Express Airfry Mini 26095-56 Produktbild

Gut

1,6

0  Tests

591  Meinungen

591 Meinungen (7 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
371
4 Sterne
138
3 Sterne
29
2 Sterne
17
1 Stern
29

Kundenmeinungen (591) zu Russell Hobbs Express Airfry Mini 26095-56

  • von Testilicious

    Ein wahrer Allrounder mit kleinen Kritikpunkten

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung, sieht schön aus, vielseitig nutzbar, leicht und kompakt, spart Zeit und Energie
    • Nachteile: keine individuelle Temperatureinstellung in Heißtluft- und Grillprogramm, wird außen sehr heiß, innen nicht beleuchtet, lässt sich schwierig reinigen, zu kurzes Kabel, lautes Ticken der Zeitschaltuhr, Speisen werden schnell dunkel
    • Geeignet für: Familien, Singlehaushalt, Pärchen, Studenten
    Ein wahrer Küchen-Allrounder mit kleinen Kritikpunkten

    Knusprige Pommes fast wie aus der Frittenbude bekommt man mit diesem Ofen auch zu Hause hin.
    Er lässt aber nicht nur Pommes, Nuggets und Co knusprig lecker schmecken. Der Allrounder kann noch vieles mehr.

    Mit seinem kompakten Maßen, einem hohen Fassungsvermögen und 3 Einschubhöhen bietet er Platz für eine handelsübliche Pizza, ein ganzes Hähnchen oder 6 Toastscheiben. Er ersetzt zudem mehrere Geräte, denn er enthält 5 Funktionen: Heißluftfritteuse, Backofen, Grill, Toaster und Warmhaltefunktion.

    Das geringe Gewicht erlaubt es, das Gerät mal schnell zur Seite zu Stellen. Er wird mit einem Grillrost, einem Backblech (was auch als Fettpfanne unter dem Grillrost genutzt werden kann) und einem Frittierkorb geliefert. Eine herausnehmbare Krümmelschublade, eine Infoblatt über Temperatur-und Zeitempfehlungen und eine Bedienungsanleitung gehören auch zum Lieferumfang. Ausgestattet ist er mit 1.500 Watt Leistung und 240 Volt.

    Bedient wird er mit 3 Drehknöpfen auf der rechten Vorderseite. Dabei dient der oberste Drehschalter für die Programmauswahl (Warmhalten, Grill, Airfry, Toast) und die Temperatur (max. 220 Grad), der mittlere für die Einstellung der Zeit (max. 60 Minuten oder „stay on“) und der untere für die Toastfunktion. Insgesamt ist die Bedienung sehr simpel. Nur das laute Ticken des Eieruhr-Timers fand ich etwas gewöhnungsbedürftig.

    Um ein tolles Ergebnis zu bekommen, muss man mit den Zeiten und den Temperatureinstellungen erst einmal etwas herum experimentieren. Der kleine Garraum und die Heizstäbe heizen unglaublich schnell auf und das Essen ist ruckzuck etwas dunkler als gewollt. Auch die nicht vorhandene Innenbeleuchtung erschwert die Bräunungskontrolle wesentlich. Da blieb mir manchmal nichts anderes übrig als mit der Taschenlampe vor dem Ofen Wache zu stehen. Aber Vorsicht! Das Gehäuse wird eklatant heiß. Deswegen ist es sehr wichtig ausreichend Platz um das Gerät herum zu lassen (ca. 15 cm). Hier wäre eine bessere Isolation wünschenswert. Und da komme ich unweigerlich zum nächsten Kritikpunkt. Denn das Stromkabel ist wirklich viel zu kurz, um den Mindestabstand einzuhalten. Das ist leider sehr unpraktisch und optisch nicht sehr elegant, wenn man ein Verlängerungskabel in der Küche dafür verlegen muss. Aber letztendlich kommt es ja auf das Handling und das Ergebnis an. Und das kann sich sehen lassen.

    Die Airfry-Funktion benötigt gar kein Vorheizen. Zeitlich liegt die Zubereitung der gefryten Speisen etwa zwischen der Frittier- und der Backofenzeit. Dies gilt auch für den Geschmack. Dieser pendelt zwischen Fett-Fritteuse und Backofen – besser als aus dem Backofen und etwas schlechter als aus der Fritteuse. Aber auf jeden Fall deutlich knuspriger als im Backofen und das mit weniger bis gar kein Öl. Viele Dinge, die man sonst üppig braten oder frittieren würde, gelingen hier mit sehr wenig Zugabe von Fett.
    Die Grillfunktion tut auch genau das, was es tun soll. Es macht alle Gerichte noch etwas knuspriger und verwandelt zum Beispiel Schinkenstreifen in herrlich krosses Bacon.
    Schade finde ich es, dass es keine Temperaturauswahl bei der Grill- und der Airfry-Funktion gibt. Aber damit kann man sich arrangieren.
    Bei der Backofenfunktion finde ich es toll, dass es kaum Vorheizzeit benötigt, dass das Essen schneller fertig ist und dass es sogar weniger Temperatur benötigt. Dies spart nicht nur Zeit, sondern auch Energie.
    Die Warmhaltefunktion habe ich meistens genutzt, wenn etwas schneller fertig war als der Rest vom Essen. Aber auch wenn mein Mann länger arbeiten musste, konnte seine Portion im Ofen auf ihn warten, ohne dass das Essen trocken wurde.
    Bei der Toastfunktion muss man auch sehr aufpassen, dass die Speisen nicht zu dunkel werden und braucht etwas Geduld bis man den gewünschten Bräunungsgrad für sich gefunden hat.

