Energieversorger

80

Top-Filter: Typ

  • Gas Gas
  • Energieversorger im Test: Stromanbieter von EWW E-Werk Wels, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Stadtwerke Mürzzuschlag Stromlieferant
    Energieversorger im Test: Stromlieferant von Stadtwerke Mürzzuschlag, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • KFD Almtaler Wasserkraft Stromversorger
    Energieversorger im Test: Stromversorger von KFD Almtaler Wasserkraft, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • E-Werk Gösting Stromanbieter
    Energieversorger im Test: Stromanbieter von E-Werk Gösting, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    4
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Stadtwerke München Stromanbieter
    5
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Energieversorger im Test: Stromanbieter von Verbund, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    6
    Sehr gut
    1,1
    4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Unsere Wasserkraft Stromlieferant
    Energieversorger im Test: Stromlieferant von Unsere Wasserkraft, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    7
    Sehr gut
    1,4
    4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Enamo Stromversorger
    Energieversorger im Test: Stromversorger von Enamo, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    8
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Vattenfall Berlin Strom-Anbieter
    9
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Energieversorger im Test: Strom-Dienstleister von Oekostrom, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    10
    Gut
    1,6
    4 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Naturstrom Informationen für Neukunden
    Energieversorger im Test: Informationen für Neukunden von Naturstrom, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    11
    Gut
    1,6
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom, Alternative Energien
    weitere Daten
  • Energieversorger im Test: Strom-Lieferant von Naturkraft, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    12
    Gut
    1,7
    4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • 13
    Gut
    1,7
    1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Enamo Ökostrom-Anbieter
    Energieversorger im Test: Ökostrom-Anbieter von Enamo, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    14
    Gut
    1,7
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Vattenfall Hamburg Strom-Versorger
    15
    Gut
    1,7
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Stadtwerke Bielefeld Stromversorger
    16
    Gut
    1,7
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Energieversorger im Test: Neukunden-Information von Entega, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    17
    Gut
    1,8
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gas, Strom, Alternative Energien
    weitere Daten
  • Stadtwerke Augsburg Stromdienstleister
    18
    Gut
    1,8
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • 19
    Gut
    1,9
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten
  • Alpen Adria Energie (AAE) Strom-Versorger
    Energieversorger im Test: Strom-Versorger von Alpen Adria Energie (AAE), Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    20
    Gut
    1,9
    4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Energieversorger Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 25/2013
    Erschienen: 12/2013
    Seiten: 2

    Energiewende

    Testbericht über 12 österreichische Stromportale

    Der Wechsel des Energieanbieters führt über dessen Homepage. Doch wie kundenfreundlich sind die Portale? Testumfeld: E-Media nahm die Internet-Auftritte von 12 Stromanbietern unter die Lupe. Das Testergebnis reichte von 1 bis 5 von jeweils 5 möglichen Punkten.

    zum Test

  • Ausgabe: 5/2011
    Erschienen: 04/2011
    Seiten: 3

    Abschied vom Atomstrom

    Testbericht über 6 Energieversorger

    Ökostrom: Nach der Katastrophe in Japan wollen viele Energiekunden weg vom Atomstrom. Finanztest hilft, den passenden Stromtarif zu finden. Testumfeld: Im Test waren sechs Ökostrom-Anbieter.

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2013
    Erschienen: 02/2013

    Nicht gerade elektrisierend

    Testbericht über 30 Stromanbieter in Österreich

    Wie Stromanbieter Konsumenten auf ihrer Homepage und an der Hotline informieren. Testumfeld: Die Zeitschrift Konsument überprüfte 30 Stromanbieter hinsichtlich des Informationsgehaltes der Internetseite sowie der Beratungsqualität der Hotlines. Die Bewertungen reichten von „sehr gut“ bis „nicht zufriedenstellend“. Es wurden folgende Kriterien getestet:

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Energieversorger.

Ratgeber zu Energieversorger

Fragen zum reibungslosen Anbieterwechsel

Die Strompreise steigen beständig und bei so manchem Regionalanbieter zahlt man mittlerweile deutlich mehr als 25 Cent je Kilowattstunde für herkömmlichen Strom. Angesichts dessen lohnt der Preisvergleich und der anschließende Wechsel zu einem alternativen Stromanbieter. Doch wie genau leitet man einen solchen Wechsel eigentlich ein und was ist dabei an Stolperfallen zu beachten? Muss man sich auf eine Zwischenzeit ohne Strom einstellen? Zum Glück ist alles im Grunde völlig harmlos.

Kann es passieren, dass man ohne Strom dasteht?

