Argon 18 Fahrräder

7
  • Fahrrad im Test: Gallium von Argon 18, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Argon 18 Gallium

    Rennrad; Gewicht: 6,8 kg; Rahmenmaterial: Carbon

  • Fahrrad im Test: Gallium (Modell 2016) von Argon 18, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Argon 18 Gallium (Modell 2016)

    Rennrad; Gewicht: 6,8 kg; Rahmenmaterial: Carbon

  • Fahrrad im Test: E-80 von Argon 18, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Argon 18 E-80

    Triathlonrad; Keine Federung; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Gallium Pro von Argon 18, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Argon 18 Gallium Pro

    Rennrad; Keine Federung; Rahmenmaterial: Carbon

  • Fahrrad im Test: Gallium Pro (Modell 2011) von Argon 18, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Argon 18 Gallium Pro (Modell 2011)

    Rennrad; Keine Federung; Rahmenmaterial: Carbon

  • Fahrrad im Test: E-114 von Argon 18, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Argon 18 E-114

    Rennrad; Keine Federung; Rahmenmaterial: Carbon

  • Fahrrad im Test: E-112 von Argon 18, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Argon 18 E-112

    Rennrad; Keine Federung

Tests

    • Ausgabe: 9
      Erschienen: 08/2015

      Helles Köpfchen

      Testbericht über 1 Rennrad

      Argon 18 Gallium: Der Tourer überzeugt mit schlauer Steuerrohranpassung. Testumfeld: Man prüfte ein Rennrad und beurteilte es mit „sehr gut“.  weiterlesen

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 05/2011

      Radtest

      Zum Träumen

      Luxus für Liebhaber - wir stellen Ihnen sieben Top-Renner zum Träumen vor. Testumfeld: Im Test waren sieben Rennräder.  weiterlesen

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 10/2010

      Die besten Bikes der Eurobike

      Testbericht über 21 Fahrräder

      Testumfeld: Im Test waren 21 Fahrräder, darunter 6 Rennräder, 9 Mountainbikes und 6 E-Bikes.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Argon 18 Bikes