    Selbstgemachte und TK (Süßkartoffel-)Pommes, Chicken Nuggets, Schmorgemüse, überbackenes Gemüse, Steak, Fischstäbchen, Auflauf, Kuchen, Muffins, Donuts, Brötchen aufbacken, toasten, Essen warm halten, sogar matschige Lieferdienst-Pommes kross zaubern – ich war überrascht wie vielseitig man mit dem Mini Ofen kochen kann und nutze ihn seither fast jeden Tag.

    Er lässt sich problemlos mit Wasser und Spülmittel reinigen und die Zubehörteile wie Korb, Gitter und Blech wandern nach der Benutzung direkt in die Spülmaschine. Die herausnehmbare Krümmelschublade erleichtert die Reinigung erheblich. Lediglich die Heizelemente und deren nicht abnehmbaren Schutzgitter sind nicht so leicht zu reinigen, wenn doch mal was daneben geht. So entstehen während der Zubereitung kleine Flammen auf den Heizstäben und danach unschöne braune Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen.

    MEIN FAZIT

    Der Mini Ofen eignet sich nicht nur für Singles und kleine Haushalte, sonder für jeden, der es gerne schnell und unkompliziert in der Küche mag und eventuell ein paar Fettkalorien im Essen einsparen möchte.

    Platztechnisch komme ich natürlich an meine Grenzen, wenn ich alles für alle darin zubereiten möchte. Fleisch und Beilage gleichzeitig im Ofen zusammenbrauen geht zum Beispiel nicht. Logisch. Überschaubare Mengen und Snacks sind aber kein Problem und sind ratzfatz fertig.

    Trotz der Kritikpunkte hat der Mini Ofen uns überzeugt und wird weiterhin ein Begleiter in unserer Küche bleiben.
    Antworten
  • von Andrea B

    Ein Gerät mit vielen Vorteilen und einigen Nachteilen...

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, sieht schön aus
    • Nachteile: wird außen sehr heiß, innen nicht beleuchtet, zu kurzes Kabel
    • Geeignet für: Familien
    VERPACKUNG:
    Der Express Airfry Mini Backofen 5-in-1 von Russell Hobbs erreichte mich gut verpackt in einem großen bunt bedruckten Karton auf dem einige gegrillte, gebackene oder frittierte Leckereien abgebildet sind. Außerdem erfährt der Käufer auf dem Karton bereits die ersten Informationen über den Minibackofen.

    ÄUßERE WERTE:
    Optisch gefällt mir das Gerät sehr gut. Mit seinem glänzenden Edelstahlgehäuse wirkt es edel, modern und stylisch. Allerdings ist der Ofen in Bezug auf Schmutz und Fingerabdrücke sehr empfindlich.
    Beim Auspacken ist mir aufgefallen, dass der Express Airfry Mini Backofen sehr leicht ist. Er wiegt nicht einmal 6,5 kg... ein Fliegengewicht im Vergleich zu anderen Minibacköfen, die ich kenne.
    Mit seinen Maßen von ca. 45cm (Länge) x 35cm (Breite) x 30cm (Höhe) ist er recht kompakt. Daher braucht er bei der Wahl des Standortes nicht viel Platz. Prima finde ich, dass der Ofen dennoch ein großes Fassungsvermögen von 22,8 Liter hat. So kann darin z.B. ein ganzes Hähnchen, eine Pizza (Durchmesser 30cm) oder 6 Toastscheiben gleichzeitig zubereitet werden.

    LIEFERUMFANG:
    Dazu gehören:
     Gebrauchsanweisung
     herausnehmbare Krümelschublade
     Frittierkorb
     Backblech
     Grillrost

    INBETRIEBNAHME / THEORIE
    Auf der Vorderseite des Gerätes... unterhalb der Backofentür befindet sich ein „Schlitz“ für die Krümelschublade. Diese wird bei geschlossener Tür dort hineingeschoben und kann einfach wieder entnommen werden... sehr praktisch! Das erleichtert die Reinigung sehr.
    Im Ofen befinden sich 3 Schienen für Frittierkorb, Backblech & Grillrost. So kann bei der Zubereitung von Speisen die Einschubhöhe flexibel gewählt werden.
    Beim Aufstellen des Minibackofens soll darauf geachtet werden, dass er mindestens 15 cm Abstand zu allen Seiten hat, so dass die Hitze zirkulieren kann.
    Dabei finde ich das recht kurze Kabel sehr unpraktisch. Ich musste tatsächlich ein Verlängerungskabel verwenden, um den Minibackofen an das Stromnetz anzuschließen.
    Vor der ersten Inbetriebnahme habe ich zunächst die mitgelieferte Gebrauchsanweisung studiert. Ich gebe zu, dass ich mit etwas Widerwillen daran gegangen bin nachdem ich die dicke "Broschüre" gesehen habe... aber halb so schlimm... auf nur 5 Seiten wird das Gerät ausführlich, einfach und verständlich erklärt. Kein Wunder, denn die Bedienung des Mini Backofens ist kinderleicht und unkompliziert. Sie erfolgt über 3 auf der Vorderseite befindliche Regler / Drehschalter.
    Der obere Schalter dient zum Einstellen der Temperatur und / oder zur Wahl der Zubereitungsart (toast / airfry / grill).
    Der mittlere Schalter dient zum Einstellen der gewünschten Zubereitungszeit (60 Minuten Timer) und / oder zur Wahl der Warmhaltefunktion
    Der untere Schalter wird nur beim Toasten verwendet. Er regelt den Bräunungsgrad.

    Bei dem Express Airfry Mini Backofen 5-in-1 von Russell Hobbs handelt es sich um ein kleines Multitalent, da er über 5 Funktionen verfügt:
    1. Backofen
    2. Grill
    3. Toaster
    4. Warmhaltefunktion
    5. Heißluftfritteuse (Airfry) für fettarmes Frittieren (durch „hochintensive heiße Luft“ können Speisen wie Pommes, Hähnchen, Donats... mit wenig bis gar keinem Öl frittiert werden.)

    PRAXIS:
    Soviel zur Theorie... kommen wir nun zur Praxis...
    Da ich auf die AIR FRY FUNKTION für fettarmes Frittieren besonders gespannt war, habe ich diese auch zuerst getestet. Dazu habe ich Back Camemberts in den Heißluft-Frittierkorb gelegt und diesen in die mittlere Einschubebene geschoben.
    Dann musste ich nur noch den oberen Drehschalter auf „air fry“ stellen und mit dem mittleren die gewünschte Zeit wählen und schon konnte es losgehen. Ein Vorheizen ist dabei nicht nötig... prima! Bereits nach kurzer Zeit waren die Camemberts fertig... innen schön weich und von außen leicht gebräunt und etwas knusprig... genau so wie wir sie mögen.
    Hmmm doch leider befindet sich kein Licht im Innenraum des Gerätes. Ich dachte zunächst, dass die „Birne“ vielleicht defekt sei... aber nein... es gibt kein Licht... seltsam!

    Anschließend habe ich die GRILLFUNKTION des Express Airfry Mini Backofens getestet.
    Mein Plan war darin mit Käse überbackene Mett-Baguettes zuzubereiten.
    Doch als ich diese in den Mini Backofen geben wollte, habe ich gemerkt, dass es kein passendes / großes Backblech zum Einschieben gibt. Das ist mir zuvor überhaupt nicht aufgefallen...
    Das enthaltene Backblech, das ebenfalls als Fettpfanne gedacht ist, ist leider sehr klein und somit unpraktisch. Auch wenn es unter den Gitterrost geschoben als Fettpfanne verwendet wird, deckt es nicht die komplette Fläche ab, so dass eventuell austretendes Fett auf die Heizstäbe und den Boden tropft.
    Hmmm... deshalb habe ich das (etwas größere) Backblech von unserem bisherigen Minibackofen genommen und auf den Gitterrost gestellt. Das hat dann wunderbar geklappt und der Rest war kinderleicht:
    Den oberen Drehschalter auf "grill" stellen und mit dem mittleren Regler die gewünschte Zeit wählen
    Eigentlich soll der Ofen 5 Minuten vorgeheizt werden, doch darauf habe ich verzichtet. Ich habe die Brötchenhälften direkt in den Minibackofen gegeben. Auch so war dieser ratzfatz aufgeheizt.
    Bereits nach 25 Minuten waren die Baguettes fertig.

    Um die FUNKTION als BACKOFEN zu testen, habe ich Ofenkäse in dem Express Airfry Mini Backofen 5-in-1 von Russell Hobbs zubereitet... und auch diesmal hat mich das Gerät überzeugt.
    Mit seinen 1500 Watt und dem „zirkulierendem Konvektionsluftstrom“ werden die Speisen schnell und gleichmäßig zubereitet.
    Kein langes Vorheizen – das bedeutet Zeit-, und Energieersparnis. Da freut sich die Umwelt und der Geldbeutel. (Laut Hersteller hat das Gerät eine 4 x schnellere Aufheizzeit als ein herkömmlicher Ofen.)
    Bereits nach 20 Minuten war der Käse fertig... innen cremig / weich und außen leicht gebräunt mit einer zarten Kruste... perfekt!

    Sehr Praktisch finde ich auch die WARMHALTEFUNKTION.
    Diese nutze ich gern, wenn das Essen oder ein Teil davon zu früh fertig ist.
    Bis zu 60 Minuten hält der Express Airfry Mini Backofen Speisen bei einer Temperatur von 65° warm

    FAZIT:
    Seit der Minibackofen geliefert wurde, ist er eigentlich im Dauereinsatz.
    Ich bin immer wieder begeistert wie vielseitig er ist... backen, grillen, toasten, warmhalten und frittieren. Das alles kann das kleine Allround-Talent und dabei ist die Bedienung super einfach. Sie erfolgt über 3 auf der Vorderseite befindliche Regler / Drehschalter. Prima ist auch die schnelle Aufheizzeit und die damit verbundene Zeit-, und Energieersparnis. Weitere Pluspunkte sind das große Fassungsvermögen bei der kompakten Größe des Gerätes sowie die einfache Reinigung durch die herausnehmbare Krümelschublade.
    Ich möchte den Mini Backofen nicht mehr missen! Dennoch handelt es sich dabei um ein Gerät mit Vorteilen und Nachteilen...
    Letztere möchte ich an dieser Stelle auch erwähnen:
    - kein Licht im Backofen während er in Betrieb ist
    - das enthaltene Backblech ist zu klein / unpraktisch
    Ich hätte mir ein größeres Backblech direkt mit "Einschubschiene" in der Größe des Gitterrostes gewünscht.
    - in Betrieb wird das Gehäuse des Minibackofens SEHR heiß... deshalb stets Handtuch oder Topflappen verwenden.... und Vorsicht bei kleineren Kindern.
    - ein zu kurzes Anschlusskabel
    Antworten
  • von Jessili

    Super!

