Energieversorger

80
  • Energieversorger im Test: Strom-Dienstleister von Oekostrom, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Oekostrom Strom-Dienstleister

    • Gut 1,6
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Stromanbieter von Verbund, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    Verbund Stromanbieter

    • Sehr gut 1,1
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Strom-Lieferant von Naturkraft, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Naturkraft Strom-Lieferant

    • Gut 1,7
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Strom-Anbieter von EVN, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    EVN Strom-Anbieter

    • ohne Endnote
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Stromanbieter von EWW E-Werk Wels, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    EWW E-Werk Wels Stromanbieter

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Strom-Lieferant von stromdiskont.at, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend

    stromdiskont.at Strom-Lieferant

    • Befriedigend 2,7
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Stromdienstleister von Schlaustrom, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft

    Schlaustrom Stromdienstleister

    • Mangelhaft 5,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • FlexStrom Stromdienstleister

    • Gut 2,2
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Gas-Anbieter von FlexGas, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    FlexGas Gas-Anbieter

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gas
  • Energieversorger im Test: Haushaltsversorger von Teldafax, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Teldafax Haushaltsversorger

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Gas, Strom
  • Energieversorger im Test: Stromlieferant von LichtBlick, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    LichtBlick Stromlieferant

    • Befriedigend 2,6
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Neukunden-Information von Entega, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Entega Neukunden-Information

    • Gut 1,8
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gas, Strom, Alternative Energien
  • Energieversorger im Test: Informationen für Neukunden von Eprimo, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend

    Eprimo Informationen für Neukunden

    • Befriedigend 2,7
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gas, Strom, Alternative Energien
  • Mainova Strom-Dienstleister

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Braunschweiger VAG Stromlieferer

    • Gut 2,2
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Stromanbieter von E-Werk Gösting, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    E-Werk Gösting Stromanbieter

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Stromversorger von KFD Almtaler Wasserkraft, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    KFD Almtaler Wasserkraft Stromversorger

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Stromlieferant von Stadtwerke Mürzzuschlag, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Stadtwerke Mürzzuschlag Stromlieferant

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Stadtwerke München Stromanbieter

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Strom
  • Energieversorger im Test: Stromlieferant von Unsere Wasserkraft, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Unsere Wasserkraft Stromlieferant

    • Sehr gut 1,4
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Strom

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Energieversorger Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Energieversorger.

Ratgeber zu Energieversorger

Fragen zum reibungslosen Anbieterwechsel

Die Strompreise steigen beständig und bei so manchem Regionalanbieter zahlt man mittlerweile deutlich mehr als 25 Cent je Kilowattstunde für herkömmlichen Strom. Angesichts dessen lohnt der Preisvergleich und der anschließende Wechsel zu einem alternativen Stromanbieter. Doch wie genau leitet man einen solchen Wechsel eigentlich ein und was ist dabei an Stolperfallen zu beachten? Muss man sich auf eine Zwischenzeit ohne Strom einstellen? Zum Glück ist alles im Grunde völlig harmlos.

Kann es passieren, dass man ohne Strom dasteht?

Kurz und knapp: Nein. Der Gesetzgeber hat dafür gesorgt, dass die regionalen Energieversorger dazu verpflichtet sind, alle Haushalte mit Strom zu beliefern. Ausfallzeiten gibt es schlicht nicht. Nur die Rechnung für den Strom kommt irgendwann vom neuen Anbieter. Und selbst wenn eine Umstellung ein paar Tage mehr braucht, wird man weiter vom Regionalanbieter beliefert – übrigens auch dann, wenn man von einem alternativen Anbieter zu einem anderen wechselt. Das Gleiche gilt für die „Hardware“: Neue Stromzähler sind nicht vonnöten.

