Speicherkarten: Urheberrechtsabgaben für Speicherkarten kommen

Nun ist es soweit: Auch Speicherkarten für Handys, MP3-Player oder Digitalkameras werden mit Urheberrechtsabgaben belegt. Dies wurde zwischen dem Branchenverband BITKOM, der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) und den Verwertungsgesellschaften VG Wort sowie VG Bild-Kunst beschlossen. Ab Mai 2010 werden damit Urheberrechtsabgaben auf alle Flashspeichermedien fällig. Diese betragen je USB-Stick oder auch SD-Speicherkarte dann 10 Cent.

Die Regelung gilt zunächst für die Jahre 2010 und 2011. Was anschließend geschieht, ist bislang noch nicht entschieden worden. Es könnte bei der Höhe der Abgaben bleiben, eventuell wird danach aber auch eine weitere Anpassung durchgeführt. Mitgliedsfirmen der BITKOM müssen übrigens weniger abdrücken: Sie zahlen nur 8 Cent anstelle der beschlossenen 10 Cent. Die Hersteller der Karten werden dazu aufgefordert, die Abgaben unverändert an die Endkunden weiterzugeben.

Verwunderlich ist dieser Schritt nicht. Seit geraumer Zeit sind bereits Abgaben für Drucker, Scanner oder auch DVD-Rohlinge üblich. Mit ihnen sollen private Kopiervorgänge von urheberrechtlich geschütztem Material abgegolten werden. Das Ende der Fahnenstange ist allerdings noch nicht erreicht: Laut Medienberichten plant die BITKOM in der Zukunft noch weitere Maßnahmen zur Durchsetzung von Urheberrechten, insbesondere im Internet.

Autor: Janko