Joggster III Produktbild
22 Meinungen
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
9
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
11

Kundenmeinungen (22) zu TFK - Trends for Kids Joggster III

  • Total zufrieden mit TFK

    von Bine2403
    • Vorteile: einfache Handhabung, einfacher Aufbau, dicke Softmatratze , großer Einkaufskorb, Beinfreiheit für beide Kinder
    • Geeignet für: Jungen, lange Ausflüge, Mädchen, kurze Ausflüge, Säuglinge und Kleinkinder
    • Ich bin: Zwillings-Eltern

    Hallo,

    wir sind im November 2011 Eltern von Zwillingen geworden. Im Sommer haben wir uns dann den TFK Twinner Duo gekauft und sind damit total zufrieden. Wir kommen durch jede Tüte und auch beim einkaufen durch jede Kasse durch.
    Von der Qualität her überzeugt er auch. Klar sicher ist er in der Anschaffung etwas teurer, aber dafür hat man auch lange etwas von diesem Wagen.
    Uns ist im Januar diesen Jahres der Handschutz ein gerissen, wir haben uns dann direkt an BabyOne gewendet und haben innerhalb von drei Tagen einen neuen Handschutz von TFK bekommen. Genau so war es bei einem Reissverschluss. Bei einem Sitz ist der Reissverschluss kaputt gegangen, auch hier wurde uns unkompliziert von TFK geholfen. Wir haben unseren eingeschickt und von TFK über BabyOne einen Ersatzsitz bekommen. Bei unserem ist ein neuer Reissverschluss eingenäht worden und wir hatten den Sitz dann innerhalb von einer Woche zurück.
    Ich kann den TFK nur weiter empfehlen!! Würde den Wagen wieder kaufen!!

    Antworten

  • TFK keine Qualität kein Service

    von Anti-TFK
    • Ich bin: Eltern

    Hatten den joggster III
    Bremse machten Schleifgeräusche, erst wurde uns vorgehalten wir haben manipuliert, dann nach ca. 3 Wochen ständigen bemängeln wurden die Reifen ausgetauscht (dafür benötigte tfk wiederum 2 Wochen diese zu schicken)
    Nach Wechsel der Reifen schleiften die Bremsen immer noch
    Wiederum bemängelt
    Nun bekamen wir neue Bremsen zum austauschen (Wartezeit auch hier wieder 2 Wochen)
    Oh Wunder die Schleifgeräusche waren nach Wechsel immer noch da!
    Sollten den kinderwagen einschicken aber tfk wollte keinen Ersatz stellen, sondern erst prüfen ob Ansprüche berechtigt sind
    Durch Händler wurde doch noch ersatzwagen erwirkt von tfk
    Wartezeit 1 Woche bis Ersatz da war.
    Nach 1 1/2 Wochen ist uns vom ersatzkinderwagen die Bremse gebrochen
    Auf nachfragen wie es weiter gehen soll keine Antwort erhalten
    Nur in der Warteschleife und eine Verleugnung nach der anderen, nach drohen mit Anwalt hätten wir angeblich ein neues Gestell bekommen sollen, aber da Bestätigungsfax nicht wie versprochen bei Händler ankam bzw bis zur Auslieferung kein Ersatz gestellt werden wollte bzw auch keine kosten für andersweiten leihkinderwagen übernommen wurden, haben wir alles zurück gegeben
    Tfk nie wieder!!!!!

    Zu erwähnen wären auch noch die unfreundlichen Mitarbeiter, die wohl eine schlechte Kindheit hatten, ansonsten kann ich mir so eine Art mit dem Umgang mit dem Kunden nicht erklären

    Antworten

  • Toller Kinderwagen!

    von papergirl
    • Vorteile: einfache Handhabung, einfacher Aufbau, Gute Qualität, gut fürs Gelände, gute Federung, große Reifen
    • Nachteile: recht preisintensiv
    • Geeignet für: Jungen, lange Ausflüge, Mädchen, kurze Ausflüge, Kleinkind, Säugling, Säuglinge und Kleinkinder
    • Ich bin: mehrfache Mutter

    Wir haben den TFK Joggster Twist seit 2006 und sind sehr begeistert. Die Bremsen funktionieren bestens, auch beim schnellen Joggen bergab oder Inlineskaten. Er ist wendig, sodass ich durch die schmalsten Türen - auch beim Bäcker mit viel Publikumsverkehr passe. Er hat einen riesigen Innenraum, sodass auch größere Kinder von 4 - 5 Jahren noch locker genug Platz haben zusammen mit Spiel-, Lesezeug und Proviant.
    Der Kinderwagen ist für uns Hundehalter täglich ca. 2 Stunden in Gebrauch, bei jedem Wetter, Starkregen, Schlamm, querfeldein, durch Wald und Wiesen. Mein Mann joggt regelmäßig mehrmals die Woche 15km Strecken damit.
    Durch Scherben oder Reißnägel habe ich mir mehrfach einen Platten geholt, bei 3 Rädern ein Drama, da die Luft sehr schnell entwich. Ab und an musste mal etwas geschmiert werden (bei viel Regen und Dreck aber kein Wunder) ansonsten war noch keine Reparatur vonnöten. Alles ist leicht zu säubern - auch und vor allem der Bezug, man kann viel zuladen (bei Ausflügen top), er hat ein verdammt kleines Packmaß, die Räder sind leicht an und abzumontieren. Einzig die Führung des Bremsseils hat mich etwas gestört, weil das Seil stark in die Hand drückt - gerade, wenn man 2 Stunden am Stück durch schweres Gelände schiebt. Die Softtragetasche haben wir nur als Fußsack genutzt. Schön warm, weit bis oben zu schließen. Als Babytransport ist aber die Quick fix Wanne um Längen besser. Auch hier viel, viel Platz und schöne Optik.
    Die Regenverdecke/Sonnenschutz sind top, kein Rost nach 5 Jahren, kein Ausbleichen des Stoffes, die Reflektoren sind in der Dunkelheit und Dämmerung mehr als ausreichend, man leuchtet tierisch und wird sehr gut gesehen. Für mich der beste Kinderwagen auf dem Markt.

    Antworten

  • TFK-Kinderwagen Bremse gebrochen - kein Ersatz

    von claudimaschine
    • Nachteile: klobig, instabil, recht preisintensiv, Lehne schwer verstellbar
    • Ich bin: Eltern

    Hallo,
    nachdem nach 8 Wochen das Gestell gebrochen war, ist nun der Kunststoff-Bremskörper gebrochen.
    Der Verkäufer will uns keinen Ersatz liefern und behauptet, der Schaden kann nur durch Fremdeinwirkung entstanden sein. Dies kann ich in jeden Fall ausschließen, die Bremskörper der Scheibenbremsen sind nicht für die Belastung ausgelegt. Der Bruch ist unter normalen Gebrauch entstanden.

    Jetzt reichts, ich geh zum Rechtsanwalt. Ich kann nur sagen, nie wieder TFK.

    Antworten

  • Antwort

    von Ann-Cathrine

    Guten Tag,
    wir sind die Firma Kiddies24 ich habe gelesen das Ihr Verkäufer sich nicht um Ihre Reklamation bemüht. Gerne würden wir die übernehmen. TFk hatte Probleme mit diesem Wagen aber das ist alles behoben. TFK ist immer für den Kunden da ich verstehe nicht wie Ihr Verkäufer handeln konnte.
    Kiddies24 Team

    Antworten

  • Joggster III - Sehr zu empfehlen!

    von Mammut215
    • Vorteile: einfache Handhabung, einfacher Aufbau, Gute Qualität, gut fürs Gelände, gute Verarbeitung
    • Nachteile: recht preisintensiv
    • Geeignet für: Jungen, lange Ausflüge, Kleinkind, Säugling
    • Ich bin: Eltern

    Wir haben unseren Joggster III im Herbst letzten Jahres gekauft. Unsere Argumente waren das kleine Packmaß und die Möglichkeit des Joggens etc.
    Wir haben ihn mit Quickfix-Wanne, steifem und doppeltem, drehbarem Vorderrad, Regenhüllen, Adaptern für den Autositz und Fußsack erstanden.

    Anfangs war ich etwas beunruhigt, ob auch wir mit einem Montagsmodell zu kämpfen haben was Schweißnähte betrifft, aber die Gedanken sind inzwischen zerstreut, wir sind total zufrieden. Der Wagen macht alles mit und hält alles aus.

    Die Quickfix-Wanne ist schön groß, so daß unser Nachwuchs mit 7 Monaten erst umgezogen ist, als er akrobatische Kunststücke übte. Ich fand sie sehr praktisch und er lag gut darin. Nun sitzt er im umgebauten Buggy. Dadurch verkleinert sich das Zuladungsvolumen im Korb, aber es gibt viele Taschen, um alles unterzubringen. Die Sitzfläche im Buggy ist richtig groß. Der Fußsack ist auch praktisch, weil er durch Knöpfe und Gurte perfekt in den Buggy eingepasst wird und nicht herumrutscht. Und lieber wasch ich den einige Male als den Buggy an sich zu reinigen.
    Mit dem Sonnenschutz im Buggy hapert es bei uns noch etwas, aber vom Schirm bin ich nicht überzeugt.

    Wir sind mit dem Wagen etwa 4h täglich draußen, gehen viel joggen und skaten auf asphaltierten Strecken, spazieren im Wald und Park. In der Stadt ist das flexible Vorderrad von Vorteil, allerdings bin ich meist etwas faul, um es zu wechseln. Mit steifem Vorderrad ist der Wagen deutlich schwerer zu lenken. Es kommt vor, dass der Wagen einen Links- oder Rechtsdrall hat, dann muss man das Vorderrad einfach nochmal justieren und schon klappts, kommt bei uns nur nach dem Wechsel der Räder vor.
    Die Luftreifen haben bei uns noch kein einziges Mal gezuckt, das hätte ich mir anstrengender vorgestellt.
    Federung vorn wäre manchmal wünschenswert.

    Für die Fahrt mit dem Auto ist er flink zusammengelegt und eingepackt, sehr angenehm.

    Kurzum ein empfehlenswertes Modell.
    Einzig könnte man überlegen, ob man gleich einen Fahrradanhänger nimmt und ganz auf einen Kinderwagen verzichtet.

    Antworten

  • Antwort

    von JJJ

    Für den Joggster III (12''-Reifen) lässt sich eine Anhängerkupplung nachrüsten, so dass man KEINEN separaten Fahrradanhäger benötigt.

    Antworten

  • Antwort

    von hundundkatze

    Wir haben uns extra den TÜV-geprüften Wagen zum Joggen und Inlinen gekauft. Da mein Kofferraum nicht ganz so groß ist, musste ich immer das Vorderrad herausnehmen und wieder einsetzen. Der Wagen fuhr NIE geradeaus - hatte immer einen Linksdrall, den auch unser Händler nicht wegbekam. Der Wagen wurde deswegen 2x an tfk geschickt, mit der Antwort von tfk, dass alles in Ordnung sei! Nichts war in Ordnung, der Wagen zog immer noch nach links.
    Dieser Zusatnd ist zum Inlinen leider überhaupt nicht akzeptabel und durchaus gefährlich!
    Zum Inlinen def. Hände weg vom tfk! Zum Joggen? Naja, wenn man noch mehr Muskeln in den Armen benötigt und einem die ständige Korrektur nicht stört...? Ich würde ihn jedenfalls niemandem empfehlen!

    Antworten

  • Vorsicht vor dem TFK Joggster X

    von Alex Abawi
    • Vorteile: leicht, schicke Designs
    • Nachteile: Schlechte Verarbeitung, instabil, Materialschwankungen, Bruchstellen, Bremseigenschaften, Feststellbremse
    • Ich bin: Eltern

    Eine herbe Enttäuschung!
    Hallo an alle Leser, werdende Eltern und Kinderwagen-Suchende.
    Unser sohn ist noch nicht einmal 4 wochen alt und sein erster Kinderwagen ist an der rechten Alu-Schiene einfach durchgebrochen. Wir waren nicht einmal 4 tage unterwegs als es passierte. Im Kaufhof in Mannheim mussten wir Feststellen, dass der Kinderwagen beim Einkaufsbummel auf einmal Schlagseite bekam. Erstmal dachten wir die Luft sei aus dem Rad entwischen aber leider war dem nicht so. Der Wagen ist einfach und ohne belastung auf ebene Strecke fast auseinandergebrochen. Die rechte Alu-Schiene, kurz nach dem Gelenk für den Zusammenklapp-Mechanismus, war einfach auseinandergebrochen. Wir konnten es einfach nicht glauben. Ein weiterschieben war danach nicht mehr möglich, weil der Wagen nur noch von der Quickfix-Wanne und den hinteren Alu-Schienen zusammengehalten wurde. So etwas ist ein "NoGo" für einen Kinderwagen dieser Preisklasse.Ganz zu schweigen von der Vorstellung mit dem Wagen Joggen gewesen zu sein, das hätte für ein Säugling sogar tödlich enden können. Zudem ist die qualität vom Joggster X eine wahre Enttäuschung.
    Die Bremsen sind ein totaler Reinfall, d.h. sie greifen einfach nicht und wenn man sie sehr eng einstellt, ist die benutzung der Feststellbremse ein ding der Unmöglichkeit. Leider lief der linke Hinterreifen auch nicht rund, er schlakerte immer hin und her obwohl er ordungsgemäß montiert war. Nach Rücksprache mit dem Händler erfuhren wir das das Model Joggster X gegenüber dem Model Joggster III noch nicht ausgereift sei?!?! Naja, wir sind mal guter dinge und lassen den Wagen gegen einen Joggster III in der Version Twist austauschen. Wenn es diesmal nicht klappen sollte werde ich den TÜV, bzw. den Anwalt einschalten. Es geht immerhin um Sicherheit und wie kann ein TÜV Zertifikat erteilt werden, wenn die Produktionsqualität nicht konstant bleibt. Also Vorsicht beim Kauf und nicht dem Produkt einfach blind vertrauen.
    Mit besten Grüßen aus Mannheim

    Antworten

  • Antwort

    von nomoreTFK

    Hallo,
    uns ist auch der Rahmen vom TFK Joggster X gebrochen.
    Wir haben den Kinderwagen mit Babyschale seit Juni 2010 in Gebrauch. Kein Joggen, kein Inlinerfahren, etc. - also nur normales Spazierengehen. Darf nach 8 Monaten für einen Kinderwagen in dieser Preisklasse nicht passieren.

    Ich habe meinen Verkäufer angeschrieben:
    ... dieser will die Bruchstelle reparieren - wir lehnen das als Käufer ab !!!
    Würde mir den Kinderwagen nie mehr kaufen.
    Viele Grüße vom Bodensee

    Antworten

  • Riss in der Schweißnaht

    von Zwierbel
    • Vorteile: einfache Handhabung
    • Nachteile: Schlechte Verarbeitung, recht preisintensiv
    • Ich bin: Eltern

    Hallo,

    bei unserem nicht mal fünf Monate alten Joggster X von TFK hat die Schweißnaht einen Riss:
    http://s7.directupload.net/file/d/2211/5uq8uun7_jpg.htm

    Wir waren damit nicht mal Joggen oder Ähnliches. Wenn man ihn dafür genutzt hätte wäre er wahrscheinlich direkt gebrochen. Schon ärgerlich bei einem 700€ Kinderwagen. Zurücksenden dauert jetzt zwei Wochen. In der Zeit gibt es leider keinen Ersatz. Das wird eine lange Zeit.

    Gruß

    Antworten

  • Antwort

    von Zwierbel

    Hallo,

    TFK hat das Gestell getauscht. Drei Schläuche für die Reifen lagen als Entschuldigung auch noch dabei.
    Der Riss scheint also nicht die Regel zu sein. Schade, dass es, da wir es über bikeshop2000.de bestellt haben, über zwei Wochen gedauert hat bis der Wagen getauscht war.

    Gruß

    Antworten

  • Total zufrieden!

    von livestrong
    • Vorteile: einfache Handhabung, langlebig / stabil, einfacher Aufbau, Gute Qualität
    • Geeignet für: Jungen, lange Ausflüge, Mädchen, kurze Ausflüge, Kleinkind
    • Ich bin: Eltern

    Ich habe kein einziges Problem mit dem Joggster III. Ich finde ihn einen tolle Wagen.
    Ich gehe regelmäßig laufen, verwende den Wagen in der Stadt, auf Feldwegen, bin auch mit dem schwenkbaren Zusatzrad manchmal unterwegs. Top Wagen!
    Und das Mamaboard ist mein absolutes Highlight!!!!

    Antworten

  • Super Wagen

    von paulimueller
    • Vorteile: einfache Handhabung, langlebig / stabil, leicht, einfacher Aufbau, Gute Qualität
    • Geeignet für: Jungen, lange Ausflüge, Mädchen, kurze Ausflüge, Kleinkind, Säugling
    • Ich bin: Eltern

    Hallo, kann garnicht verstehen was alle gegen den Wagen hier haben, also wir haben keine Probleme mit dem Wagen und es Sitz(liegt)jetzt auch das zweite Kind im Wagen. Hatten vorher einen Hartan Wagen und nur ärger. Aber der TFK ist echt Spitze

    Antworten

  • Antwort

    von livestrong

    Find den Wagen auch Spitze! Ich geh regelmäßig laufen, bin in der Stadt sowie im Gelände damit unterwegs! verwende auch das schwenkbare Rad, das sich in der Stadt als sehr praktisch erweist und bion rundum zufrieden.
    mein HIGHLIGHT ist dsa MAMABOARD!!!
    Top-Wagen!!!

    Antworten

  • Schlechter Wagen, total unzufrieden!

    von mamamia34
    • Nachteile: Schlechte Verarbeitung, instabil
    • Ich bin: Eltern

    Nach acht Monaten Gebrauch sind die Gelenke aus Kunststoff am Griff gebrochen. Lenken ist ausgeschlossen und der Witzbold von Händler meint diese sind für 9, 80 + Versand als Ersatzteil zu erhalten bzw. ich könnte es zur Reparatur einsenden! Es ist ein schrecklicher Kinderwagen von extrem billiger Qualität für teures Geld!

    Antworten

  • TFK Joggster 2 Bruch

    von wiede
    • Nachteile: instabil
    • Ich bin: Mehrfacher Vater

    Wir haben unseren Joggster 2 im Jahre 2003 gekauft.
    Nach 1,5 Jahren sind die Kunststoffgelenke am Griff gebrochen, die wir dann selbst ersetzen mussten. Nach ca. zwei Jahren waren Risse an einigen Schweißnähten zu sehen. Unser Händler hat uns aber ohne Komplikationen einen Ersatzrahmen gegeben. Jetzt im Jahr 2009 wollten wir den Wagen erneut einsetzten. Nach dem Kauf eines neuen Sitzeinhangs, der alte war morsch und gerissen, ist jetzt wieder der Rahmen gebrochen. Diesmal aber so, dass da wahrscheinlich nichts mehr zu reparieren ist.
    Meine Meinung ist, dass der Wagen vielleicht ganz gut zum Joggen und Inlinen genutzt werden kann, da es da lang andauernd geradeaus geht. Beim Einkaufen usw. muss der Wagen (Standard ohne Lenkrad) ständig umgesetzt werden. Das hält er anscheinend nicht aus.
    Außerdem sind ständig die Verschlüsse des Klappgelenkes von selbst aufgegangen.

    Antworten

  • Antwort

    von Johanna

    Unser "Lenker" ist auch nach einem halben Jahr gebrochen, der neue passte nicht optimal. Unser Rahmen ist beim zweiten Kind nach einem Jahr gebrochen. Insgesamt haben wir dieses Gerät drei Jahre nutzen können. Ich bin alles andere als begeistert. Seit dem Rahmenbruch lese ich Testberichte und mir fallen all die Kleinigkeiten wieder ein, die diesen Kinderwagen im negativen Sinne kennzeichnen.
    Ich würde ihn auf keinen Fall wieder kaufen.

    Antworten

  • TFK Joggster II 16'

    von snotspoon
    • Nachteile: Schlechte Verarbeitung, instabil
    • Ich bin: Eltern

    Ich habe einen gebrauchten, 2 Jahre alten Joggster II als "Zweit-Kinderwagen" - eben zum joggen erstanden.
    Augenscheinlich gut in Schuss. Nach kurzer Zeit bzw. im Alltag stellte sich schnell raus, dass der Rahmen sehr instabil bzw. wackelig ist und der Wagen ständig nach rechts zieht. Egal wie oft das Vorderrad neu justiert wurde. Zudem ich im Wald laufen möchte und nicht alle 10 Meter das Vorderrad justieren will!

    Der super Gau war dann, dass das der Rahmen an einer Seite gebrochen ist!
    Ich kann nur von Glück sagen, dass das passierte als ich den Wagen 3 Stufen ins Haus hoch gezogen habe und nicht im Wald mit Kind (!!!).

    Trotz der Tatsache, dass ich den Wagen gebraucht erworben habe und er ca. 3 oder 4 Jahre alt ist, habe ich den Hersteller kontaktiert. Das der Rahmen bricht hat mich echt geplättet.

    Antwort: ich kann ihn gern kostenpflichtig über einen Fachhändler einsenden und erhalte einen Kostenvoranschlag für die Reparatur. Aus ihrer Erfahrung stehen Rahmenbrüche immer in Bezug zu unsachgemäßer Nutzung.

    Ich weiß nicht wie der Wagen im normalen Gebrauch unsachgemäß zu nutzen ist.

    Ich habe ihn nun zum Schweißen in eine Schlosserei gegeben allerdings werde ich ihn wohl kaum mehr zum Joggen benutzen weil die Angst eines weiteren Bruchs ständig mitläuft.

    Fazit: ich würde mir ihn nicht mehr kaufen, auch nicht neu. Dann hätte ich mich noch mehr geärgert. Zum normalen Gebrauch in der Stadt und Spaziergänge mag das Modell okay sein. Allerdings darf man bei dem Preis doch eine längere Lebenserwartung als 4 Jahre voraussetzen!

    Antworten

  • Antwort

    von frosty

    hallo habe ebenfalls einen tfk wagen gehabt allerdings neu gekauft doch nach ca 3 jahren ist mir der rahmen ( das rohr ) an der seite auch gebrochen obwohl der wagen nicht überlastet war . er hat lange gehalten und war eigendlich super genug freiraum fürs kind aber das er ohne belastung gebrochen ist hat mich sehr gewundert hätte nicht passieren dürfen

    Antworten

  • Unzufrieden

    von Conny Lee
    • Nachteile: Schlechte Verarbeitung, instabil
    • Ich bin: Eltern

    Wir haben im März 2007 einen Joggster erworben mit allem Zubehör + zusätzlich Fahrradkupplung, etc.. Als erstes ging letztere flöten nach nur einmaligem Gebrauch. Ein paar Woche später (sinnigerweise im Urlaub) brach das Plastikteil am Lenker durch, Jetzt, bei -15 Grad, hat der Reißverschluss vom FleeceSack seinen Geist aufgegeben. Zum Glück haben wir bei einem sehr guten Zwischenhändler gekauft, der sein Möglichstes tat, um uns zu helfen. Fazit: Die Qualität (made in China) lässt mehr als zu wünschen übrig, das gesamte Gestell des Kinderwagens ist wackelig, das Vorderrad muss im 30 Minuten Rhythmus korrigiert eingestellt werden. Ganz schlechte Qualität für viel Geld, - für uns nie wieder einen TFK.

    Antworten

  • Sehr Zufrieden mit leichten mängeln

    von berndlinger

    Kaufdatum August 2007. Beanspruchung 2x Täglich 1h.
    Als gesammtpaket betrachtet ist der Joggster III der Ideale Kinderwagen.
    Wir haben ihn zusätlich mit dem drehbaren Vorderrad erworben und haben das bis dato noch nicht bereut. Die Babyschale ist Super groß und dennoch leicht zu transportieren. Im Sportwagenmodus lässt er sich ganz flach machen was unserer Kleinen sehr entgegenkam. Seit nun 3Monaten sind wir auch noch besitzer eines Mammaboards was wir schon früher hätten machen sollen, macht einen rießen Spaß vor allem durch die Bremmsmöglichkeit am Kinderwagen (2. Bremssatz gleich mittnehmnen).
    Als negativ könnte ich eigentlich nur das nicht gefederte drehbare Vorderrad aufführen, dass für Kleinkinder ein nicht ganz so passables Reisen ermöglicht. Ich selber jogge mit dem Wagen und finde Ihn dabei nicht mal lästig. Was die Kullanz angeht, so kann ich nichts negatives berichten, unser Reisverschluss war defekt was ohne probleme erneuert wurde. Einen zweiten Bremsenstz haben wir auch ohne Probleme erhalten. Gekauft haben wird den Wagen im XXLutz in Friedrcihshafen am Bodensee.
    Fazit: Absolut genialer Kinderwagen, kein LivestyleObjekt aber für Sportlich ambitionierte Eltern ein absolutes muss.
    Evtl. noch eine Frage, hat jemand das Fahradgestell für den Joggster III?

    Antworten

  • Vorderradaufhängung und Lager

    von freesalad

    Hallo, auch wir haben uns leider im November für einen Joggster Twist entschieden.....leider läßt sich dieser alle naselang nicht mehr vernünftig steuern...ich war auch schon beim Händler und dieser reagiert nur mit Silikonspray.....dann geht es gerade mal 3 Tage gut und der Ärger beginnt von neuem. Auch die Lager der hinteren Räder sind schon ausgeschlagen...nur eben wieder anziehen, so heißt es in Händlerkreisen...dann geht's schon wieder....was soll das Gerede..entweder es ist nicht gut montiert bzw. ein Herstellungsfehler...dann müßte es doch ohne Kommentare (bei diesem Preis kann man das wohl auch erwarten) eingeschickt und im einwandfreien Zustand zurückgeschickt werden...bisher nicht passiert.....man bedenke...erst im November gekauft...das Baby ist erst seit Januar auf der Welt...also erst seit 2 Monaten im Gebrauch....ist doch eine Schande...

    Antworten

  • Re: Vorderradaufhängung und Lager Antwort

    von Frisco

    @freesalad:
    Danke Freesaland. Mit dem Vorderrad haben wir genau die gleichen erfahrungen gemacht. Nach nur zwei Tagen nach Reiningung und behandlung mit Silikonspray, dreht sich das ding schon wider nicht richtig mit. Auch zieht schon bald der Wagen nach rechts. Habe ihn heute im Fachgeschäft zur Mängelbehebung gebracht. Bin gespannt was diesmal die Antwort ist.

    Grüsse Frisco

    Antworten

  • Antwort

    von Conny Lee

    Ich gebe dir total recht. Für uns auch nie wieder einen TFK;- schlechte Qualität für viel Geld

    Antworten

  • wir sind auch sehr zufrieden

    von flimamoli

    moin! sereetzt,bei lübeck9.2.08

    und hallo an alle die sich für diesen tollen
    wagen entschieden haben bzw wollen
    wir kommen mit ihm sehr gut zurecht,und würden ihn
    immer wieder kaufen.alles gut verarbeitet

    (@heyx.frage was macht ihr mit dem wagen
    zelten ,oder möbel trasportieren;))

    Antworten

  • Wis sind sehr zufrieden!

    von kleiner Mann-Ma

    ALso...wir können nur gutes von unserem TFK berichten. Wir würden jederzeit wieder zu dieser Marke greifen. Von Problemen mit Nieten, Regenhülle oder Rost ist bei unserem 1 1/2 jährigen Modell nichts zu merken, obwohl wir bei Wind- und Wetter täglich zweimal unterwegs sind.
    Liebe Grüße.

    Antworten

  • Mein

    von Heyx

    Trends for Kids, Ergolding

    Lübeck, 19.11.2007


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit exakt zwei Jahren haben wir den Joggster Twist aus Ihrem Hause im Einsatz. Die Funktionalität ist grandios (z.B. Liegestellungen des Buggies, Scheibenbremse, Größe der babyschale), der Platzbedarf im zusammengeklappten Zustand faszinierend (Passt in Längsrichtung in meinen Audi A4-Kofferraum), das Gewicht vorbildlich. Die Qualität ist jedoch im höchsten Maße unbefriediegend. Da diese 625-Euro-Karre sicherlich kein zweites Kind übersteht, habe ich im folgenden die Mängelpunkt aufgeschrieben und bitte Sie um ein Statement zu einer denkbaren Lösung. Preisgleiche Modelle (Teutonia, Emmaljunga, Hartan) haben in unserem Bekanntenkreis bis zu vier Kinder überstanden.

    •Die Einrastfunktion der Trageschale (Nutzungsdauer bei uns: 5 Monate) ist mehrfach defekt gewesen. Zuerst habe ich von Ihnen einen Ersatzbügel erhalten, auf die Folgebeschwerden haben Sie nicht mehr reagiert. Ich habe die Nieten ausgebohrt und mit einer selbstgeschweißten Flügelschraubenkonstruktion repariert. Bei guten Freunden von uns haben Sie die Schale bereits zweimal ausgetauscht, was Sie uns bisher verwehrten.

    •Die Druckknöpfe an der Babyschale mußten teilweise durch einen Fachbetrieb erneuert werden, da diese – im Verhältnis zur Zugfestigkeit – nicht ausreichend ausreißsicher angebracht wurden. Teilweise haben sich die Feder-Seiten der Nieten in der Nutseite festgehängt und wurden so von der Haltplatte gerissen.

    •Nachdem die Babyschale eimalig regennaß wurde, ist das Oval aus der Form geraten. Ein weiterer Einsatz ist unmöglich.

    •Das mitgelieferte Regenverdeck (Buggie, nicht Babyschale) war für den niedrigeren Joggster 1 gedacht, so dass es nach wenigen Nutzungen eingerissen ist.

    •Das Lager des drehbaren Vorderrades war nach 6 Monaten ausgeschlagen. Trotz eines eiligen Faxes an Sie fand kein Austausch Ihrerseits statt, so daß wir – notgedrungen – für € 120,00 ein neues Vorderrad bei unserem Händler erworben haben (Kaufpreis somit schon bei € 745,00).

    •Die Speichenhalterungen sind aus einem nicht rostfreien Material

    •Trotz regelmäßigen Ölens rosten die Lager aller Räder

    •Beinahe sämtliche Nieten und Schrauben des Gestells sind mangelhaft/verloren und mußten gegen neue Schrauben und selbstsichernde Muttern ausgetauscht werden (Beispiel. Tragekorbfixierung, s. Foto). Die erforderlichen Kunststoff-Abstandhalter sind beim Brechen natürlich verlorengagangen, so dass der Aufbau nun nur noch erschwerlich möglich ist: (Kaufpreis somit bei. rd. € 775,00)

    •Der Sitzbezug ist nicht abriebfest und rippelt auf

    •Die Reißverschlüsse sind anfällig, die Schieber reißen schnell ab, zum Beispiel beim Eisteigen in den Bus oder bei Streifen einer Tür. Bereits vier der Original Schieber hat unser Schustermeister inzwischen ausgetauscht. (Kaufpreis somit bei rd. € 815,00)

    •Der Bautenzug der Bremsen ist nicht auf die richtigen Kräfte ausgelegt, so daß inzwischen auch der zweite Ersatzbautenzug nachgibt – VERLETZUNGSGEFAHR! (Kaufpreis somit bei rd. € 827,00)

    •Die Griffummantelung ist für einen geringeren Durchmesser gedacht und reist an ALLEN Endstücken ein.

    Fazit: Für inzwischen mehr als € 820,00 habe ich ein gerade mal zwei Jahre altes „desolates Wrack“ ohne Babyschale, mit kaputtem Sportsitz und vielen rostigen und defekten Bauteilen stehen.

    Ich bitte Sie doch sehr, hier über eine kulante Lösung nachzudenken.

    Ich sehr Ihrer Rückäußerung entgegen und verbleibe

    mit besten Grüßen

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten