Pegasus Damenfahrräder

35
  • Gefiltert nach:
  • Pegasus
  • Damen
  • Alle Filter aufheben
  • Fahrrad im Test: Premio Ultralite - Shimano Deore XT (Modell 2018) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 12,4 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 10
    weitere Daten
  • Pegasus Opero SL 24-Gang Trapez (Modell 2017)

    Fahrrad im Test: Opero SL 24-Gang Trapez (Modell 2017) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 2 Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 17,4 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Premio SL M 8-Gang Diamant (Modell 2017) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 17,4 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 8
    weitere Daten
  • Pegasus Premio Superlite Diamant (Modell 2019)

    Fahrrad im Test: Premio Superlite Diamant (Modell 2019) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend
    • Befriedigend (3,1)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,6 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 9
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Avanti Classico (Modell 2017) von Pegasus, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Pegasus Opero SL 8-Gang Trapez (Modell 2017)

    Fahrrad im Test: Opero SL 8-Gang Trapez (Modell 2017) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 17,9 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 8
    weitere Daten
  • Pegasus Solero SL 7-Gang Trapez (Modell 2017)

    Fahrrad im Test: Solero SL 7-Gang Trapez (Modell 2017) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Premio Superlite Disc - Shimano Deore XT (Modell 2017) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 17,4 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Tourina (Modell 2016) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 18,1 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 15,5 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: D3A - Shimano Nexus Inter 3 (Modell 2016) von Pegasus, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Klapp-/Falt-Rad
    • Felgengröße: 20 Zoll
    weitere Daten
  • Pegasus Solero SL Disc (Modell 2017)

    Fahrrad im Test: Solero SL Disc (Modell 2017) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Tecaro SL Disc (Modell 2016) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 16,6 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Premio Superlite Disc (Modell 2016) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,8 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Estremo R14 - Rohloff Speedhub (Modell 2015) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 16,25 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Pegasus Piazza (Modell 2014)

    Fahrrad im Test: Piazza (Modell 2014) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 19,2 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Piazza Tour (Modell 2014) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 19,2 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Strong SL (Modell 2013) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 18,9 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Pegasus Opero SL 24-Gang Trapez (Modell 2016)

    Fahrrad im Test: Opero SL 24-Gang Trapez (Modell 2016) von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 17,2 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 8
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Estremo S30 (Modell 2015)  von Pegasus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,4 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Pegasus Damenfahrräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Pegasus Damenräder.

Ratgeber zu Pegasus Damenräder

Bezahlbare Arbeitstiere für Genussfahrerinnen

Pegasus EstremoKaum etwas mag näher liegen als das Bedürfnis, bei traditionsbewussten Marken wie Pegasus die Damenfahrräder vom Herrenmodell spontan unterscheiden zu können. Das ist jedoch weit gefehlt: Ein Klick durch die Homepage der Markenpersönlichkeit mit dem geflügelten Pferd im Logo zeigt, dass man sich hier vortasten muss, um zu einem traditionellen Damenrad zu gelangen. Die zentrale Botschaft lautet: Bedürfnisgerecht und bezahlbar - ob mit Schwanenhalsrahmen für Herren oder umgekehrt mit Diamant-, Trapez- oder Tourenrahmen für Damen. Nur bei den absoluten Tiefeinsteigern, den sogenannten Deeprahmen, ist Pegasus eindeutig weiblich aufgestellt.

Schwanenhals-, Deep- und moderne Damenrahmen

Wer das genuin weibliche Rad bei Pegasus sucht, wird einen Schwanenhalsrahmen oder Tiefeinsteiger („Deep“) im Sinn haben. Die Nutzerin trifft aber nicht auf jene Weichenstellung zwischen Herren- und Damenmodell wie etwa bei der Fahrradmarke Diamant; vielmehr wird die geneigte Kundin erst einmal vor die Wahl der Klasse (Estremo, Premio, Solero, Piazza oder Avanti) und schließlich der Kategorie gestellt (City Bike, E-Bike, Faltrad, Lifestyle- oder Trekkingrad). Rahmenformen lassen sich ebenfalls auswählen, jedoch nicht primär nach Geschlechtern. Zur Auswahl stehen Deep-, Diamant-, Falt-, Touren-, Trapez-, Megabent- und Waverahmen, und wer einen tieferen Blick in die Produktdatenblätter wirft, stellt fest: Das klassische Damenrad hat ausgedient, im Sortiment herrscht Unisex vor. Denn ein tiefer Einstieg dient auch den Herren als Ein- und Ausstiegshilfe, und umgekehrt nutzen sportlich ambitionierte Frauen auch Fahrräder mit oberer Querstange (Diamantrahmen), die früher nur den Herren vorbehalten waren. Analog dazu führt Pegasus Räder mit geradem Oberrohr, etwa das Estremo 30, auch für Damen, und in einer Bauform mit Diamant- oder Trapezrahmen insbesondere im sportiv orientierten Trekkingsegment. Wie immer häufiger in der Radbranche ist die Unterscheidung eher eine Frage der Altersklassen denn der Geschlechter geworden. Vor allem die ältere Nutzerschaft bevorzugt generell die bequemen Tiefeinsteiger.

Tiefe Rahmenformen in allen Pegasus-Klassen

Die ursprüngliche Idee vom Tiefeinsteiger, der den Damen das wenig damenhafte Schwungbein über das gerade Oberrohr des Herrenrades erspart, lässt sich in Reinkultur am ehesten in der Premio- oder Solero-Klasse wiederfinden (etwa Premio SL, Strong SL oder Solero Classico, Solero SL oder das E-Bike Solero E); das Premio SL als Vertreter des Trekking- oder Citybike-Segments bewirbt der Hersteller als „Alleskönner für den täglichen Einsatz“ und mit einer ausgewogenen Sitzposition für entspanntes wie zügiges Fahren auf jeder Alltags- und Freizeittour; nicht das schlechteste Urteil für ein Damenfahrrad, das mit knapp 900 Euro ein „bezahlbares Arbeitstier für Genussfahrer“ ist (aktivRadfahren 1-2/2015). Es ist, wie viele andere Modelle von Pegasus, auch mit Trapezrahmen erhältlich – eine Rahmenkonstruktion, die heute als moderner Damenrahmen angesehen wird. Mit dem nach hinten abfallenden oberen Rahmenrohr dient sie dem einfacheren Einstieg und negiert zugleich das Minus der geringeren Stabilität mangels oberer Rahmenverbindung. Eine weitere Interpretation der Tiefeinsteiger bezeichnet Pegasus als Waverahmen; beispielhaft hierfür stehen die E-Bikes aus der Premio-Klasse (etwa Strong E8 R, Premio E10 oder Strong E9). Die damenfreundlichen Trapezrahmen findet man in allen Klassen, wobei die Trekkingbikes (Piazza-Klasse) oder die City- und Lifestyleräder (Solero-Klasse) die größte Auswahl stellen. Um beim Klischee zu bleiben: Wer Rücktrittsbremsen als unverzichtbares Damenaccessoire erachtet, wird ebenfalls vor allem in der Solero-Klasse fündig.

Zur Pegasus Damenfahrrad Bestenliste springen