Kellys bicycles Fahrräder

11
  • Gefiltert nach:
  • Kellys bicycles
  • Alle Filter aufheben
  • Fahrrad im Test: URC 7.9 von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Sabotage von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Walker von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Federung: Fully
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: ARC 1.9 von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    • Federung: Keine Federung
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Mobster von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Federung: Hardtail
    weitere Daten
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Toxic Marathon von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Federung: Fully
    weitere Daten
  • Kellys bicycles URC 9.93

    Fahrrad im Test: URC 9.93 von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    weitere Daten
  • Kellys bicycles Definite

    Fahrrad im Test: Definite von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Crossrad
    • Federung: Fully
    weitere Daten
  • Kellys bicycles Majestic

    Fahrrad im Test: Majestic von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    weitere Daten
  • Kellys bicycles URC 9.9

    Fahrrad im Test: URC 9.9 von Kellys bicycles, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 1/2019
    Erschienen: 03/2019
    Seiten: 2

    Das Kompakt-E-Bike

    Testbericht über 3 Faltrad-Pedelecs

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 1-2/2009
    Erschienen: 12/2008
    Seiten: 29

    Megatest

    Testbericht über 41 Fahrräder

    So sehr sich der Profisport in Deutschland im Sinkflug befindet, so sehr boomt die Jedermann- und Hobbyszene. Die Nachfrage nach Rennrädern ist ungebrochen, die Hersteller erfreuen sich entgegen dem allgemeinen Trend der Wirtschaft an Wachstumszahlen. Kein Wunder also, dass die Unternehmen, egal ob groß oder klein, auch für 2009 wieder neue Rennmaschinen für uns

    zum Test

  • Ausgabe: 5/2009
    Erschienen: 04/2009
    Seiten: 12

    Ultegra, überall

    Testbericht über 8 Fahrräder

    Gehobene Mittelklasse, so stufen Verbraucher, Hersteller und Medien die Gruppe Ultegra bzw. Ultegra SL von Shimano ein. Dem widerspricht die Preisspanne der Räder, an denen wir die Nummer 2 der Japaner verbaut fanden: Von 999 Euro bis 4572 Euro, alles setzt auf Ultegra. Aber wo macht Ultegra Sinn? Wir klären das. Testumfeld: Im Test befanden sich acht Fahrräder.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kellys bicycles Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Kellys bicycles Bicycles

  • Radball - Weil es Spaß macht
    RennRad 5/2012 Was ist der Unterschied zwischen Radball und Fußball? Die Antwort ist so einfach wie logisch: Beim Fußball spielt der Fuß den Ball, beim Radball das Rad. Und natürlich auch: Radball entdeckt man nur, wenn man über den Tellerrand blickt. Dabei hat diese Sportart weitaus mehr Anhänger verdient. Das wissen in jedem Fall all jene, die diesem Hallenradsport frönen.
  • Innovative Mobilität
    ElektroRad Nr. 1 (Februar 2012) Der taiwanesische E-Bike- und Komponentenhersteller JD revolutionierte in den vergangenen drei Jahren den Elektroradmarkt. ElektroRad recherchierte für Sie vor Ort.
  • Eins aus neun
    Procycling 10/2012 Ob eine Mannschaft wirklich als Team agiert, bringt eine Disziplin ans Licht, die ebenso faszinierend wie gefürchtet ist.Procycling (10/2012) stellt auf fünf Seiten das Mannschaftszeitfahren vor und gibt zusätzlich noch einige Hinweise und Tipps.
  • ‚Vies Verdes‘
    aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) Pyrenäen und Küste – ein reizvoller Kontrast. Und ein Versprechen für Radfahrer: Von sportlichen Touren inmitten spektakulärer Bergkulisse bis zum gemütlichen Familienradeln am Fuße der Berge, wo die Räder auf alten Bahntrassen, flankiert von Obstbäumen und blühenden Wiesen, bis an den Strand rollen.Die Zeitschrift aktiv Radfahren (1-2/2012) befasst sich auf den folgenden 6 Seiten mit dem Thema Radreisen in Spanien. Hierfür werden außerdem einige nützliche Informationen zu Katalonien gegeben.
  • Märchenhaftes Thüringer Meer
    e-BikeMAGAZIN Nr. 1 (Mai/Juni 2012) Meer und Thüringen, das passt doch nicht zusammen! Und doch ist Wasser das prägende Element im oberen Saaleland. Denn hier entstand vor knapp 80 Jahren die einzigartige Stauseeregion ‚Thüringer Meer‘. Eingebettet in die waldreiche Landschaft, sorgen idyllische Natur- und Kulturdenkmäler für märchenhafte Augenblicke.Die Zeitschrift e-BikeMAGAZIN (1/2012) beschreibt auf 9 Seiten eine Tour durch Thüringen, die mit dem Rad gut zu erkunden ist. Zudem erhält man Informatonen zum kompletten Streckenverlauf und den jeweiligen Streckenhöhepunkten.
  • Mit Rückenwind durchs Märchenreich
    ElektroRad 4/2011 Voll aufs Pedelec setzt das Weserbergland. In der Heimat der Brüder Grimm steht seit April 2011 ein flächendeckendes Netz aus Verleih- und Akkuladestationen für E-Bikes zur Verfügung. Mit dem Anschub aus der Steckdose lassen sich mühelos auch höher gelegene Orte der sagenumwobenen Mittelgebirgsregion erkunden. Wenn das die beiden Märchensammler wüssten ...In diesem Reisetipp der aktiv Radfahren ElektroRad-Spezialausgabe (4/2011) erfährt man auf vier Seiten alles über Radtouren durch das Weserbergland.
  • ElektroRad 1/2017 In der Praxis schaltet das Elite einwandfrei, ohne zu hakeln: Die Abstimmung zwischen Nabe und Motor haben die "Maxcycler" gut hinbekommen. Selbst an steileren Anstiegen wartet man nicht ewig auf den Schaltvorgang, eine kurze Unterbrechung im Kraftfluss genügt. Die gleichmäßig gestuften 14 Gänge der Rohloff und die Übersetzungsbandbreite von 525 Prozent sind für ein Touren-E-Bike mehr als ausreichend.
  • test (Stiftung Warentest) 8/2014 Manche der geprüften Modelle neigten im Praxistest zum Flattern, sie schaukelten sich auf. Vier trugen im Dauertest Schäden davon. Eines hat eine funzelige Lichtanlage, zwei schwächelten bei der elektrischen Sicherheit. Drei schaukeln sich auf Batavus, Diamant und Sinus sind die Kandidaten mit instabilem Fahrverhalten. Vor allem mit Gepäck kann sich der Rahmen aufschaukeln, Lenker und Rahmen schlackern schwer kontrollierbar hin und her. Je höher das Tempo, desto stärker - erst recht bergab.
  • Überall zuhause
    aktiv Radfahren 7-8/2014 Dabei sollte es vollkommen egal sein, ob Sommer oder Winter, ob Straße oder querfeldein; ein Modell, das immer nutzbar ist und gleichzeitig begeistern kann. Mit dem Modell Anyroad haben die Giant-Ingenieure nun ein solches Konzept umgesetzt. Ausgangsbasis des Anyroad ist ein Rennrad fürs Gelände mit modernen mechanischen Scheibenbremsen.
  • World of MTB 6/2014 In der mit engeren Kehren bestückten Passage leistet sich das Trailfox ebenso keine Schwäche im Vergleich zu den mit kleineren Laufrädern ausgestatteten Bikes und wedelt schnell durch den Trail. Abgefahrene Optik und ein eigenständiges Geometriekonzept. Das Bike Das Mondraker ist einer DER Eyecatcher im Testfeld. Skinwall-Reifen, ein Vorbau, der scheinbar direkt auf dem Schaftrohr sitzt und der Buckel im Oberrohr lassen den Blick bei dem spanischen Enduro-Racer verweilen.
  • aktiv Radfahren 1-2/2014 Die aus Gewichtsgründen gewählten V-Bremsen können durch sichere Verzögerung überzeugen. Auch mit Gepäck liegt das Ultralite souverän in der Hand und fährt erstklassig. VSF S-300 Wirft man den Blick nach vorn, glaubt man auf einem Leichtlaufrad der 70er zu fahren - so elegant und leicht fährt sich das metallic rote Fahrradmanufaktur S-300. Genau das dürfte die Intention der Entwickler gewesen sein: Elegante Optik, filigraner Rahmen, tief gezogen für angenehmen Einstieg.
  • Stadt-Räder
    ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) Insgesamt bringt das TE-6K 21 Kilo auf die Waage - für den flexiblen Einsatz in der Stadt ein gutes Gewicht. Kostenpunkt für das Rad: 1.999,- Euro. Shopping-Rad Damit der Einkauf bequem nach Hause gebracht werden kann, verbindet Raleigh das Praktische mit dem Nützlichen und verbaut am Dundee iCargo nebst Gepäckträger einen Lenkerträger, der für eine Zuladung von 7,5 Kilo ausgelegt ist. Der hauseigene Impuls-Mittelmotor unterstützt, damit die Einkaufstour zum Genuss wird.
  • Road Movie
    aktiv Radfahren Spezial Schönes Wochenende (2/2010) Bekanntlich ist es so, dass die besten Ideen aus einer Bierlaune heraus geboren werden. Biken mit Zelt – was zunächst abwegig klang, entwickelte sich bald zu einer konkreten Idee. Das Drehbuch eines ungewöhnlichen Trips mit Suchtfaktor.Auf 8 Seiten stellt die Zeitschrift aktiv Radfahren (Spezial Schönes Wochenende) ein Drehbuch für einen etwas anderen Fahrrad-Trip vor.
  • Neues von Hettlage
    aktiv Radfahren 9-10/2010 Lang, lang ist´s her: In der Ausgabe 7-8/2004 berichteten wir über eine alternative Fahrradschaltung mit Riemenantrieb und 22 Gängen des badischen Erfinders, Dipl. Ing. Eckart Hettlage, den Hettlage-Drive. Was ist eigentlich daraus geworden? Georg Zeppin machte sich auf Spurensuche und wurde fündig – mit überraschendem Ergebnis.In diesem Report aus Ausgabe 9-10/2010 der aktiv Radfahren geht es um eine neuartige Fahrradschaltung von Hettlage.
  • Symphonie der Alufräsen
    RennRad 6/2009 Seine Produkte heißen ‚Geiles Teil‘, ‚Schwarzbrenner‘ und ‚Starkes Stück‘, sind Kultobjekte der Rennrad-Szene. Sein ‚Würger‘-Schnellspanner schaffte es bis ins Weltall. Seine Nabenspanner patentierte er nicht, kein Teil der Radsportindustrie wurde häufiger kopiert. Was ist das Erfolgsgeheimnis von Uli Fahl, Gründer der Edelschmiede Tune?Auf zwei Seiten besuchte Rennrad Radsportmagazin (6/2009) Uli Fahl, den Gründer der Schmiede Tune und veruchte das Erfolgsgeheimnis seiner Produkte zu erfahren.