  • Leckerbissen für Radurlauber
    aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) Piemont lockt Touristen und Feinschmecker mit unberührter Natur, spektakulären Bergpanoramen, unzähligen Seen, malerischen Apfel- und Weingärten und jeder Menge Kultur. Kulinarisch ist die Landschaft zu Füßen der Südalpen die Hochburg Italiens. Berühmt für ihre variantenreiche traditionelle Küche, exzellenten Weine, Trüffel und edle Pralinés. Die mehr als 300 Sonnentage pro Jahr bieten ideale Voraussetzungen für eine Gourmet-Radtour de luxe ...
  • 20-Gänge-Menü
    RennRad 4/2012 Einmal ein Fahrrad aufbauen - das macht stolz wie Oscar. Wir zeigen, wie es geht.
  • Kohle vom Banker
    Procycling 1/2013 Ein Finanzfachmann, der ins Rennrad-Business investiert? Was den Luxemburger Paul Mathot umtreibt, ist nicht in erster Linie sein Geschäftssinn, sondern pure Leidenschaft für den Radsport. Procycling-Tester Sebastian Lang fuhr den Carbonrenner aus dem Herzogtum.Es wurde ein Fahrrad getestet, welches keine Endnote erhielt.
  • Von Flüssen und Flößern
    e-BikeMAGAZIN Nr. 1 (Mai/Juni 2012) Wo das Flüsschen Kinzig den Schwarzwald durchschneidet, sorgten früher zahlreiche Flößer für Kahlschlag – und Reichtum. Heute ist der Wald nachgewachsen, die Eisenbahn hat längst die Oberhand gewonnen, und die historischen Dörfer entlang der Kinzig laden E-Bike-Fahrer zu einer entspannten Tagestour ein.In diesem 9-seitigen Artikel der Zeitschrift e-BikeMAGAZIN (1/2012) erfährt man viel wissenswertes zur Schwarzwaldregion, zudem enthält das PDF einen Tourenplan, der alle Streckenhöhepunkte wiedergibt.
  • Radelnd durch den Winter
    velojournal 6/2011 Im Winter auf das Velofahren verzichten? Von wegen. Auch in der kalten Jahreszeit ist das Fahrrad das schnellste, praktischste und gesündeste Fahrzeug in der Stadt. Und warum nicht mal eine Tour durch eine verschneite Landschaft wagen?
  • Ticket to ride
    World of MTB 1/2012 Brandon Semenuks Allzweckwaffe in der Nahaufnahme.Auf drei Seiten stellt World of Mountainbiking (1/2012) ein Spezialfahrrad vor.
  • First Ride BQ 29er Team
    World of MTB 5/2012 Meine Erwartung: Ein kompromissloses Racebike. Das BQ 29er Team steht vor mir, und der Basic-Check Nummer eins, den jeder macht, ist das Hochheben. Jawohl, erster Eindruck überzeugt. 9,3 Kilogramm ist ein Wort. Zweiter Check, klar, muss so sein: Bremsen im Stand betätigen. Passt ebenfalls alles. So, ein Kumpel nach der Feierabendrunde im Biergarten wäre jetzt überzeugt. Ich nicht! ...Getestest wurde ein Fahrrad. Es wurde keine Endnote vergeben.
  • RADtouren 4/2014 Nochmal eben zum Bäcker rein? Rad mit Rahmenschloss kurz sichern, fertig. Fiese Schlaglöcher im Radweg? Merkt man kaum, denn der Sattel ist ja daumendick gepolstert oder gefedert (Roetz, Böttcher) und die Reifen sind so breit, dass sie wie eine Federung wirken. An der Stelle aber auch eine Kritik: Keines der Räder hatte einen Reifen mit einer dicken Gummi-Einlage als effektiven Pannenschutz, ein Unding.
  • RennRad 7/2014 Nach kurzer eingewöhnungsphase kommt man damit aber gut zurecht. am meisten überzeugt das Giant in der Unterlenkerposition. Das Rad möchte schnell bewegt werden. hat man einmal beschleunigt, fällt es einem schwer, wieder langsamer zu fahren. Radon Vaillant Red Sieht man das Radon Vaillant zum ersten Mal, fragt man sich, wieso einem der anblick so bekannt vorkommt. Die testfahrer fühlten sich an Kampfflugzeuge erinnert: Stealth Bomber.
  • aktiv Radfahren 1-2/2014 Zügig rollt das Safari dahin, die Sitzposition ist leicht sportlich aber bequem. Die Reifen rollen komfortabel, auffallend ist das äußerst ausgewogene Fahrverhalten. Die Bremsen lassen sich weich einbremsen und beißen in letzter Konsequenz sicher zu. Sattel und Griffe passen perfekt. Böttcher LIV Klasse! Die Marke Böttcher überrascht mit frischem Design und frischen Farben, das LIV macht Lust auf Stadttouren.
  • World of MTB 8/2013 1- Der Kontenpunkt bringt technisch keinen Vorteil, doch die Optik der GT Rahmen ist legendär und schön anzusehen Designpunkt Nr. 2 - Auch GT verlegt die Züge im Rahmen was zumindest optisch Vorteile bringt Checker Pig Cool Pig Das Bike In der Szene sind die großen 29 Zoll-Laufräder längst angekommen und deren Vorteile nicht mehr abzustreiten, doch je günstiger die Bikes werden, desto weniger weit verbreitet sind sie.
  • Trekking-Räder eignen sich sowohl für den Alltagsgebrauch als auch für längere Radreisen. Entsprechend breit gefächert ist die Zielgruppe und auch die Preisauswahl. Zwischen 1.000 und 3.500 Euro kostet solch ein Fahrrad. Demnach unterscheidet sich auch die Ausstattung. Ob das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, hat die Zeitschrift aktiv Radfahren in ihrer neuesten Ausgabe getestet.
  • Helden der Schmerzen
    TOUR 7/2008 Es ist der Traum vieler Radsportler: einmal eine Bergetappe der Tour de France fahren. Die Veranstaltung ‚L‘Étape du Tour‘ bietet diese Gelegenheit jedes Jahr. Doch was bei den Profis im Fernsehen so leichtfüßig aussieht, wird für viele Hobbyfahrer zur schmerzhaften Begegnung mit dem eigenen Limit. TOUR war dabei.Auf sechs Seiten berichtet die Zeitschrift tour (7/2008) über die Strapazen der L‘Étape du Tour, die so manchem Hobby-Radfahrer das Fürchten lehrt.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Argon 18 Bicycles.