Fahrräder: Die Besten der Besten 2009 - 3 „überragende“ Racefullys

  • Gefiltert nach:
  • Bestenliste 2009 - Racefullys
  • Alle Filter aufheben

Drei "überragende" Racefullys vorgestelltDas Kalenderjahr 2009 ist noch nicht mal zur Hälfte vorbei und die Entwickler der Mountainbike-Industrie tüfteln schon an den Prototypen, die 2010 auf den Markt kommen werden. Grund genug für die Zeitschrift MountainBIKE ein Resümee zu ziehen und noch einmal die Besten der besten Mountainbike-Modelle aus dem Jahr 2009 zu ehren. Hier kommen drei „überragende“ Racefullys.

Ein Racefully erfüllt die Attribute eines vollgefederten Mountainbikes, das sich besonders gut für den Einsatz in Rennen eignet. Hierbei haben Fahrkomfort und -sicherheit sowie ein geringes Gewicht hohe Priorität. Das Merida Ninety Six Team, das Specialized Epic S-Works und das Trek Top Fuel 9.9 SSL erfüllen genau diese Voraussetzungen. Das besonders steife und leichte Merida spendet viel Vortrieb ohne hohen Kraftaufwand. Sein Lenker ist angenehm breit und lässt sich leicht und präzise steuern. Zudem verfügt es durch Magura-Marta-Bremse, Larsen TT-Reifen und Sram-Drehgriffschaltung über eine tolle Ausstattung. Das Besondere am spritzigen Specialized ist seine kompakte, ausbalancierte Sitzposition. Sein höheres Rahmengewicht wird durch sehr leichte Komponenten wie Kurbelgarnitur und Fahrwerk ausgeglichen, so dass es unter 10 Kilogramm Gewicht bleibt. Somit ist es fähig zügige Sprints abzuleisten. Auch das Trek lässt sich wunderbar bedienen. Der geringe Pedalabstand ermöglicht beim Treten einen direkten Kraftfluss. Dadurch zeigt sich eine besonders agile und radikale Beschleunigung, die zu harten Antritten verleitet. Der schwimmend gelagerte Hinterbau mit in der Achse liegendem hinteren Gelenk lässt sich dadurch jedoch kaum aus der Ruhe bringen und bricht nicht aus.

Den ausführlichen Testbericht mit allen relevanten Daten zu den einzelnen Racefullys lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der MountainBIKE. Die drei Testfazits können Sie hier abrufen.

Autor: Stefanie