Speicherkarten: Innovation - USB-Stick mit OLED-Display und Fingerabdruckscanner

USB-Stick mit OLED-DisplayDas Innovationspotenzial im Bereich USB-Sticks ist noch lange nicht ausgeschöpft, wie eine Ankündigung des amerikanischen Unternehmens Ennova erneut aufs Schönste demonstriert. Ennova hat einen USB-Stick angekündigt, dessen Clou zum einen in einem integrierten OLED-Bildschirm und zum anderen in einem besonders pfiffigen Schiebemechanismus besteht. Beide hängen insofern miteineinander zusammen, als der Schiebemechanismus nicht nur den USB-Anschluss zum Vorschein oder Verschwinden bringt, sondern natürlich auch das OLED-Display vor Beschädigungen schützt.

Doch damit nicht genug: Das Display wird gleichzeitig als Fingerabdruck-Scanner eingesetzt, um die Daten zu schützen. Und, was noch viel besser ist: Es dient als – wie es Ennova so schön nennt – interaktives Interface. Der User kann über den kleinen Bildschirm in den auf dem USB-Stick abgelegten Dateien blättern oder, wie Ennova leider etwas schwammig formuliert, „Funktionen starten“.

Eine nutzlose Spielerei? Nein, sagt Ennova - nicht unbedingt, pflichten wir bei. Vor dem Hintergrund nämlich, dass USB-Sticks mit einer hohen Speicherkapazität ab 64 GB auch als Backup-Lösungen in Frage kommen, macht es durchaus Sinn, wenn man über ein kleines Display zumindest einen Augenschein auf die Daten des USB-Sticks werfen kann. - - Der Stick soll Anfang 2010 in den Handel gehen und wird unter dem Label Ion Technologies verkauft. Preis: noch unbekannt.

Autor: Wolfgang