Kurz und knapp: Nein. Der Gesetzgeber hat dafür gesorgt, dass die regionalen Energieversorger dazu verpflichtet sind, alle Haushalte mit Strom zu beliefern. Ausfallzeiten gibt es schlicht nicht. Nur die Rechnung für den Strom kommt irgendwann vom neuen Anbieter. Und selbst wenn eine Umstellung ein paar Tage mehr braucht, wird man weiter vom Regionalanbieter beliefert – übrigens auch dann, wenn man von einem alternativen Anbieter zu einem anderen wechselt. Das Gleiche gilt für die „Hardware“: Neue Stromzähler sind nicht vonnöten.

Information bei Tarifrechner einholen

Zu Beginn muss man sich einen neuen Stromversorger heraussuchen. Nicht jeder in den Medien werbende Anbieter ist deutschlandweit tätig und viele unbekannte Anbieter können lukrativere Angebote bieten. Es lohnt in jedem Fall der Vergleich bei einem speziellen Stromtarifrecher, von denen es mehrere seriöse gibt, die auf den vordersten Plätzen bei Google zu finden sind. Ferner sollte man nicht nur auf den günstigsten Preis achten, sondern auch auf Kundenmeinungen: Ist der ausgewählte Anbieter schon durch Kündigungsfallen und andere unseriöse Geschäftspraktiken aufgefallen?

Wunschanbieter durchleuchten

Hat man einen Anbieter gefunden, sollte man das Angebot anhand folgender Fragen bewerten: Sind die angegebenen Preise Endpreise mit Steuer? Stimmt das Verhältnis aus Grundpreis und Arbeitspreis? Denn für einen Single mit geringem Verbrauch ist vor allem eine niedrige Grundgebühr wichtig, Familien mit Kindern sollten dagegen eher auf den Preis je Kilowattstunde achten. Nicht zuletzt ist die Vertragsbindung wichtig: Beschränkt sie sich auf moderate sechs bis zwölf Monate? Alles darüber ist ein unnötiger Knebelvertrag. Vorsicht auch vor dem Erwerb von Stromkontingenten: Zwar ist der vorausbezahlte Strom sehr billig, umgekehrt kosten zusätzliche Kilowattstunden richtig teures Geld.

Vertragsabschluss

Üblich ist eine Kündigungsfrist von vier Wochen zum Monatsende. Es gibt bei Spezialtarifen aber häufig deutlich abweichende Fristen. Die müssen eingehalten werden – der Wechsel sollte also rechtzeitig beantragt werden. Und zwar beim neuen Stromlieferanten: Bequemerweise muss man sich um nichts weiter kümmern. Es reicht der Vertragsabschluss mit dem neuen Anbieter, der erledigt alle lästigen Formalitäten. Man sollte daher niemals von sich aus beim alten Anbieter kündigen! Einzige Ausnahme: Der jetzige Versorger erhöht drastisch die Preise und man möchte ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Übrigens darf der regionale Anbieter einen Wechsel nicht verwehren. Dies ist schlicht das Recht jedes Haushaltes.

Zur Energieversorger Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Energieversorger

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 2/2015
    Erschienen: 01/2015
    Seiten: 2

    Energieausweis: „Ein Papiertiger springt nicht“

    Der Steckbrief fürs Haus leidet unter Akzeptanzproblemen - trotz Neuregelungen. Was Mieter, Käufer und Eigentümer über den Ausweis wissen sollten. In diesem 2-seitigen Artikel erklären die Experten der Zeitschrift test (2/2015), welche Regelungen beim Energieausweis gelten. Zudem werden die Unterschiede zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis erläutert.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 10/2014
    Erschienen: 09/2014
    Seiten: 2

    Strom- und Gasrechnung: „Kontrolle ist besser“

    Fehler des Energieversorgers können ins Geld gehen. So überprüfen Kunden die Rechnung in wenigen Schritten. In diesem zweiseitigen Artikel zeigt Finanztest (10/2014), wie Verbraucher Fehler in der Strom- und Gasrechnung leicht aufdecken können.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 2/2014
    Erschienen: 01/2014
    Seiten: 2

    Prokon: „Anlegergeld in Gefahr“

    Dem Windkraftspezialisten Prokon geht das Geld aus. Anleger seiner gutverzinsten Genussrechte tragen die Folgen, egal ob er pleite geht oder nicht. Auf zwei Seiten informiert die Zeitschrift Finanztest (2/2014) über die derzeitige Liquiditätslage des Windkraftspezialisten Prokon und den eventuellen Folgen für Anleger bei Insolvenz.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Energieversorger

