Diamond Back Fahrräder

5
  • Kein Produktbild vorhanden
  • Kein Produktbild vorhanden
    Diamond Back X-Link

    Mountainbike

  • Fahrrad im Test: Axis Pro von Diamond Back, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Diamond Back Axis Pro

    Mountainbike

  • Kein Produktbild vorhanden
    Diamond Back Rattler Comp

    Mountainbike

  • Fahrrad im Test: Mission Pro (Modell 2013) von Diamond Back, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Diamond Back Mission Pro (Modell 2013)

    Mountainbike; Fully; Gewicht: 14,34 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

Tests

    • Ausgabe: 8
      Erschienen: 07/2013

      Faszination Enduro

      Testbericht über 5 Diamond Back Fahrräder

      Betrachtet man die Teilnehmerzahlen der Enduro-Rennen oder auch einfach nur seine eigenen Trails zu Hause, könnte man fast meinen, die Mountainbike-Gemeinde wäre von einem seltenen Virus namens Enduro ergriffen. Warum das so ist und mit welchen Bikes ihr diesem ‚Virus‘ am besten in den Griff bekommt, erfahrt ihr in diesem Enduro Special. Testumfeld:  weiterlesen

    • Ausgabe: 1-2/2007
      Erschienen: 12/2006

      Direkte Verbindung

      Testbericht über 12 Diamond Back Fahrräder

      Mountainbiking - in unserer so auf Sauberkeit und ordentliches Auftreten bedachten Gesellschaft das letzte ehrliche und dreckige Vergnügen! Das direkte Eintauchen in die Natur ohne das Distanzstück Asphaltstraße, das Entdecken und fahrerisch-konditionelle Bewältigen verborgener Pfade - nur einige der Reize des Mountainbiking. Wir haben 12 robuste Pfadfinder  weiterlesen

    • Ausgabe: 4
      Erschienen: 03/2006

      „Talent Wettbewerb“ - Marathon

      Testbericht über 11 Diamond Back Fahrräder

      Ein Fully zum Preis eines Hardtails - das kann doch nichts sein! Oder doch? 18 vollgefederte zwischen 1200 und 1400 Euro treten den Gegenbeweis an. Testumfeld: Im Test waren elf Marathon-Fullys mit Bewertungen von „sehr gut“ bis „befriedigend“.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests

  • Quod erat demonstrandum
    RennRad 4/2013 Radfahren ist keine Wissenschaft. Richtig trainieren schon. RennRad klärt die großen Fragen des Trainierens: Mythos oder Realität?
  • Elektroradeln auf Französisch
    ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) Mehr als 400 Schlösser ließ vornehmlich der französische Adel im 16. und 17. Jahrhundert an der Loire errichten. Von Nantes nach Nevers führt der ‚La Loire à Vélo‘ Radweg von einem Schloss zum nächsten. Wir erkunden mit Matra Elektrorädern das Stück zwischen Amboise und Chambord. Als krönenden Abschluss besuchen wir Versailles und das Zentrum Frankreichs: Paris.Eine zauberhafte Schlössertour an der Loire mit großem Finale in Paris stellt die Zeitschrift ElektroRad (4/2012) auf diesen 8 Seiten vor. Man erhält zusätzlich nützliche Informationen zu An- und Abreise, Unterkunft, Essen und Trinken sowie Elektrorad-Verleih und einige Tourenvorschläge.
  • Vom Gletscher zum Wein
    aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) Die Tour ‚Vom Gletscher zum Wein‘ startet in Schladming am Fuße des Dachstein Gletschers, der auch im Sommer von Skifahrern und Snow boardern geschätzt wird. In wenigen Tagen gelangt man auf dieser Radreise zu den heißen Quellen im Südosten der Steiermark, deren Gefilde aber vor allem auch für den vorzüglichen Wein bekannt sind: die Steiermark in all ihren Facetten!
  • Look 576
    triathlon Nr. 102 (Juli 2012) Ein variables Rahmenset speziell für Triathleten will Look mit dem ‚576‘ gebaut haben. Wir haben es getestet.Getestet wurde ein Fahrrad, das keine Endnote erhielt. Als Testkriterien dienten Einstellbarkeit, Geradeauslauf, Wendigkeit, Kletterverhalten, Komfort, Ausstattung und Preis/Leistung.
  • Traum in Chrom
    aktiv Radfahren 9-10/2017 Sie tun es; bei Bedarf auch ausgesprochen brachial. Aber immer haarfein dosierbar. Noch bin ich nicht mit dem Rad zu einer Einheit verschmolzen, aber das scheint nur noch eine Frage der Zeit. Als ich das Fahrrad abends wieder in den Zug lade, mache ich in Gedanken dem Produktmanager ein Kompliment: Bevor das Britannia geliefert wurde, habe ich ständig hin und her überlegt, was man denn noch besser machen oder zumindest an meinen persönlichen Geschmack anpassen könnte.
  • aktiv Radfahren 9-10/2017 Die Ausstattung unseres Testrads ist mit den Schwerpunkten Wartungsarmut, Komfort und Sicherheit kurz und knackig beschrieben. Die blauen Anbauteile sind optische Highlights. Das Tyke erinnert auf den ersten Metern an ein Mountainbike. Mit breitem Lenker, kürzerem Vorbau, eher langer und moderat aufrechter Sitzposition sowie äußerst steifem Rahmen lässt es sich gut beschleunigen, läuft dank moderner Geometrie sicher geradeaus, und ist in Kurven doch überraschend wendig.
  • aktiv Radfahren 4/2016 Besonderheit beim Pegasus Opero E8F ist einerseits sein Rahmen mit integriertem (nicht angeschraubten) Gepäckträger - für Steifigkeit. Andererseits seine "Di2"-Automatikschaltung, die sich dem individuellen Schaltverhalten des Fahrers mit der Zeit anpasst! Das Raleigh Newgate begeistert mit seiner Integration bis ins Detail: Der seitlich ausschwenkende Akku und das Rahmenschloss sind "eingegossen".
  • World of MTB 9/2014 Tourenfahrer werden sich freuen, denn sie erhalten einen Hinterbau, der auf Schotterwegen antriebsneutral bleibt, bei gelegentlichen Ausflügen ins Gelände aber viel Sicherheit bietet. Trailfahrer werden sich etwas mehr Progression und Support im mittleren Federwegsbereich wünschen. Im gelieferten Setup ist das Numinis ein perfektes Tourenbike mit komfortabler Sitzposition, trailorientierte Biker montieren sich vorne einfach einen griffigeren Reifen und senken die Front etwas ab.
  • ElektroRad 1/2014 Mit der 8-Gang-Nabenschaltung kommt man in wechselhaftem Gelände schnell an Grenzen; unter Last streikt der Gangwechsel. Das stört am Berg. Deutlich besser fährt sich das Traveller im Flachen. Tour - HERCULES Robert Vario 2014 Stressfrei mit Robert Genussvoll lässt sich das Robert Vario von Hercules über den Asphalt bewegen. Die Ausstattung ist auf Komfort getrimmt mit Federgabel, gefederter Sattelstütze, stufenloser NuVinci "N360"-Schaltung und Boschs "Active"-System.
  • Freude am Fahren
    RADtouren 1/2014 (Januar/Februar) Ein aufwendiges Konzept, das neben etwas mehr Gewicht auch ein gänzlich anderes Fahrverhalten als das Zweirad mit sich bringt: Statt Kurvenneigung gibt's hier Zentrifugalkraft als Adrenalin-Lieferant. Dabei rollt das Scorpion unbeirrt seinen eingeschlagenen Weg, komme was da wolle. Die McPherson-Vorderachse und Querlenker, Anleihen aus dem Automobilbau, sorgen für extreme Fahrstabilität und dafür, dass das Trike bei scharfen Kurven nicht zu weit in die Federn taucht.
  • So werden Sie zum Werkstatt-Profi
    bike 3/2008 Die zusätzlichen Bohrungen in der Felge schwächen das Laufrad mehr, als die Bonus-Speichen wiedergutmachen. DIE KUNST DES LAUFRADBAUS Demnach ist eine Tandem-Nabe mit 48-Loch-Felge völliger Humbug. Weiterhin gilt: Je hochwertiger die Nabe, umso kleiner sind die Speichenbohrungen. Für die Haltbarkeit des Laufrades ist der gute Sitz der Speichen im Nabenflansch wichtiger als die Speichendicke.
  • Meilensteine - Komponenten
    aktiv Radfahren 7-8/2010 Meilensteine gab es in den letzten 30 Jahren viele. Einige davon blieben uns in besonderer Erinnerung. Fahrräder wurden leichter, zuverlässiger und sicherer. Quantensprünge in Federung, Bremsen und Bereifung zeigen sich heute an technisch komplexen Fahrrädern.In Ausgabe 7-8/2010 berichtet die aktiv Radfahren über historisch wichtige Komponentenentwicklungen bei Fahrrädern.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Diamond Back Fahrräder.