Klever Mobility Fahrräder

7
  • Fahrrad im Test: Q-Power (Modell 2016) von Klever Mobility, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Klever Mobility Q-Power (Modell 2016)

    E-Bike, Citybike; Gewicht: 25 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: X-Speed (Modell 2018) von Klever Mobility, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Fahrrad im Test: B25 von Klever Mobility, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Klever Mobility B25

    Urban Bike, E-Bike, Citybike; Gewicht: 31,1 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: B25 (Modell 2014) von Klever Mobility, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    Klever Mobility B25 (Modell 2014)

    Urban Bike, E-Bike, Citybike; Gewicht: 31,1 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: S45 (Modell 2015) von Klever Mobility, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Klever Mobility S45 (Modell 2015)

    S-Pedelec, E-Bike; Gewicht: 28,7 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: B25 (Modell 2015) von Klever Mobility, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Klever Mobility B25 (Modell 2015)

    Urban Bike, E-Bike, Citybike; Gewicht: 31,1 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Kein Produktbild vorhanden

Tests

    • Ausgabe: 2
      Erschienen: 04/2018
      Seiten: 16

      Mittendrin im Stadt-Vergnügen

      Testbericht über 12 Pedelecs für die City

        weiterlesen

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 03/2016
      Seiten: 51

      Reifeprüfung

      Testbericht über 55 E-Bikes

      Sowohl im harten Einsatz auf der Straße als auch im ElektroBIKE-Labor mussten die 55 E-Bikes im Test zeigen, was sie wirklich können. Testumfeld: Insgesamt befanden sich 55 E-Bikes im Vergleichstest. Sie erhielten Bewertungen von „gut“ bis „überragend“. Als Testkriterien dienten Reichweite/EBUK, Praxis (Motor, Fahrrad, Handhabung, Komfort) und Ausstattung.  weiterlesen

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 02/2016
      Seiten: 10

      Aus der Reihe fahren

      Testbericht über 5 außergewöhnliche E-Bikes

      Außergewöhnliche Fahrräder im Test, in der Kategorie Sonderräder finden Sie in diesem Jahr drei Kompakträder, ein Trike und ein Rennrad. Testumfeld: Fünf außergewöhnliche E-Bikes wurden betrachtet und 4 x mit „sehr gut“ sowie 1 x mit „gut“ benotet. Als Testkriterien galten Antrieb und Fahrrad. Zusätzlich wurde der Einsatzbereich (Komfort / Sport) eingeschätzt.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests

  • Touren für Genießer ...
    aktiv Radfahren 3/2012 (März) Im westlichen Tirol wird Genuss groß geschrieben: kulturell, kulinarisch und auf zwei Rädern …Die Zeitschrift aktiv Radfahren stellt in Ausgabe 3/2012 auf sechs Seiten Fahrradtouren durch Tirol vor.
  • Grüne Engel
    bikesport E-MTB 3-4/2012 Wie kombiniert man Öko und Service? Die neuen Wirte der Gufferthütte haben viel vor und bringen dafür eher ungewöhnliche Voraussetzungen mit.Auf 6 Seiten berichtet die Zeitschrift bike sport (3-4/2012) über umweltfreundliche Berghütten und stellt die Gufferthütte sowie deren Wirte vor.
  • Drei Hüttenwirtinnen im Kleinwalsertal
    World of MTB 9/2012 Wenn es beim Biken um mehr geht als um das bloße Sammeln von Höhen-, Kilo- und Trailmetern, der ist im Kleinwalsertal gut aufgehoben. Idyllisch flowige Abschnitte im Tal führen hinein in eine wilde, ursprüngliche Landschaft mit dem mächtigen Widdersteinmassiv am Ende. Abwechslungsreich sind hier die Touren - und sehr bereichernd, wenn man drei besondere Hüttenwirtinnen besucht ...
  • World of MTB 1/2015 Ein Werkzeug beim Laufradausbau ist somit Pflicht, wer das ändern möchte, kann einfach die Achse gegen das RWS Modell von DT tauschen. Giant legt mit der SL Version des XTC Advanced noch eins drauf und spart durch eine andere Carbonfaser 150 Gramm Rahmengewicht. Dieses wird mit 970 Gramm angegeben, passend für 27,5-Zoll-Laufräder. Dies ist nämlich auch die einzige Laufradgröße, für die Giant dieses Modell anbietet.
  • Victoria e-Manufaktur 10.6
    ElektroRad 4/2014 WIChtIg: dEsIgn Seit wann gibt es das Testmodell? Das Victoria e-Manufaktur 10.6 gibt es seit dem Modelljahr 2014 ganz neu. Die Zielgruppe für genau dieses Rad? Alle, denen beim Pedelec-Kauf ein Design-Ansatz in Verbindung mit höchster Funktionalität und bewährten Produktgruppen wichtig ist. Schwerpunkt bei der Entwicklung? Design war uns sehr wichtig. Bei einem Pedelec der Generation 2.0 muss man nicht zwangsläufig sehen, dass es sich um ein E-Bike handelt!
  • Fahrrad News 2/2013 Eine praktische Sache also, die den gelungenen Twentyniner weiter aufwertet. Der wird übrigens voraussichtlich in zwei Varianten erhältlich sein: mit 300-Wh-Akku für 2.999 Euro und mit 400 Wattstunden für zwei Hunderter mehr. STORCK RADDAR MULTITASK Bei Storck im Hessischen hat man mit Alltagsrädern eigentlich nicht viel am Hut, nur bei E-Bikes machen die Spezialisten für MTBs und Rennräder eine Ausnahme.
  • Fahrrad News 1/2013 Um ein Bike mit so einem aufwendigen Rahmen für 1.699 Euro realisieren zu können, müssen bei der Ausstattung Abstriche gemacht werden; diese sind hier aber in den meisten Fällen vertretbar. Auch am Lapierre kommen Shimano-Acera-Naben zum Einsatz, welche stets ein bisschen mehr Pflege benötigen, um eine gewisse Langlebigkeit zu gewährleisten. AUF DEM TRAIL Hat etwa Lapierre an einem der wichtigsten Punkte bei der Ausstattung gespart und dabei ein Federbein mit verstellbarer Plattform vergessen?
  • World of MTB 12/2012 Allerdings ein Defekt, den Toxoholics innerhalb kürzester Zeit beheben kann. Seit März diesen Jahres fahre ich das Bergamont Straitline Team DH und teste es seitdem auf Herz und Nieren. Das Bike hatte einen schweren Start, weil es am ersten Testtag sofort ein Rennen überstehen musste. Dank der angenehmen Geometrie konnte ich mir ohne große Eingewöhnungsphase gleich den vierten Platz sichern. Von diesem ersten guten Eindruck bin ich eigentlich das ganze Jahr über nicht abgekommen.
  • Radlerträume am Mittelmeer
    aktiv Radfahren 3/2009 Traumbuchten, einsame Strände, Sonne satt - die griechischen Inseln sind das Lieblingsferienparadies urlaubsreifer Sommerfrischler, Korfu ist die touristisch erschlossenste. In den Sommerund Ferienmonaten herrscht hier ein wahrer Urlauberansturm. Wer dennoch ungestört in die Pedale treten möchte, sollte am besten den Süden und Westen der Insel unter die Reifen nehmen. Auch aR-Autor Erik Doffek fand hier die Ruhe vor dem Sturm!In diesem Artikel aus der aktiv Radfahren 3/2009 finden Sie einen Radtour-Bericht über die griechischen Inseln Korfu und Paxos.
  • Wastls Werkstatt-Serie
    aktiv Radfahren 4/2009 Nachdem in Folge 1 die Werkstatt eingerichtet wurde, erklären wir Ihnen dieses Mal, wie Sie Ihr Rad für die neue Saison startklar machen!Dieser Ratgeber der Zeitschrift aktiv Radfahren (4/2009), informiert über die wichtigsten Schritte die gemacht werden müssen, um das Fahrrad für die Saison fertig zu machen.
  • Italienisch für Kenner
    aktiv Radfahren 6/2007 Stellvertretend für ein Rad mit Titanrahmen haben wir unsere Beine über das Rennradmodell Classic von Nevi geschwungen...
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Klever Mobility Fahrräder.