  • Energieausweis: „Ein Papiertiger springt nicht“
    test (Stiftung Warentest) 2/2015 Der Steckbrief fürs Haus leidet unter Akzeptanzproblemen - trotz Neuregelungen. Was Mieter, Käufer und Eigentümer über den Ausweis wissen sollten.In diesem 2-seitigen Artikel erklären die Experten der Zeitschrift test (2/2015), welche Regelungen beim Energieausweis gelten. Zudem werden die Unterschiede zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis erläutert.
  • Strom- und Gasrechnung: „Kontrolle ist besser“
    Finanztest 10/2014 Fehler des Energieversorgers können ins Geld gehen. So überprüfen Kunden die Rechnung in wenigen Schritten.In diesem zweiseitigen Artikel zeigt Finanztest (10/2014), wie Verbraucher Fehler in der Strom- und Gasrechnung leicht aufdecken können.
  • Prokon: „Anlegergeld in Gefahr“
    Finanztest 2/2014 Dem Windkraftspezialisten Prokon geht das Geld aus. Anleger seiner gutverzinsten Genussrechte tragen die Folgen, egal ob er pleite geht oder nicht.Auf zwei Seiten informiert die Zeitschrift Finanztest (2/2014) über die derzeitige Liquiditätslage des Windkraftspezialisten Prokon und den eventuellen Folgen für Anleger bei Insolvenz.
  • Finanztest 5/2011 Ökostrom: Nach der Katastrophe in Japan wollen viele Energiekunden weg vom Atomstrom. Finanztest hilft, den passenden Stromtarif zu finden.Testumfeld:Im Test waren sechs Ökostrom-Anbieter.
  • Das vernetzte Haus
    Computer Bild 5/2013 Ob's funktioniert, hat COMPUTER BILD ausprobiert. Praktischer Nutzen und viel Spaß Für die Vernetzung von Haus oder Wohnung gibt's gute Gründe: Pro grammierbare Heizungsregler hel fen beim Energiesparen, denn mit ihnen lässt sich genau einstellen, wann die Raumtemperatur sinken soll - etwa nachts oder wenn tags über niemand zu Hause ist. Eine Haussteuerung bringt auch mehr Komfort, da sie viele Dinge gleichzeitig erledigt.
  • Anbieterwechsel
    Computer Bild 1/2011 Neben den persönlichen Daten benötigt der neue Versorger die Gaszählernummer, den aktuellen Zählerstand, die Angabe des bisherigen Gas-Lieferanten mit der Kundennummer und teils die Bankverbindung. Die Kündigung übernimmt der neue Versorger. Wie beim Strom können Sie als Mieter den Anbieter nur wechseln, wenn Sie Ihre Energiekosten-Abschläge bisher direkt an den Versorger gezahlt haben. KANN ICH JEDERZEIT KÜNDIGEN?
  • Ausgefressen
    PC Magazin 3/2010 Besonders kritisch beobachtet man naturgemäß Geräte, mit extrem hoher Leistungsaufnahme. Im Vergleich zu einer Kochplatte mit 2000 Watt, einem Backofen mit 3000 Watt, einem Föhn mit 1600 Watt oder einem Wasserkocher mit 1800 Watt – sprich allem, was elektrisch heizt – erscheint selbst einen Spiele-PC als Energiesparer. Entscheidend für den Energieverbraucht ist aber nicht nur die aufgenommene Leistung, sondern auch die Zeit, die so ein Gerät im Betrieb ist.
  • Ökostrom: „Wechsel auf grün“
    test (Stiftung Warentest) 8/2008 Tipp: Wie viel Geld Betreiber einer Fotovoltaikanlage derzeit für ihren Strom bekommen und wie der Staat ab 2009 sogar den Eigenverbrauch des selbstproduzierten Stroms fördern will, lesen Sie im Beitrag „Energiesparförderung“ ab Seite 12. Kommt dann anderer Strom aus meiner Steckdose, wenn ich einen Ökostromtarif wähle? Nein, aus der Steckdose kommt überall der gleiche Strom. Physikalisch ist Ökostrom nicht von herkömmlichem Strom zu unterscheiden.
  • Guter Rat 7/2008 Interessant auch der Vergleich der einzelnen Ökostrom-Tarife untereinander: In Koblenz können Single-Haushalte mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 1 500 Kilowattstunden durch einen Wechsel von der KEVAG (449 Euro) zu Stromistbillig (349 Euro) 100 Euro einsparen. Zwei-Personen-Haushalte (2 500 kWh/Jahr) zahlen bei den Stadtwerken Leipzig 735 Euro, bei FlexStrom dagegen nur 494 Euro, ein Unterschied von 241 Euro.
  • Neuer Stromanbieter: „Billiger Strom kommt spät“
    Finanztest 11/2010 Manche Kunden warten Monate auf billigeren Strom und zahlen einstweilen mehr als zuvor. Wir geben Tipps für den Wechsel.Mitunter legen Anbieter bei der Abrechnung utopische Zählerstände zu Grunde. Finanztest sagt, was in solchen Fällen zu tun ist.
  • Strom kann so günstig sein
    FACTS Special Recht und Wirtschaft (11/2010) Moderne Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnik sind aus dem beruflichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Der Anteil, den Bürogeräte am Stromverbrauch haben, ist aber immens. FACTS zeigt, wie sich viel Geld durch die Auswahl eines besseren Tarifs sparen lässt und wie einfache Maßnahmen zu einem reduzierten Verbrauch führen können. Denn nichts ist billiger als nicht verbrauchter Strom.In dieser 7-seitigen Kaufberatung erläutert die Zeitschrift FACTS alles wichtige zu den Themen Tarifvergleich und Stromanbieterwechsel. Des Weiteren werden Energiespartipps fürs Büro gegeben.
  • Die Stiftung Warentest hat verschiedene Stromanbieter getestet. Im Blick hatten die Tester vor allem Tarife, Geschäftsbedingungen und Serviceangebote. Zudem mussten sich herkömmliche Stromgesellschaften mit solchen vergleichen lassen, die reinen Ökostrom verkaufen. Bedenklich: Nicht jeder Strom, der mit angeblicher Umweltfreundlichkeit beworben wird, ist es auch. Erfreulich: „Echte“ Ökostromanbieter fordern kaum höhere Tarife und beraten am besten.
  • Ökostrom: „Natürlich grün“
    Finanztest 11/2008 Strom aus erneuerbaren Energien ist nicht immer teurer als herkömmlicher Strom. Ein kleiner Aufpreis lohnt sich aber auch, wenn er in den Bau umweltschonender Anlagen fließt.In Ausgabe 11/2008 der Finanztest erhalten Sie auf zwei Seiten Tipps zum Thema Ökostrom. Außerdem werden die deutschen Anbieter vorgestellt und verglichen.
  • EU verbietet Stromfresser
    Audio Video Foto Bild 8/2009 Die Europäische Union hat Elektrogeräten mit hohem Energieverbrauch den Kampf angesagt - mit teilweise unklaren Regeln.

Energieversorger

Preisbewusste Kunden informieren sich regelmäßig über Wechselmöglichkeiten: Private Stromanbieter offerieren beispielsweise häufig attraktive Sparangebote als Alternative zu den Stadtwerken. Im Internet können heutzutage kinderleicht verschiedene Anbieter von Strom, Gas, Fernwärme und alternativen Energien verglichen und dabei wichtige Unterschiede in Sachen Preis und Leistungen festgestellt werden. Private Stromanbieter stellen heutzutage eine interessante Alternative zu Stadtwerken dar, da sie oft attraktive Sparangebote für Neukunden machen. Gerade im Internet sind zur Zeit jede Menge Ratgeber zu finden, die interessante Tipps für Kunden geben, die den Energieverbrauch in ihrem Haushalt reduzieren wollen. Aber nicht nur der Preis ist für den Wechsel des Stromlieferanten entscheidend. Ein guter Kundenservice, eine informative Homepage des Anbieters sowie attraktive allgemeine Geschäftsbedingungen spielen für den Endverbraucher oftmals eine ebenso wichtige Rolle. Wer beispielsweise den optimalen Gasversorger für sich finden möchte, sollte sich als allererstes über Unternehmen informieren, die in seinem Wohnort Gas liefern können. Je nach Bundesland und Landkreis unterscheiden sich nämlich Preise und Leistungspakete, die dem Verbraucher angeboten werden. Deswegen macht es Sinn, Erfahrungsberichte anderer Benutzer vor dem Wechsel zu lesen beziehungsweise eine telefonische Beratung wahrzunehmen, die viele Unternehmen anbieten. Darüber hinaus gibt es im Internet viele Websites zum Vergleich diverser Arten der Energietarife und -verträge. Da fossile Brennstoffe wie Kohle, Gas und Öl nicht in unbegrenzter Menge in der Natur vorhanden sind, entscheiden sich umweltbewusste Kunden oft für die grüne Energie, obwohl sie verhältnismäßig teuer ist. Dabei handelt es sich um Energieformen, die aus nachwachsenden Quellen stammen wie etwa die Wind-, Sonne- oder Wasserkraft und sogar Biomasse, sprich: Holz, Laub, Stroh, Altpapier und Klärschlamm. Erneuerbare Energiequellen werden in erster Linie als eine gute Maßnahme zum Ausstieg aus der Atomkraft gesehen und machen zur Zeit hierzulande etwa zehn Prozent der Energie aus.