Haftpflichtversicherung: Gesetzlich vorgeschrieben - Die Kfz-Haftpflichtversicherung

  • Gefiltert nach:
  • Kfz-Haftpflichtversicherung
  • Alle Filter aufheben

Foto: Erich Kasten, Pixelio.de

Foto: Erich Kasten, Pixelio.de

Die Autohaftpflichtversicherung gehört zu den vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Versicherungen. Sie soll vor einem finanziellen Ruin schützen, wenn der Versicherte einen Personen- oder Sachschaden verursacht hat. Jeder haftet für Schäden mit seinem ganzen Vermögen. Doch welche Schäden sind abgedeckt?

Soll ein Fahrzeug zugelassen werden, muss bereits ein Haftpflichtversicherungsschutz vorliegen. Die Deckungskarte bestätigt einen Versicherungsschutz, und zwar sogar, bevor der erste Beitrag zur Kfz-Versicherung gezahlt wurde.

Die Leistungen der Anbieter ähneln sich, jedoch variieren die Preis stark. Ereignet sich ein Unfall im Straßenverkehr, umfasst die Kfz-Haftpflichtversicherung Personen- und Sachschäden, die vom Versicherten verursacht wurden. Kommt ein Mensch zu Schaden, zahlt der Versicherer auch den Verdienstausfall und ein Schmerzensgeld. Der Todesfall ist ebenfalls nicht ausgenommen.

Bei Sachschäden zahlt die Autohaftpflichtversicherung alle Reparaturkosten. Bei einem Totalschaden wiederum wird der Zeitwert (nicht der Wiederbeschaffungswert, denn der Geschädigte soll so gestellt werden, als sei der Unfall nicht passiert) des beschädigten Fahrzeugs erstattet. Mitversichert sind auch die Kosten für einen Mietwagenersatz sowie die Kosten für einen Abschleppdienst. Die Kfz-Haftpflichtversicherung bezahlt aber nur die Schäden an einem fremden Fahrzeug.

Bevor es zu einer Regulierung kommt, übernimmt die Versicherung auch zum Teil die Funktion einer Rechtsschutzversicherung. Schließlich wird zunächst ein Schadenersatzanspruch geprüft. Kommt es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung, zahlt die Versicherung die Gerichtskosten sowie auch für Sachverständige und Gutachter. Erweist sich der Anspruch Dritter als gerechtfertigt, zahlt die Versicherung den Schaden.

Höhe der Kfz- Versicherung

Niedrige Prämien sind für jeden Versicherungsnehmer interessant. Es gibt aber auch Kriterien für eine Kfz-Haftpflichtversicherung, die mindestens ebenso wichtig sind. Die Leistungen des Versicherers sollten im Mittelpunkt stehen, bevor man sich vertraglich bindet. Die Mindestversicherungssumme liegt bei einer Million Euro. Wer jedoch auf der sicheren Seite stehen will, sollte sich für eine unbegrenzte Deckungssumme entscheiden.

Autor: Astrid Albrecht-Sierleja