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung, sieht schön aus
    Dieser Mini-Backofen ist aufgrund seinem kleinen Innenraum viermal schneller aufgeheizt als ein herkömmlicher Backofen und findet Platz in der kleinsten Küche. Der Backofen verfügt über fünf Funktionen - Heißluftfritteuse, Backofen, Toaster, Grill sowie Warmhaltefunktion. Durch die "Air Fry"-Funktion ist Frittieren mit wenig Öl möglich. Der Ofen liefert perfekte Ergebnisse, auch sind die Speisen sehr schnell zubereitet. Es sind drei Schienen für das Backblech, den Frittierkorb oder den Grillrost vorhanden. Auch die Reinigung ist denkbar einfach und unkompliziert - ich vergebe gerne fünf Sterne für diesen Mini-Backofen!
    Antworten
  • von Sandra19

    Ein toller Minibackofen mit vielen Funktionen!

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung, sieht schön aus
    Ich habe den Minibackofen nun seit einigen Wochen in Gebrauch und bin sehr zufrieden! Der Backofen ist leicht und sehr stabil, er hat Platz in der kleinsten Küche. Das Design gefällt mir ebenfalls gut.
    Der Backofen ist sehr schnell aufgeheizt, auch die Gerichte sind in diesem Backofen schneller fertig als in "herkömmlichen" Backöfen. Brötchen werden knusprig, Aufläufe gelingen ebenfalls gut und auch Pommes Frites können in diesem Backofen zubereitet werden.
    Der Backofen verfügt über verschiedene Funktionen (Heißluftfritteuse, Backofen, Grill, Toaster, Warmhaltefunktion) und wird inklusive Frittierkorb, Backblech und Grillrost geliefert.
    Die Reinigung ist denkbar einfach und geht schnell vonstatten.
    Ich bin sehr zufrieden mit diesem Minibackofen und vergebe ganze fünf Sterne!
    Antworten
  • von OlgaSpree

    Mein guter Helfer

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse
    • Nachteile: innen nicht beleuchtet
    Ich habe seit mehr als einem Monat einen Express Airfry Mini Backofen von Russell Hobbs, was ich nur nicht in ihm gemacht habe - Pizza, Pommes, Schnitzel, Fisch, gegrilltes Hähnchen, Toast und vieles mehr, meinen großen Ofen habe ich vergessen. Pizza im Mini Backofen ist besonders lecker.
    Der Express Airfry Mini Backofen spart Zeit, ich benutze ihn immer, wenn ich schnell etwas kochen möchte, besonders zum Frühstück oder Abendessen.
    Ich benutze fast immer die Warmhaltefunktion, weil ich warmes Essen dem Tisch vorziehe. Dieser Modus trocknet kein Essen, wie ich am Anfang befürchtet hatte.
    Umgekehrt macht der Toaster-Modus das Brot trockener. Ich würde empfehlen, große Stücke gerösteten Brotes zu rösten, da kleine Stücke mehr gebacken als gebraten sind.
    Mit der Heißluftfritteuse bin ich rundum zufrieden. Pommes Frites sind knusprig und lecker und vor allem - ohne Öl.
    Grill und Backofen machen genauso schnell und lecker.
    Der Mini Backofen ist sehr leicht, ich mag ihn, weil ich ihn leicht nach Belieben umstellen kann. Er sollte nicht immer auf dem Tisch stehen.
    Von den Minuspunkten kann ich die schlechte Fixierung der Backofentürchen feststellen. Es gibt wenig Wärmeverlust aufgrund des losen Verschlusses. Ich habe immer Angst, dass sich die Backofentür öffnet, wenn ich den Ofen bewege.
    Gemäß den Anweisungen können die Komponenten nicht in der Spülmaschine gewaschen werden (aber ich wasche es trotzdem, ich hoffe es tut nicht schlecht).
    Antworten
  • von Bruja04

    Klein, aber oho!

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, sieht schön aus
    • Nachteile: wird außen sehr heiß, innen nicht beleuchtet, lässt sich schwierig reinigen
    Der Russell Hobbs Minibackofen Express Airfry 5-in-1 macht einen sehr guten, ersten Eindruck. Er ist recht kompakt und leicht. Ideal, um ihn mal umzustellen oder im Wohnmobil mitzunehmen.
    Dieser Allrounder mit Heißluftfritteuse, Backofen, Grill, Toaster und Warmhaltefunktion kann wirklich begeistern. Er heizt schnell auf und das Essen ist recht schnell fertig. Manchmal und besonders am Anfang muss man hier aufpassen, aber irgendwann hat man den Dreh raus. Egal ob Aufbackbrötchen, Pommes, Pizza, Gemüse etc. alles ist gut gelungen.
    Leider umfasst der Minibackofen kein Volumen für eine Familie. Aber wenn 1-2 Personen mal Lust auf einen Snack haben oder für sich alleine Essen zubereiten, dann ist er genial.
    Mir persönlich fehlt ein kleines Licht im Backofen und die Reinigung kann auch etwas mühsam sein. Auch könnte der Minibackofen etwas besser isoliert sein, denn er wird teilweise aussen schon recht warm.
    Aber insgesamt ist er ein toller Allrounder.
    Antworten
  • von Produkttest-Suite

    Tolles Gerät

    • Vorteile: einfache Bedienung, einfache Reinigung
    • Nachteile: lässt sich schwierig reinigen
    • Geeignet für: Familien
    Dank der leicht verständlichen Anleitung, welche in vielen verschiedenen Sprachen verfasst ist, war die Verwendung des Backofens ein Kinderspiel. Zudem lag auch eine kleine Kurzanleitung bei mit einigen Zubereitungsempfehlungen für die Verwendung der Heißluft-Funktion.
    Das Gerät selbst machte einen guten ersten Eindruck und war sofort einsatzbereit. Die mitgelieferten Einsätze ( Grillrost, Backbleche und Frittierkorb) passen perfekt in den Ofen und lassen sich so leicht herausziehen und wieder einschieben.