Information bei Tarifrechner einholen

Zu Beginn muss man sich einen neuen Stromversorger heraussuchen. Nicht jeder in den Medien werbende Anbieter ist deutschlandweit tätig und viele unbekannte Anbieter können lukrativere Angebote bieten. Es lohnt in jedem Fall der Vergleich bei einem speziellen Stromtarifrecher, von denen es mehrere seriöse gibt, die auf den vordersten Plätzen bei Google zu finden sind. Ferner sollte man nicht nur auf den günstigsten Preis achten, sondern auch auf Kundenmeinungen: Ist der ausgewählte Anbieter schon durch Kündigungsfallen und andere unseriöse Geschäftspraktiken aufgefallen?

Wunschanbieter durchleuchten

Hat man einen Anbieter gefunden, sollte man das Angebot anhand folgender Fragen bewerten: Sind die angegebenen Preise Endpreise mit Steuer? Stimmt das Verhältnis aus Grundpreis und Arbeitspreis? Denn für einen Single mit geringem Verbrauch ist vor allem eine niedrige Grundgebühr wichtig, Familien mit Kindern sollten dagegen eher auf den Preis je Kilowattstunde achten. Nicht zuletzt ist die Vertragsbindung wichtig: Beschränkt sie sich auf moderate sechs bis zwölf Monate? Alles darüber ist ein unnötiger Knebelvertrag. Vorsicht auch vor dem Erwerb von Stromkontingenten: Zwar ist der vorausbezahlte Strom sehr billig, umgekehrt kosten zusätzliche Kilowattstunden richtig teures Geld.

Vertragsabschluss

Üblich ist eine Kündigungsfrist von vier Wochen zum Monatsende. Es gibt bei Spezialtarifen aber häufig deutlich abweichende Fristen. Die müssen eingehalten werden – der Wechsel sollte also rechtzeitig beantragt werden. Und zwar beim neuen Stromlieferanten: Bequemerweise muss man sich um nichts weiter kümmern. Es reicht der Vertragsabschluss mit dem neuen Anbieter, der erledigt alle lästigen Formalitäten. Man sollte daher niemals von sich aus beim alten Anbieter kündigen! Einzige Ausnahme: Der jetzige Versorger erhöht drastisch die Preise und man möchte ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Übrigens darf der regionale Anbieter einen Wechsel nicht verwehren. Dies ist schlicht das Recht jedes Haushaltes.

Zur Energieversorger Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Energieversorger

Alle anzeigen
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • Seiten: 2

    Energieausweis: „Ein Papiertiger springt nicht“

    Der Steckbrief fürs Haus leidet unter Akzeptanzproblemen - trotz Neuregelungen. Was Mieter, Käufer und Eigentümer über den Ausweis wissen sollten. In diesem 2-seitigen Artikel erklären die Experten der Zeitschrift test (2/2015), welche Regelungen beim Energieausweis gelten. Zudem werden die Unterschiede zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis erläutert.

    ... zum Ratgeber

    • Finanztest

    • Ausgabe: 10/2014
    • Erschienen: 09/2014
    • Seiten: 2

    Strom- und Gasrechnung: „Kontrolle ist besser“

    Fehler des Energieversorgers können ins Geld gehen. So überprüfen Kunden die Rechnung in wenigen Schritten. In diesem zweiseitigen Artikel zeigt Finanztest (10/2014), wie Verbraucher Fehler in der Strom- und Gasrechnung leicht aufdecken können.

    ... zum Ratgeber

    • Finanztest

    • Ausgabe: 2/2014
    • Erschienen: 01/2014
    • Seiten: 2

    Prokon: „Anlegergeld in Gefahr“

    Dem Windkraftspezialisten Prokon geht das Geld aus. Anleger seiner gutverzinsten Genussrechte tragen die Folgen, egal ob er pleite geht oder nicht. Auf zwei Seiten informiert die Zeitschrift Finanztest (2/2014) über die derzeitige Liquiditätslage des Windkraftspezialisten Prokon und den eventuellen Folgen für Anleger bei Insolvenz.

    ... zum Ratgeber