M1 Sporttechnik Fahrräder

11
  • Gefiltert nach:
  • M1 Sporttechnik
  • Alle Filter aufheben

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema M1 Sporttechnik Fahrräder.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Grüne Engel
    bikesport E-MTB 3-4/2012 Wie kombiniert man Öko und Service? Die neuen Wirte der Gufferthütte haben viel vor und bringen dafür eher ungewöhnliche Voraussetzungen mit.Auf 6 Seiten berichtet die Zeitschrift bike sport (3-4/2012) über umweltfreundliche Berghütten und stellt die Gufferthütte sowie deren Wirte vor.
  • Hinterm Horizont geht's weiter ...
    bikesport E-MTB 1-2/2012 Das wissen wir spätestens seit Udo Lindenberg. Mallorca, die Kanaren oder Zypern sind nicht die einzigen Inseln, die als Zufluchtsziele für Biker im Winter taugen. Wir erweitern die Perspektive um vier Eilande mit Entdeckerpotenzial.Die Zeitschrift bike sport stellt auf diesen 6 Seiten einige Inselziele für Radfahrer vor. Unter anderem werden einem die Azoren-Inseln als Bike-Revier schmackhaft gemacht.
  • Durch den Veloweg-Dschungel
    velojournal 6/2011 Politiker von links bis rechts fordern vermehrt getrennte Velowege. Dies kommt einer Abkehr von der bisherigen Politik gleich. Wie sieht es aber in der Planung aus? Und was sagen Fachleute zu diesen Forderungen und zu dieser Entwicklung?
  • Wintermärchen
    RennRad 11-12/2011 Electrolyte fertigt zwölf Rennräder pro Jahr, eines davon hat Inhaber Sebastian Wegerle für sich selbst gebaut - und sich einen Traum erfüllt.Auf zwei Seiten stellt das Rennrad Radsportmagazin in der Ausgabe 11-12/2011 eine Spezialanfertigung des Herstellers Electrolyte vor. Es handelt sich um eine Einzelanfertigung aus Titan, die speziell auf winterliche Bedingungen abgestimmt ist. Die einzelnen Teile des Rades werden erläutert.
  • Slowenien im Aufwärtstrend
    World of MTB 2/2012 Slowenien richtet seit Jahren den Worldcup in Maribor aus, aber die Mountainbike-Szene des Landes blüht jetzt erst auf. Das Unior Tools Team zeigt uns einen heißen Ort der Zukunft!Inwieweit sich Slowenien als Bikertraum entpuppt, kann man in diesem 4-seitigen Artikel der World of Mountain Biking (2/2012) nachlesen.
  • ElektroRad 1/2017 Im Testzentrum zeigt sich das Modell 8.0 zunächst mit solider Machart: Im sauber verarbeiteten Alurahmen mit den dort aufgeräumten Kabel und Zughüllen ist eine Rockshox Paragon Federgabel verbaut, die zu den besten Trekkingrad-Gabeln auf dem Markt zählt. Auf ihren Haus- und Hofmotorenlieferanten Bosch vertrauen die Hanseaten auch beim Horizon: Deren "Performance"-Antrieb - für Touren konzipiert - unterstützt mehr als ordentlich.
  • World of MTB 1/2015 Um den Anforderungen sowohl für Kurz- als auch Langstrecke gerecht zu werden, bietet KTM das Modell mit drei unterschiedlichen Specs an. Das hier gezeigte Modell 22-S XTR hat, wie zu erahnen, mit der neuen XTR Gruppe 2 x 11 Gänge und ist mehr auf den Marathoneinsatz getrimmt. Ferner kann man das Bike mit einer 1-fach-Kurbel und RS-1 Gabel erwerben. Die Gewichtsersparnis liegt dann bei ca. 600 Gramm. Das Dritte im Bunde ist dann ein Modell mit der neuen elektronischen XTR Di2.
