Fahrräder: Spass ist keine Kostenfrage

Hardtails im TestDie Zeitschrift ''bike sport news'' hat acht Fahrräder ohne Federung (''Hardtail'') getestet, die nicht mehr als 1000 Euro kosten durften. Ein ''vernünftiger'' Preis, findet die Zeitschrift und stellte fest, dass Fahrspaß nicht teuer sein muss. Mit allen acht Rädern kann man davon eine Menge haben.

Das Cesur CC XT 08 bietet sehr viel Fahrspaß, da es ein besonders agiles Bike ist, das sehr gut beschleunigt und klettert. Auch bergab erwies sich das Cesur als spurtreu und seine ausgewählten Komponenten überzeugten. Sein schnörkelloser Rahmen ist etwas steif, daher büßt das Fahrrad an Komfort ein. Der Fahrer sitzt in einer sportlichen Position, die aber noch angenehm sei, so die Tester. Das Corratec X-Vert.S 0.3 zieht mit seinem kantigen Oberrohr und Systemlaufrädern die Blicke auf sich. Das Fahrrad stellt sich eher sportlichen Ansprüchen und punktet besonders mit Agilität. Es ist kletterfreudig und beschleunigt gut, dafür schickt der steife Rahmen Erschütterungen teilweise bis zum Rückgrat des Fahrers hoch. Der Rockrider 8.2 ist sehr hochwertig ausgestattet und lockt zudem mit langen Garantiezeiten. Auf diesem Fahrrad sitzt man bequem und trotzdem verführt es zur Spritztour. Denn der geschwungene Lenker ermöglicht dem Fahrer eine gute Kontrolle über den Drahtesel und bergauf zeigt es viel französisches Esprit. Allein in engen und steilen Passagen sollte man mit den schmalen Reifen Vorsicht walten lassen, da sie sonst ins Schlingern geraten. Das Wheeler Pro 69 bietet im Gegensatz zum Rockrider ein weniger auffälliges Aussehen. Es ermöglicht eine neutrale Sitzposition und zeigte ein neutrales Fahrverhalten. Insgesamt ist es ein solides und geländetaugliches Allround-Fahrrad, ohne nennenswerte Schwächen.

Relativ grobe Bewertungsskala

Falls Sie sich für eines der acht getesteten Fahrräder entscheiden sollten, haben Sie schon mal nichts falsch gemacht. Alle Räder sind empfehlenswert. Ein wenig bedauernswert ist es, dass alle Bikes das Prädikat ''gut'' erhielten und auch in den einzelnen Testdisziplinen jeweils nur wenig Abweichungen zeigten. Eine etwas feinere Unterscheidung in der Punktevergabe und Bewertung hätte die Qual der Wahl für den Käufer noch erleichtern können.

Wenn Sie sich über die getesteten Hardtails im Überblick informieren wollen, finden Sie hier eine Tabelle mit weiteren Informationen.

Autor: Anne K.