Zahl 13 kann glücklich machen. Gerade dann, wenn man mit einem der folgenden 13 City-Räder unterwegs ist. Alle Ansprüche – von preiswert bis teuer, von reinem Stadteinsatz bis Ausflug – werden bedient. Testumfeld: Im Vergleichstest der Zeitschrift ElektroRad waren dreizehn City-Räder. Es wurden Noten von 1,5 bis 3,3 vergeben. Die Gesamtnote setzte sich aus den

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Staiger Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Staiger Bicycles

  • aktiv Radfahren 1-2/2014 Mit der Bremse verzögert man kontrolliert. Die Schutzbleche halten hier gut. Das Rücklicht ist ungeschützt und der Scheinwerfer könnte ein Standlicht vertragen. Der hintere Reifen schleift leicht an der Schutzblech-Montage hinten unten. Panther Volta 4.0 Das Panther Volta 4.0 dürfen wir in der Damen-Trapez-Version unter die Lupe nehmen. Nicht nur mit der sportlichen Optik auch mit den Scheibenbremsen gibt sich das Rad attraktiv.
  • aktiv Radfahren 4/2013 (April) Genauso wenig wie Spurtreue. Dabei hat das Rad noch Potenzial. Zum Beispiel bei den Reifen oder dem Nabendynamo. Toll sind die sehr gut dosierbaren Bremsen und natürlich das Licht. Kettler Traveller 12.3 light Gebremster Sportler Das Kettler Traveller Light fällt ins Auge. Dafür sorgt ganz sicher die Kombination aus weißer Grundfarbe mit den grellgrünen Elementen. Auf die setzt Kettler konsequent und stimmt die Schutzbleche und die Bremsen im Design darauf ab.
  • World of MTB 2/2013 Schön und sauber gelöst ist die Ausführung am Cockpit, bei dem Brems-, Schalt- und Remote-Hebel für die Sattelstütze an nur einer Klemme sitzen. AUF DEM TRAIL Bei Specialized haben wir das Modell mit einem Musiker verglichen; würde man das beim AMR Plus Lector 9000 ebenfalls machen, wäre die Einstufung bei einer guten Coverband. Diese stellt sich auf das jeweilige Publikum bzw. den Fahrer ein und treibt die Stimmung ordentlich nach oben.
  • aktiv Radfahren 5/2012 (Mai) Aber er ist etwas komplizierter, weil man den Lenker nur mit Werkzeug verstellen kann und für den Sitz die Schnellspanner ganz aufschrauben muss. Das Toxy ist ein bisschen wie ein kleiner Giftzwerg. Kurz, kompakt und durchaus agil. Der Vortrieb ist spritzig. Am breiten Lenker packt man es an den Hörnern. Hat man den Griff richtig angelegt, folgt es den Steuerimpulsen sehr direkt. Allerdings ohne nervös zu werden! Und genau deswegen ist es auch von Anfängern sehr gut zu fahren.
  • RADtouren 2/2012 (März/April) Die Ausstattung mit Magura HS11-Bremsen und etwas schwachem b+m Lyt N-Licht ist praxistauglich, aber nicht top. Tuningtipp: komfortablere Griffe, stärkeres Licht. Den Kauftipp verdient Radon keineswegs nur wegen der versendertypisch weit überdurchschnittlichen Ausstattung mit Top-Komponenten zum Minipreis. Das Gesamtpaket stimmt. Der haltbar eloxierte Rahmen glänzt mit innenverlegten Zügen, verschliffenen Nähten und schützender Postmount-Bremsaufnahme im Rahmendreieck.
  • RennRad 1-2/2011 Wenig erfreulich sind die lediglich vier Rahmenhöhen. Guter Rahmen, gute Teile, nur die Laufräder sind zu schwer für diesen Rahmen. Der Anspruch von Battaglin an das C14: der »komfortabelste und eleganteste Rahmen, der je auf zwei Rädern gefahren ist« soll es sein. Den Superlativ bestätigen wir nicht, wohl aber den Komfort. Das ist bemerkenswert, da die Aero-Sattelstütze weniger stark in Fahrtrichtung federn kann als eine dünne, runde Stütze.
  • Damals und heute ...
    aktiv Radfahren 7-8/2010 Paare etwa können gemeinsam auf Tour gehen; oder Manager, die jahrelang keine Zeit hatten, sich fit zu halten, müssen nicht nach wenigen Kilometern eine Tour abbrechen. Elektroräder bedeuten das Naturerlebnis Rad fahren für noch mehr Menschen – das finde ich großartig! Giant „AFS 890i“ 1991 Das erste Multi-Purpose-Bike der Welt (legitimer Urvater des preisgekrönten Cityspeed). AFS bedeutet: All Terrain – Fitness – Sports.
  • Premierenfeier mit Doppelsieg
    RennRad 6/2009 Beim Auftakt der Rennserie des German Cycling Cups bei ‚Rund um Köln‘ konnte das Team Nutrixxion4Fun powered by RennRad doppelten Erfolg feiern. Beim ersten gemeinsamen Rennen verwiesen Anika Werheit und Birte Lauer die Damen-Konkurrenz vom 1. und 2. Platz. Dies bedeutete für beide zugleich die Führung in der Gesamtwertung ihrer jeweiligen Altersklasse!In dem zweiseitigen Ratgeber sprach Rennrad Radsportmagazin (6/2009) mit Anika Werheit und Birte Lauer vom Team Nutrixxion4Fun über ihren Doppelsieg beim Auftakt des German Cycling Cups und ihre Ziele für das Jahr 2009.
  • Jersey
    aktiv Radfahren 3/2008 Die kleine, verträumte Kanalinsel Jersey könnte wunderbar als Filmkulisse für ein romantisches Epos ganz im Stil von Rosamunde Pilcher dienen. Optimal für Radler ist es, die größte der fünf Kanalinseln mit dem Fahrrad zu erobern. ‚Hier ist scheinbar die Zeit stehen geblieben. Und des Öfteren erscheint einem die Kulisse einfach zu schön, um echt zu sein‘, schwärmen Maria und Annegret. Die beiden älteren Damen aus Hamburg sind auf ihren Rädern bereits einmal kreuz und quer über die Insel gestrampelt - kein Kunststück, denn Jersey ist gerade mal sechzehn mal acht Kilometer klein.aktiv Radfahren berichtet in Ausgabe 3/2008 von einer Radtour auf Jersey, der größten Kanalinsel. Auf vier Seiten erfahren Sie viel Wissenswertes über diese, nur 16 Kilometere lange Insel.
  • Trekkingbike 5/2006 Das alte Dilemma: Kinder wollen ein sportliches Rad, die Eltern wollen Sicherheit. ATB-Räder mit Vollausstattung sind ein guter Kompromiss: Coole Optik, stabile Rahmen und alles dran, was den Weg von und zur Schule sicher macht.Testumfeld:Im Test waren zwei Kinderräder mit den Bewertungen „super“ und „sehr gut“. Die getesteten Kriterien waren Rahmen, Ausstattung und Komfort.