Fahrräder: Trekking-Light-Modelle - Große Unterschiede in Preis und Ausstattung

  • Gefiltert nach:
  • Trekking-Light-Modelle - Große Unterschiede in Preis und Ausstattung
  • Alle Filter aufheben

Trekking Räder im TestTrekking-Light-Rädern ist gemein, dass sie besonders leicht laufen und schnell sprinten. Große Unterschiede gibt es jedoch in der Ausstattung. Da sich diese nicht für jeden Fahrstil und für jedes Einsatzgebiet gleichwertig eignet, ist es wichtig beim Kauf auf individuelle Faktoren zu achten. Die Redakteure der Zeitschrift RADtouren haben sich sechs der aktuellen Trekking-Light-Räder genauer angesehen und in ihrer aktuellen Ausgabe einem Vergleichstest unterzogen. Neben den großen Unterschieden in der Ausstattung fiel auch der hohe Kontrast in den Preiskategorien auf.

Mit dem Testurteil "sehr gut" abgeschnitten hat das Simplon Scan K2. Es eignet sich im Alltag als auch für längere Radtouren. Ohne Gepäck beschleunigt das besonders leichte Trekking-Rad rasant und auch mit vollen Packtaschen zeigt es das souveränste Fahrverhalten unter den Testkandidaten. Auch sein Preis ist mit 1.760 Euro akzeptabel. Dicht dahinter liegen das Stevens Bike Xenith und das Koga Miyata Terra Liner Carbolite. Stevens bietet durch seine unbequemen Neoprengriffe und dem schmalen Oversize-Lenker zwar nicht viel Komfort, ist dafür aber besonders leicht und temporeich. Seine hochwertige Ausstattung rechtfertigt laut der Tester den Preis von rund 2.200 Euro. Koga Miyata gefiel in den Bereichen Beschleunigung und Ausstattung – zusätzlich zum Rad erhält der Käufer eine Satteltasche, Trinkflasche und Luftpumpe. Minuspunkte brachten ihm jedoch das eingeschränkte Aushalten von Gepäck und der niedrige Fahrkomfort. Zudem ist es mit rund 2.300 Euro das teuerste Rad im Test. Preisgünstiger ist das Bergamont Vitesse 8.9 SL. Mit rund 800 Euro wird bei ihm jedoch an wichtigen Details wie der Lichtanlage oder dem Ständer gespart. Durch sein gutes Fahrverhalten eignet es sich aber gut als Einsteigermodell, so die Tester. Eine weitere Empfehlung der Redakteure ist das Gudereit LC 100. Es entpuppte sich im Test als wartungsarmes Allroundtalent für Reise und Alltag und überzeugt durch einen guten Preis von rund 1.600 Euro.

Einen großen Artikel über die Besonderheiten von Trekking-Light-Rädern und die ausführlichen Testergebnisse finden Sie in der aktuellen Ausgabe von RADtouren. Eine übersichtliche Aufstellung und die Testfazits finden Sie hier.

Autor: Stefanie