Haftpflichtversicherung: Individueller Haftplicht-Schutz für jede Lebensituation

  • Besondere Lebensumstände absichern
  • Alle Filter aufheben

Der Schutz der Haftpflichtversicherung bezieht sich auf Sach-, Personen- und Vermögensschäden, die durch den Versicherten verursacht werden. Eingeschlossen in den Schutz sind auch Familienangehörige, soweit bestimmte Kriterien als erfüllt gelten. Doch insbesondere ältere Verträge sind nicht mit den Extras ausgestattet, auf die es im Einzelfall ankommt. Die besonderen Umstände des Versicherten sollten daher in den Schutz einbezogen werden.

Grundsätzlich gilt, dass der Haftpflichtversicherungsschutz auf die individuellen Anforderungen des Versicherungsnehmers zugeschnitten sein sollte. Die Lebensumstände geben vor, wie der Schutz aussehen muss, um im Ernstfall ausreichend abgesichert zu sein. Wer beispielsweise eine Wohnung, ein Haus oder eine Ferienunterkunft mietet, sollte durch den Grundschutz der Haftpflichtversicherung abgesichert sein, wobei ein Schaden an einer Heizungsanlage oder Glasschäden vom Schutz ausgeschlossen sind. Teuer wird es auch immer für den Mieter einer Wohnung, der die Schlüssel verliert. In der Regel mitversichert sind Schlüssel bis zu einer bestimmten Schadenshöhe. Jedoch zahlt eine Versicherung nicht, wenn Schlüssel vom Arbeitsplatz verloren gehen.

Hobby / Freizeit
Leiht sich der Versicherte oder ein Familienmitglied am Urlaubsort ein Surfbrett oder ein anderes Sportgerät aus und verletzt damit einen anderen Menschen, greift vielfach der Schutz durch die Haftpflichtversicherung. Dies gilt in der Regel auch, wenn es sich um ein eigenes Sportgerät handelt. Einige Versicherungen schließen sogar einen Schutz mit ein, wenn ein kleines Motorboot ausgeliehen wird. Doch wer ein größeres Boot nutzt, muss in der Regel eine spezielle Wassersport- Haftpflichtversicherung abschießen.

Grundsätzlich geschützt sind auch Radsportler und Inlineskater. Wer jedoch eine Mannschaftssportart betreibt, kann nicht mit einem Versicherungsschutz rechnen. Eine Extra- Schutz benötigen in jedem Falle Zielgruppen wie Jäger. Eine Jagdhaftpflichtversicherung wird meist sogar vorausgesetzt. Wer einem besonderen Hobby oder einer unfallträchtigen Sportart nachgeht, sollte im Zweifelsfall nachfragen, ob der herkömmliche Haftpflichtschutz ausreicht.

Autor: Astrid Albrecht-Sierleja