    Die Bedienung ist verständlich beschrieben und funktioniert fast intuitiv.
    Es gibt drei Drehknöpfe, welche sich grundsätzlich gut bedienen lassen. Der erste ist für Temperatur (bzw. Warmhaltefunktion) bzw. die Sonderfunktionen, wie Grill, Heißluft und Toasten. Der mittlere Knopf ist für die zeitliche Regelung. Er erinnert an eine Eieruhr (mit Tickgeräusch und Klingeln, wenn die Zeit abgelaufen ist). Der dritte und letzte Knopf ist speziell für die Verwendung der Toast-Funktion gedacht. Er hilft bei der Erzeugung der richtigen Bräune.
    Der mittlere Knopf ist etwas schwerfällig (bestimmt wegen der eingebauten Zeitschaltuhr) und klappt hin- und wieder beim kraftvollen Zurückdrehen leicht heraus, lässt sich aber durch leichten Druck wieder in seine Verankerung zurück führen. Ob dies so gedacht ist, wissen wir nicht genau, aber laut Beschreibung muss man diesen zunächst auf 20 Minuten einstellen und danach erst auf die gewünschte Zeit (somit ggf. zurückdrehen) einstellen.
    Die Warmhaltefunktion benötigen wir zwar eher weniger - ist aber ganz nützlich, wenn andere Bestandteile der Speisen noch etwas länger dauern oder man noch nicht bereit ist.
    Die Krümelschublade ist auch sehr nützlich und hilft beim Sauberhalten enorm. Da gerade beim Frittieren keine Unterlage mit eingelegt werden soll (kein Backpapier!) sammelten sich hin und wieder einige Reste am Boden.

    Wir haben einiges ausprobiert und waren ganz besonders von der Airfry -Funktion angetan. Wir haben z.B. Süßkartoffel-Pommes aus frischen Süßkartoffeln hergestellt und u.a. auch Camembert frittiert. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und haben super geschmeckt. Sie waren alle außen knusprig und im Inneren schön weich. Wie man es erwartet. Dafür haben wir kein zusätzliches Öl verwendet und danach nochmal etwas nachgewürzt.

    Auch die Grill-Funktion hat gute Ergebnisse vollführt. Auch wenn wir nicht die gewohnten "braunen Grillstreifen" vom Rost erhielten, schmeckten unsere Chicken-Nuggets und frische Paprikastreifen, wie frisch gegrillt, schön kross und passten gut zu frischen Dipps und würzigen Soßen.

    Den "normalen" Backofen haben wir z.B. für Plätzchen, deftigen Avocado-Keksen und Pizza (ja sogar eine ganze Pizza passt hinein) verwendet. Er benötigte allerdings 10 Minuten Vorlaufzeit zum Aufheizen. Dank der Zeitschaltuhr wussten wir immer, wenn das Essen fertig war und alles hat hervorragend geschmeckt.

    Die Toast-Funktion haben wir auch ausprobiert. Dafür haben wir uns in Kombination mit der Backfunktion auch das leckere Rezept mit den Flammkuchen-Toasties überlegt.
    Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Das Toastbrot war super kross und leicht gebräunt nach dem Toastvorgang. Wir haben uns für die mittlere Stufe entschieden. Danach kamen sie ja noch mit der Flammkuchen-Creme in den Backofen, sodass die Creme und der darin enthaltene Käse leicht gebräunt war und toll zerlaufen ist. Ein schnelles und schmackhaftes Gericht.
    Die Toastfunktion war somit zuverlässig und lieferte bei allen vier XXL-Toasts perfekte Ergebnisse.

    Wir sind somit sehr zufrieden mit den Mini-Backofen. Er hat recht schnell aufgeheizt und bei richtiger Verwendung keine bösen Überraschung (Verbrennungen oder ungenießbare Speisen) geliefert. Natürlich kann er bei größeren Mengen, welche zeitgleich fertig sein sollen, den normalen Backofen nicht ersetzen. Dafür ist dann doch etwas wenig Platz. Für Familienfeiern und Besuche ist er somit eher weniger geeignet. Aber für 1-2 Personenhaushalte ist er eine tolle Ergänzung, da man mit seiner Hilfe genauso tolle Ergebnisse erzielt, wie ein handelsüblicher Backofen - mit geringerer Aufheizzeit und mehr Funktionalität (z..B. der Airfry-Funktion).
    Auch wenn man mal schnell etwas kleines im Backofen oder Frittieren möchte, ist das Gerät schneller einsatzbereit und hinterher einfacher zu Reinigen.
    Ein kleiner Nachteil hat es dann aber noch - aufgrund des Materials sieht man viele Fingerabdrücke, was funktional keinen Unterschied macht, aber optisch manchmal etwas störend ist.
    Antworten
  • von Noura

    Top Hitzeverteilung, superschnell, knusprig

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung, sieht schön aus
    • Nachteile: wird außen sehr heiß, innen nicht beleuchtet, zu kurzes Kabel
    Hallo, auch ich benutze den Express Airfry Mini Backofen von Russell Hobbs und bin sowohl vom Design, vom Gewicht als auch von der Top Leistung und einfachen Handhabung begeistert. Die Hitze zirkuliert sehr schnell und gut innerhalb des Mini Backofens, Pommes Frites werden durch den Frittier Korb super knusprig auch ohne viel Öl, ich nehme immer einen Löffel Öl womit ich meine Würzung an meine Pommes kriege. Alles ist super schnell zubereitet, mal eben eine Pizza oder andere schnelle Gerichte sind super schnell und lecker Zubereitet. Tost wird super knusprig ohne trocken und hart zu werden. Auch ein paar kleine Muffins sind im Handumdrehen gebacken, ohne den großen Ofen anzuschmeißen.
    Antworten
  • von Chichiline

    Tolles Gerät Klein aber Oho

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung
    • Nachteile: wird außen sehr heiß, innen nicht beleuchtet, lässt sich schwierig reinigen, zu kurzes Kabel
    • Geeignet für: Familien
    Der Express Airfry Mini Backofen macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck und schaut stylisch aus. Er ist schön leicht und lässt sich super in die Küche integrieren.