  • RennRad 8/2014 Was man allerdings bei jeder Pedalumdrehung wahrnimmt, sind das geringe Gewicht und der steife Rahmen. Beides zusammen ergibt einen sehr ausgereiften Renner, der noch dazu ein edles Flair besitzt. Schmolke Grenoble Red 5.1 Ein Test, der bei keinem Rad fehlen darf: das Anheben. Beim Schmolke fällt das Urteil bei allen Testern gleich aus: ungläubiges Grinsen.
  • ElektroRad 1/2013 Bergab und im Slalomkurs registrierten wir mittleres Rahmenflattern. Fazit Ein Rad mit ausgereifter Technik, welches mit einem etwas steiferen Rahmen mühelos ein "Gut" oder gar "Sehr Gut" erzielen hätte können. Cube kann´s besser. tour - fELDmEiEr fE 05 stepless überzeugende kombi Das Vorgängermodell des Feldmeier FE 05 begeisterte uns im letzten Test. Die Ausstattung versprach und verspricht Fahrfreude pur.
  • Canyon Grand Canyon 7.0 W
    World of MTB 6/2012 OPTIK & GEWICHT? hydrogeformte Rohre in edler Formensprache aufgeräumte Optik durch innenverlegte Züge Gewicht: 10,73 kg RAHMEN? Platz für zwei Flaschenhalter perfektes Zusammenspiel aller Geometriedaten ergibt hervorragende Sitzposition mit viel Vortrieb geringe Überstandshöhe durch stark abfallendes Oberrohr konisches Steuerrohr AUSSTATTUNG?
  • ElektroRad 3/2011 Akku ist ausbau- und abschließbar, besitzt aber keine Außenladebuchse. Gepäckträger und LED-Licht machen den Falter alltagstauglich. Auch für Pendler, die sich über die Capreo-Faltradschaltung (kleine Ritzel, bessere Entfaltung) freuen. V-Bremsen sorgen für die nötige Verzögerung. Enttäuschend: der billige Ständer und das einfache Display. Fahreindruck Auch ohne Motor fährt sich das Flyer gut. Man merkt: es ist richtig spritzig, aber nie nervös.
  • RennRad 5/2011 Nie glücklich werden Sie damit, wenn Sie das Rad häßlich finden. Ansonsten: Kaufen! Massives Unterrohr, massive Tretzone, massive Steuerzone - kein Wunder, dass das Koga Steifigkeit satt bietet. Vorbild war der Bahnrahmen des Olympiateams; der Straßenrahmen scheint an das Teamrad von Skil-Shimano angelehnt. Wunderbar: Die Schaltzüge sind nicht einfach drangeklatscht, sondern laufen durch das Steuerrohr und können so den sorgfältig aufgetragenen Lack nicht aufkratzen.
  • Berg-Fest
    bikesport E-MTB 7/2010 Eine Transalp-Tour stellt hohe Ansprüche an Fahrer und Material. 13 Produkte, die harte Durchquerungen so locker mitmachen wie eine Tagestour.bike sport news stellt in Ausgabe 7/2010 diverse Zubehöre für Bergtouren mit Fahrrädern vor.
  • Von der Autostadt zur Velocity
    velojournal 4/2010 Um den Kollaps des Verkehrs abzuwenden, setzen Metropolen auf das Velo. Die Velo-City-Konferenz in Kopenhagen zeigte, wie Städte velofreundlicher gemacht werden. Und wie chinesische Grossstädte das Leihvelosystem von Paris kopieren.In diesem 2-seitigen Artikel informiert velojournal (4/2010) über das pariser Fahrradleihsystem, das in chinesischen Großstädten zur Anwendung kommt und welche Ergebnisse die Velo-City-Konferenz in Kopenhagen ergeben hat.
  • “Zu schwer“ und “zu teuer“ - dieser Ruf eilt Rennrädern klassischer Mountainbike-Marken unter Kennern voraus. Dass nicht alle Modelle der Kategorie in diese Schublade passen, beweist die Zeitschrift Rennrad in einem Test über acht Rennräder bekannter Mountainbike-Hersteller.