Fatbikes

55
  • Fahrrad Produktbild
    Specialized Turbo Levo FSR Expert 6Fattie - Sram X01 (Modell 2016)

    Fatbike, Mountainbike, E-Bike; Fully; Gewicht: 22,19 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Scott Big Ed (Modell 2015)

    Fatbike, Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 15,3 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Rocky Mountain Blizzard (Modell 2015)

    Fatbike, Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 15,45 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Trek Farley 8 (Modell 2015)

    Fatbike, Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 13,85 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Rotwild R.X1 FS 27,5+ Evo (Modell 2016)

    Fatbike, Mountainbike; Fully; Gewicht: 13,7 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Canyon Bicycles Dude CF 9.0 SL (Modell 2014)

    Fatbike, Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 12,7 kg; Rahmenmaterial: Carbon

  • Fahrrad Produktbild
    Salsa Bucksaw 1 (Modell 2015)

    Fatbike; Fully; Gewicht: 15,25 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Velotraum Pilger (Modell 2015)

    Fatbike; Gewicht: 15,1 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Felt LEBOWSKe (Modell 2015)

    Fatbike, E-Bike; Gewicht: 21,11 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Felt Double Dee 30 (Modell 2015)

    Fatbike, Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 14,1 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Mi:Tech Tyke P1 Fat (Modell 2015)

    Fatbike, Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 16,6 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Rennstahl 931 MTB Fat Pinion (Modell 2016)

    Fatbike, Mountainbike; Gewicht: 18,2 kg; Rahmenmaterial: Stahl

  • Fahrrad Produktbild
    Bulls Monster E S (Modell 2016)

    Fatbike, Mountainbike, E-Bike; Hardtail; Gewicht: 23,3 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Canyon Bicycles Dude CF 9.0 SL (Modell 2015)

    Fatbike, Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 12,7 kg; Rahmenmaterial: Carbon

  • Fahrrad Produktbild
    Haibike Sduro Full Fat Six (Modell 2016)

    Fatbike, Mountainbike, E-Bike; Fully; Gewicht: 23,6 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Surly Ice Cream Truck (Modell 2015)

    Fatbike; Hardtail; Gewicht: 16,2 kg; Rahmenmaterial: Stahl

  • Kein Produktbild vorhanden
    Dynamics Pure (Modell 2015)

    Fatbike; Gewicht: 14,8 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Fuji Wendigo (Modell 2015)

    Fatbike, Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 16,1 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad Produktbild
    Salsa Beargrease XX1 (Modell 2015)

    Fatbike, Mountainbike; Hardtail; Gewicht: 11,3 kg; Rahmenmaterial: Carbon

  • Fahrrad Produktbild
    Specialized Stumpjumper FSR Comp 6Fattie (Modell 2016)

    Fatbike, Mountainbike; Fully; Gewicht: 13,8 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Fatbikes Testsieger

Tests

Ratgeber zu Fatbikes

Simple Technik, fettes Fahrgefühl

Specialized Fatboy ExpertGleich vorweg: Vernunftorientiert muss man nicht sein, um dem Fatbike, einem Fahrradtrend aus den USA, vermehrtes Augenmerk zu widmen. Zum einen, weil die USA im Fahrradsegment nicht unbedingt als Herstellernation agiert, die regelmäßig durch frische Trends auffällt. Zum anderen, weil jedes einfache Mountainbike technisch höher entwickelt ist als das Fatbike. Doch während es die einen als grundlosen Fahrradtyp abtun, achten die anderen zumindest die E-Bike-Version dieser Fatbikes als Trend, der massentauglich ist. Die neue Bike-Spielart scheint mit Macht in den europäischen Markt zu drücken, obwohl sich die Käuferschicht (noch) nicht eindeutig identifizieren lässt – höchstens am Budget: rund 2.500 kostet der Spaß. Braucht man ein solches Rad?


Schnee, Geröll, Waldwurzen – kein Problem für Fatbikes

Wer die aktuellen Fahrradtrends ein wenig verfolgt oder Einblick ins Messegeschehen etwa der Inter- oder Eurobike hat, kommt um die knuffigen Moutainbikes mit den wadendicken Ballonreifen nicht herum. Auf den ersten Blick wirkt ein Fatbike wie ein Rad, das sich nicht entschließen kann, ob es ein Geländewagen oder ein adipöses Mountainbike sein möchte oder doch lieber ein Rad mit nur optischem Unterhaltungswert. Tatsächlich sind Fatbikes ursprünglich für Schnee, Sand, Matsch und Schotter entwickelte Geländeräder. In Anbetracht der monumentalen Dimensionen von teils bis zu 4,8 Zoll (bis zu 12 Zentimetern; gängige MTB-Reifen sind zwischen 2,0 und 2,4 Zoll breit) Felgenbreite sind sie von einer erstaunlichen technischen Simplizität, die übliche Mountainbikes längst hinter sich gelassen haben. Auf Luxus wie Federwege wird völlig verzichtet: Stöße federn allein die bewusst schlapp aufgepumpten Reifen weg, deren Druck meist unter einem Bar liegt. In ersten Fatbike-Tests notiert die Fachpresse trotzdem Positives: Das Sandman Hoggar Ti liege „satt auf dem Trail“, Salsas Carbonrad Beargreas XX1 sei „erstaunlich schnell“ (jeweils bike 1/2014), und das Beargrease SRAM X.7 vom selben Hersteller walze über alles hinweg und gleite sanft über Wurzelteppiche dahin (bike 1/2013).

Bulls E-Fatbike Bulls E-Fatbike

Mobilisiert Menschen, die witterungsunbhängig sein wollen

Zu den Fatbike-Pionieren gehören insbesondere die amerikanischen Marken Specialized, Felt oder Surly, die deutsche Velotraum (Pilger) oder Sandman; auch Nicolai und Kona versuchen sich am extrem outdoortauglichen Fahrradtyp.  Die Nachteile des höheren Gewichts und größeren Rollwiderstands lassen sich mit einem Pedelec-Antrieb ausgleichen - und entsprechend haben Hersteller wie Felt, Bulls oder Klaxon bereits passend dazu Prototypen mit (Bosch-)Elektroantrieb vorgestellt, die eine ganz neue Käuferschicht ansprechen könnten: Menschen, die unabhänig von der Witterung sein möchten oder die ohne elektrischen Rückenwind kaum auf geröllige Trails, matschige Waldwege oder schneebedeckte Spitzkehren gelangen würden. Möglicherweise entwickelt sich das Fat-Biken auch hierzulande zum Trend, den man ernst nehmen darf und einem wachsenden Markt- und Kundenbedürfnis nach Entschleunigung im Fahrradmarkt mit seiner fortschreitenden Ausdifferenzierung entspricht. Immer leichtere Moutainbikes, ausgereiftere Rahmengeometrien und das Karbon-Zeitalter im Radmarkt haben möglicherweise diesen Fahrradtyp ermöglicht, der einfach, solide und gemütlich wirkt. Es dürfte spannend sein zu beobachten, ober der Fatbike-Hype den deutschen Markt künftig auch so sehr aufmischt wie aktuell die 27,5-Zoll-Bewegung bei den Mountainbikes. Bleibt nur zu hoffen, dass die Reifen- und Inventarhersteller mit einem entsprechenden Sortiment an Fatbike-Federgabeln und Nabendynamos für die überbreiten Reifen nachziehen.

Zur Fatbike Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Fatbikes

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fatbikes.