    Die Bedienung ist quasi selbsterklärend und man benötigt keine Anleitung.
    Es gibt ein Regler für die Zeit, einen für die Temperatur und noch mal ein Zeitwecker.

    Der Ofen heizt sich sehr schnell auf, was ich echt super finde. Aus anderen Bewertungen habe ich vorher schon entnommen, dass der Ofen anscheinend nicht ganz so leicht zu reinigen ist. Von daher verwende ich von vornherein immer etwas Backpapier zum Einlegen oder das mitgelieferte Fett und Auffangblech.

    Wir haben schon sehr viele verschiedene Gerichte mit dem Express Airfry Mini Backofen zubereitet.
    Angefangen von überbackener Toastschnitte über Pizza, Pommes, Frühstücksbrötchen Weihnachtsplätzchen.

    Egal was, das Essen ist Ruckzuck fertig und gleichmäßig gebräunt.

    Dennoch sind mir ein paar Mängel aufgefallen.
    Es wäre schön, wenn der Ofen Licht im Inneren hätte.
    Dann wird der Ofen außen teilweise schon sehr heiß. Wenn man nicht aufpasst, dann kann das echt weh tun.
    Und das Kabel könnte ein wenig länger sein.

    Alles in allem kann man diesen Minibackofen sehr gut für alle möglichen Dinge benutzen, ohne einen normalen Backofen energieintensiv vorheizen zu müssen. Wir sind sehr zufrieden!

    Antworten
  • von jamira38

    Minibackofen mi Power

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, sieht schön aus
    • Nachteile: keine individuelle Temperatureinstellung in Heißtluft- und Grillprogramm, wird außen sehr heiß, innen nicht beleuchtet, lässt sich schwierig reinigen, zu kurzes Kabel
    Dieser Minibackofen kommt schnell auf Temperatur, sodass ein vorheizen unnötig ist. Ob Pommes,Chicken Nuggets,Pizza, Brötchen ..alles wir knusprig in kurzer Zeit.
    Antworten
  • von Nadine H.

    Ein Allrounder

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung, sieht schön aus
    Ich habe den Minibackofen Express Airfry 5-in-1, seit etwas über einer Woche im Gebrauch und ich bin sehr zufrieden.

    Ich habe bisher alles genutzt, ob als Heißluftfritteuse, Backofen, Grill, Toaster oder die Warmhaltefunktion.

    Fangen wir mit der Heißluftfritteuse an:
    Ich stelle den Regler auf das Heißluftfritteuse zeichen und schalte den Timer ein, das war es schon. Es ist also kinderleicht. Das Ergebnis ist super, es ist schnell und einfach.

    Backofen
    Hier stelle ich den Regler auf die gewünschte Gradzahl und schalte den Timer ein. Hier muss ich sagen, dass mir zu Anfang so einiges verbrannt ist, da die Temperatur einfach sensationell ist und mit dieser Erfahrung stelle ich ihn zum Beispiel bei einem Pizzateig erst einmal auf 120 Grad und später auf 150-180 Grad um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Wir haben sogar einen riesen Cookie gebacken , der super geschmeckt hat.

    die Grill funktion.
    Hier ist es genauso einfach, wie bei den oben genannten Punkten, den Regeler auf das passende Grill Symbol stellen und die Zeit. Ich hatte einfach mal Grillwürstchen versucht und wie man an den Bildern sehen kann hat es super funktion

    Auch das Warmhalten von Speisen funktioniert perfekt .

    Toasten, das ist eine Funktion die ich so nicht nutzen werde, denn da schmeckt mir das Toast, aus dem Toaster einfach besser. Aber das ist eine Geschmackssache , denn die Einstellung ist genauso simpel und vielleicht ist es auch einfach eine Gewohnheit?

    Ich verstehe die negativen Bewertungen nicht, denn hier bekommt man für wenig Geld viel geboten und vor allem hält Russell Hobbs was verspricht. Für uns als Familie oder auch Single super geeignet. Ein ganz wichtiger Punkt ist auch, dass der MiniBackofen viel schneller seine Temperatur erreicht und die Produkte um einiges schneller fertig sind als der Backofen und da er nicht viel Strom verbraucht ist es noch ein Grund mehr eher den MiniBackofen zu nutzen als den traditionellen Backofen.
    Antworten
  • von ofrisen

