Santos Bikes Fahrräder

6
  • Fahrrad im Test: Race Lite (Modell 2016) von Santos Bikes, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Schaltung: Nabenschaltung
    • Gewicht: 12 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Reiserad
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Schaltung: Tretlagerschaltung
    • Gewicht: 18,05 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Travel Lite (Modell 2014) von Santos Bikes, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Reiserad
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Schaltung: Nabenschaltung
    • Gewicht: 14,8 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Race Lite - Rohloff Speedhub (Modell 2012) von Santos Bikes, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Schaltung: Nabenschaltung
    • Gewicht: 11,35 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    • Ausstattung: Riemenantrieb
    weitere Daten
  • Santos Bikes 4.29 Crossover (Modell 2013)
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Geeignet für: Herren
    • Schaltung: Nabenschaltung
    • Gewicht: 14,8 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Santos Bikes Trekking Lite (Modell 2011)
    Fahrrad im Test: Trekking Lite (Modell 2011) von Santos Bikes, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Federung: Keine Federung
    • Schaltung: Kettenschaltung
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    • Erhältliche Rahmengrößen: 49 / 53 / 57 / 61 cm
    weitere Daten

Tests

    • Ausgabe: 6/2016
      Erschienen: 05/2016
      Seiten: 16

      Zähne zeigen

      Testbericht über 8 Fahrräder mit Riemenantrieb

      Zahnriemen am Fahrrad gab es schon öfter. Weil dabei nicht immer alles rund lief, hat auch die modernste Version mit viel Skepsis zu kämpfen. Dabei kann ein Riemenantrieb an vielen verschiedenen Fahrrädern die Lösung sein und viel Freude bereiten - wenn man einiges beachtet. Testumfeld: Im Check waren 8 Fahrräder mit Riemenantrieb, die die Endnoten 2 x „überragend“,

      zum Test

    • Ausgabe: 4/2016
      Erschienen: 06/2016

      Schlaraffenland

      Testbericht über 8 Reiseräder

      Reiseräder erschließen wilde Landschaften, sie bringen den Radler bis ans Ende der Welt. Ihre Technik ist daher besonders anspruchsvoll. Doch die mausert sich, gerade deshalb zum Zukunftslabor der Fahrradentwicklung. Wir haben getestet, was derzeit Stand der Technik ist: acht Super-Reiseräder ohne Preislimit. Testumfeld: Im Fokus des Einzeltests standen acht

      zum Test

    • Ausgabe: 3/2014
      Erschienen: 02/2014
      Seiten: 12

      Keine Ausreden mehr

      Testbericht über 6 Alltagsräder mit Riemenantrieb

      Die guten Vorsätze sind da. Doch der innere Schweinehund ist oft genug stärker. Mit den wartungsarmen Rädern in unserem Test hat er ein paar Argumente weniger, uns vom Radeln im Winter abzubringen. Testumfeld: Sechs Alltagsräder mit den Bewertungen 1 x „überragend“, 4 x „sehr gut“ und 1 x „gut“ befanden sich im Check. Das Fahrverhalten mit Bezug auf Sport und Tour