    Mini-Backofen von Russel Hobbs „Express Airfry“

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung, sieht schön aus
    Ich habe mir schon immer einen guten kleinen Backofen für unsere kleine Küche gewünscht. Die Kriterien für das Gerät waren für mich klar und deutlich:
    • klein
    • leicht
    • gut aussehend
    • anwenderfreundlich
    • funktionsumfangreich
    Glücklicherweise habe ich mir den Mini-Backofen von Russel Hobbs „Express Airfry“ bestellt. Ich habe schon Erfahrungen mit einigen anderen Geräten aus dem Haus Russel Hobbs gesammelt, die immer durchaus positiv waren. Besonders das schicke schlichte und unverwechselbare Aussehen …
    Das Gerät entspricht wohl allen meinen Bedürfnissen, die ich oben genannt habe.
    Das Positive vom vorne weg:
    + leicht!
    + sieht echt edel aus
    + sehr gute Verarbeitung: keine Macken weder von innen noch von außen
    + alle Bleche, die benötigt werden, sind im Lieferumfang enthalten (Auflaufblech, Frittierblech, Grillrost sowie Krümmelfangkorb)
    + easy-to-use: man braucht sich gar nicht mit dem Benutzerhandbuch auseinanderzusetzen – die Bedienung ist selbsterklärend. Einschalten, kurz abwarten bis das Gericht fertig ist und genießen.
    + alle wichtigen Funktionen vorhanden: Toaster, Grill, Airfry-Fritteuse

    Einige negative Punkte, die für meine Bedürfnisse überhaupt nicht entscheidend sind, die ich aber ehrlicherweise erwähnen möchte:
    • wird von außen ziemlich heiß, also aufpassen, damit nichts auf dem Backofen während des Arbeitsvorgangs liegen bleibt
    • kurzer Stromkabel
    • laut tickender Timer
    Ich bin froh, dass ich mich wieder von der Qualität von Russel Hobbs überzeugen konnte!
    Antworten
  • von Nicki47

    edles Desing, das auch technisch überzeugt

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung, sieht schön aus
    • Nachteile: wird außen sehr heiß
    Pro: ein Gerät, viele Funktionen

    Contra: kurzes Kabel

    Ich bin sehr glücklich mit meinem Russel Hobbs. Als erstes habe ich Baguettebrötchen belegt und überbacken. Diese waren in 5 Minuten goldbraun, der Käse schön verlaufen, perfekt. Danach habe ich kleine Apfelstreuselkuchen in einer Silikonform gebacken. Die Kuchen waren innerhalb von 15 Minuten durch. Pizza war in 7 Minuten fertig, obwohl tiefgekühlt. Curly-Fries, die laut Packungsanweisung 25 Minuten brauchen, waren nach etwas über 15 Minuten schon fertig. Alles in allem kann der Mini alles, was ein großer Backofen auch kann, halt nur viel schneller. Er sieht edel aus und passt perfekt in meine Küche. Die Airfryer-Funktion ist gold wert. Denn so toll bekomme ich in meinem normalen Backofen die Curly-Fries, Pommes oder Kroketten nicht hin. Ein Gerät, das so viele Funktionen von verschiedenen Küchengeräten vereint, hat einen schönen Platz in meiner Küche verdient.
    Antworten
  • von Olgaaleinik

    Top Produkt

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung, sieht schön aus, Ölfrei, hält Essen warm
    • Nachteile: wird außen sehr heiß, innen nicht beleuchtet
    Sehr kompakt und praktisch, optisch sehr schön und modern. Hat viele nützliche Funktionen, die heutzutage alle Menschen im Alltag nutzen. Einfache Anwendung. Hält das Essen über längere Zeit warm.
    Antworten
  • von hereingeschneit

    Kleiner Küchenhelfer mit großer Kraft!

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung, sieht schön aus, Zeitersparnis, Kostenersparnis
    • Nachteile: wird außen sehr heiß, kurzes Stromkabel
    • Geeignet für: schnelle Küche, Familien, Garten
    Die letzten Tage wurde der Express Airfry Mini Backofen von Russell Hobbs ausgiebig getestet.

    Er hat verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Toasten, grillen, Heißluftfritteuse, warmhalten und backen.

    Wir haben schon belegte Pizza-Wraps gebacken, gegrillt, Toast gemacht und Kartoffel-Wedges mittes Airfry Funktion. Es ist alles sooo lecker und knusprig geworden! Und es geht ruck zuck!
    Die Backdauer ist unfassbar kurz und bei der Heißluftvariante sogar ohne vorzuheizen! Das würde beim normalen Backofen definitiv länger dauern! Man hat eine ungemeine Zeit- und Kostenersparnis.

    Die gewünschte Gradzahl kann man beim Backen selbst einstellen. Auch ein Timer ist wählbar, nachdem der Ofen automatisch abschaltet oder man stellt auf „Dauer“ und der Ofen ist solange an, bis man ihn selbst ausschaltet.

    Der Minibackofen hat eine schöne Größe und passt gut in eine kleine Küchenecke, man sollte aber etwas Abstand zu anderen Dingen einhalten, da er etwas heiß wird. Das Stromkabel ist etwas kurz, aber dafür gibt es ja Verlängerungen, das sehe ich nicht als Problem an.

    Er ist leicht zu transportieren. Ich freue mich auf den Sommer, da wird er mit in den Garten genommen. Wenn wir gegrillt haben, musste ich jedes Mal wieder ins Haus, weil das Kräuterbaguette im Backofen war - so kann man genüsslich im Garten sitzen bleiben und das Baguette im Minibackofen im Garten machen.

    Die Bedienung ist wirklich sehr einfach und für jeden verständlich! Auch die Reinigung stellt einen nicht vor schlimme Tatsachen. Durch die Fett-Auffang-Schale wird schon viel weggenommen und man wischt ihn einfach feucht aus. Nach mehrmaligen Gebrauch muss man schon intensiver wischen, was beim normalen Backofen aber auch nicht anders ist!