      zum Test

    Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Santos Bikes Fahrräder.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Nelson
    World of MTB 4/2012 Auf seiner Reise durch Kanada bleibt Axel Kreuter in Nelson hängen - einer bunten Stadt mit dunklem Kaffee und einem Trail zum Träumen.
  • Shuttle Service
    MountainBIKE 12/2017 Liteville/Syntace-Chef Jo Klieber ließ einmal verlauten, dass Pivot hinsichtlich der Innovationskraft und Detailverliebtheit "das Liteville der USA" wäre. Doch wie steht es um die Innovationskraft der Amerikaner in Sachen E-Bikes? Hoch, so viel sei verraten! So setzt Pivot auf Carbon als Werkstoff für Hinterbau und Hauptrahmen. Darin verbaut ist der leise, leichte Motor Steps E8000 von Shimano und ein 500 Wh starker Li-Ion-Akku.
  • Cisalpiner Italiener
    Procycling 8/2014 Dass die Rahmenbaukunst nun langsam, aber sicher an die Grenzen des Machbaren zu stoßen scheint, ist allerdings nicht schlimm, denn besser als das, was Mauro Sannino mir auf den Leib geschneidert hat, kann ein Rennrahmen kaum sein. Dass die Laufräder der fast unaussprechlichen ZZYZX-Hausmarke (sprich: Seisix) nicht das Image haben wie andere, in der WorldTour gefahrene Varianten, ist klar, die Performance, die ich erlebte, war allerdings recht ordentlich.
  • World of MTB 9/2014 Damals noch mit einem Antrieb von Clean Mobile, sattem 150Nm Drehmoment, schweren 33 Kilo und limitiert auf 88 Stück. Drei Jahre später bekomme ich bei der Präsentation der neuen KTM-Bikes nun das Macina Egnition zu Gesicht, die mittlerweile dritte Generation des langhubigen E-Bikes aus Mattighofen. Viel hat sich getan, geblieben ist jedoch der satte Federweg von nun 160 Millimetern und der somit mögliche Einsatz im rauen Gelände.
  • ElektroRad 2/2013 Fazit Das i-flow ist ein Gebrauchsrad, das einem im Alltag gute Dienste leistet. Beim Motor wünscht man sich teils etwas mehr Kraft. Tiefeinsteiger - GIANT Twist Elegance CO Eleganz und Komfort In dezentem Mattgrau und Schwarz gehalten ist das Giant-Pedelec ein eleganter Stadtbegleiter. Die Federgabel und die gefederte Sattelstütze bieten viel Komfort wie auch die leicht rollenden, Energie sparenden Schwalbe Energizer-Reifen.
  • RennRad 6/2013 Gewöhnungsbedürftig ist die Carbongabel (mit Alu-Schaft) von Controltech. Sie hat einen leichten Versatz nach vorne und soll damit mehr dämpfen. Der Lenkeindruck ist deshalb allerdings etwas träge. Insgesamt macht das Axiom einen guten Eindruck. Die Veloce macht Spaß, die Fahreigenschaften auch. Das Shadow ist gelungen. Axus Baiardo Evo Das Qualitätsmanagement bei Axus stimmt: Das Baiardo ist perfekt aufgebaut - alle Gruppenteile funktionieren tadellos.
  • Richtig Radfahren
    aktiv Radfahren 4/2013 (April) Ein ergonomisch angepasstes Rad ist zum einen optimal für den jeweiligen Einsatzzweck. Zum Beispiel ist ein Mountainbike nicht gleich Mountainbike. Da gibt es Modelle für XC oder Enduro und noch viel mehr. Die Spezialisierung für den Einsatzzweck ist gerade im Leistungssport wichtig. Hier geht es vor allem um die Leistungssteigerung. Zum anderen muss neben dem Typ auch die Einstellung stimmen. Das ist wie bei einem Schuh.
  • RennRad 4/2013 You can do it - der Spruch ist überflüssig: Das Kiaro motiviert schon allein genug. Der Selle Italia-Sattel braucht nur eine Schiene. Formel 1, McLaren, Specialized - welche Begriffe gehören in diesem Dreigespann zusammen? Richtig: alle. Das Venge ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem Rennstall und dem Radhersteller. In den verschiedenen Venge-Boliden steckt also Formel-1-Technik vom Feinsten. Nicht nur in der teuersten S-Works-Variante.
  • RennRad 3/2013 Zweitens unterstreicht die gesetztere Lenk-Dynamik, die auch durch die gebogene Gabel zustande kommt, den Anspruch des Rades: Es ist bequem, verliert dabei aber nicht seine leicht sportive Ausrichtung. Qualitativ kann sich das Focus also sehen lassen. KTM Strada 1000 Erster Eindruck: sehr sauber verarbeitet. Der Grund ist die angewandte Verarbeitungstechnik. "Smooth welded" liest man auf dem Oberrohr. Die Schweißnähte sind also extra bearbeitet, damit eine glatte Oberfläche entsteht.
  • Der bisher eher von Männern dominierte Radsport findet mehr und mehr auch bei Frauen Anklang. Kein Wunder, denn Radfahren macht nicht nur Spaß, es verbrennt auch mächtig Kalorien und schont im Gegensatz zum Joggen die Gelenke. Fahrradhersteller gehen diesem Trend nach und erhöhen das Angebot an Fahrräder für Damen. Die Zeitschrift active Woman hat in ihrer neuesten Ausgabe 18 Damenräder unter die Lupe genommen.
  • Praktisch, sorglos, schön
    aktiv Radfahren 5/2009 Echt feine Räder stehen bei dem gleichnamigen Händlerverbund im Geschäft. Nun auch hauseigene :akzent-Räder. Wir prüfen nach, ob die auch ins Konzept passen.
  • Robuster Schwede
    aktiv Radfahren 7-8/2005 Die schwedische Firma Skeppshult, Newcomer am deutschen Markt, kennt man in Schweden bereits seit 85 Jahren als Hersteller äußerst robuster Räder. Produziert wird in Handarbeit im schwedischen Skeppshult - ausschließlich in Schwedenstahl! Beim ‚Elit‘ legten die Entwickler höchsten Wert auf Stabilität und Zuverlässigkeit.