    Top Preis-Leistungsverhältnis!
    Antworten
  • von Leo56

    bin noch nicht so ganz überzeugt

    • Vorteile: einfache Bedienung, sieht schön aus
    • Nachteile: wird außen sehr heiß, innen nicht beleuchtet, lässt sich schwierig reinigen, benötigt länger als andere Geräte
    • Geeignet für: kleine Gerichte, schnelle Gerichte
    Ich hatte mich sehr auf den Ofen gefreut, bin aber bis jetzt nicht so recht zufrieden. Die Bedienung ist selbstredend und sehr einfach. Dennoch heizt das Gerät anders als ein herkömmlicher Ofen oder Airfryer. Die notwendige Zeit ist hier eher länger Das ist etwas, woran man sich gewöhnen kann. Was mir nicht gefällt, sind einige Sicherheitsprobleme. Das Gerät wird außen sehr heiß. Kinder können sich daran die Hände verbrennen. Innen ist der Miniofen nicht beleuchtet. Ich muss also immer wieder die Tür öffnen. Beim Öffnen schaltet der Ofen nicht ab. Da die Heizspiralen offen liegen, kann leicht Öl oder Fett darauf kommen. Es gibt zwar einen Spritzschutz in Form einer Aluschüssel, aber sie deckt nicht alles ab. Ich bin eher enttäuscht.
    Antworten
  • von ofrisen

    Mini-Backofen von Russel Hobbs „Express Airfry“

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, einfache Bedienung, einfache Reinigung
    Ich habe mir schon immer einen guten kleinen Backofen für unsere kleine Küche gewünscht. Die Kriterien für das Gerät waren für mich klar und deutlich:
    • klein
    • leicht
    • gut aussehend
    • anwenderfreundlich
    • funktionsumfangreich
    Glücklicherweise habe ich mir den Mini-Backofen von Russell Hobbs „Express Airfry“ bestellt. Ich habe schon Erfahrungen mit einigen anderen Geräten aus dem Haus Russell Hobbs gesammelt, die immer durchaus positiv waren. Besonders das schicke schlichte und unverwechselbare Aussehen …
    Das Gerät entspricht wohl allen meinen Bedürfnissen, die ich oben genannt habe.
    Das Positive vom vorne weg:
    + leicht!
    + sieht echt edel aus
    + sehr gute Verarbeitung: keine Macken weder von innen noch von außen
    + alle Bleche, die benötigt werden, sind im Lieferumfang enthalten (Auflaufblech, Frittierblech, Grillrost sowie Krümmelfangkorb)
    + easy-to-use: man braucht sich gar nicht mit dem Benutzerhandbuch auseinanderzusetzen – die Bedienung ist selbsterklärend. Einschalten, kurz abwarten bis das Gericht fertig ist und genießen.
    + alle wichtigen Funktionen vorhanden: Toaster, Grill, Airfry-Fritteuse

    Einige negative Punkte, die für meine Bedürfnisse überhaupt nicht entscheidend sind, die ich aber ehrlicherweise erwähnen möchte:
    • wird von außen ziemlich heiß, also aufpassen, damit nichts auf dem Backofen während des Arbeitsvorgangs liegen bleibt
    • kurzer Stromkabel
    • laut tickender Timer
    Ich bin froh, dass ich mich wieder von der Qualität von Russel Hobbs überzeugen konnte!
    Antworten
  • von kerry66

    Toller kleiner Kerl

    • Vorteile: perfekte Ergebnisse, gut verarbeitet, einfache Bedienung, einfache Reinigung
    • Nachteile: keine individuelle Temperatureinstellung in Heißtluft- und Grillprogramm
    • Geeignet für: kleinere Haushalte, Studentenbuden, Singles, Zusatzgerät für kleine Gerichte und Snacks
    Der Minibackofen ist sehr leicht, dabei aber sehr gut verarbeitet. Die Handhabung ist denkbar einfach, die Bedienungsanleitung ist eher schlicht gehalten, aber man kann das Gerät problemlos intuitiv bedienen.
    Das Gitterkörbchen für Pommes und Co. und der Grillrost lassen sich leicht einschieben und rausziehen, die Türe ist ebenfalls leichtgängig, hält dabei aber gut geschlossen beim Gebrauch. Das Gerät hat kein Display, sondern lediglich Drehregler für Programme und Temperatur. Diese lassen sich ebenfalls gut drehen.
    Wir haben bisher mit dem Minibackofen gegrillt, einen Ofenkäse rausgebacken und die Heißluftfunktion mit Pommes getestet, in allen Fällen erhielten wir sehr gute Ergebnisse. Die Reinigung ist im Großen und Ganzen schnell ein einfach durchzuführen. Eine Fettauffangschale unter dem Grillrost und eine Krümelplatte ganz unten im Gerät verhindern größere Verschmutzungen, die herausnehmbaren Teile sind schnell gespült (Grillrost, Gitterkorb, Fettauffangschale auch in der Spülmaschine).
    Einen Stern ziehe ich ab, weil es mittlerweile Heißluftfritteusen zum nahezu gleichen Preis gibt, mit denen man das Gleiche machen kann, die aber über ein Display und Touchscreens verfügen und so exaktere Einstellungen ermöglichen. Rein vom Technologievergleich her dürfte der Minibackofen für mich daher einen Tick billiger sein. Mich stört auch ein klein wenig, dass man bei den Programmen Heißluft und Grillen keine individuelle Temperatur einstellen kann. Nur "ein wenig" aber deshalb, weil die Ergebnisse bisher trotzdem perfekt waren.
    Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit dem Gerät und spreche gerne eine Empfehlung aus.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Backöfen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf