Univega Mountainbikes

55
  • Fahrrad im Test: Summit LTD (Modell 2014) von Univega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Univega Summit LTD (Modell 2014)

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 12,23 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
  • Fahrrad im Test: Renegade Team (Modell 2015) von Univega, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Univega Renegade Team (Modell 2015)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 13,1 kg
    • Felgengröße: 27,5 Zoll
  • Fahrrad im Test: Alpina HT-500 von Univega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Univega Alpina HT-500

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
  • Fahrrad im Test: Renegade Performance 30-G XT Plus (Modell 2014) von Univega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Univega Renegade Performance 30-G XT Plus (Modell 2014)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Felgengröße: 29 Zoll
  • Fahrrad im Test: Alpina HT 29.5 - Shimano Deore XT (Modell 2012) von Univega, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Univega Alpina HT 29.5 - Shimano Deore XT (Modell 2012)

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 13,5 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
  • Fahrrad im Test: Alpina HT-530 (Modell 2011) von Univega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Univega Alpina HT-530 (Modell 2011)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
  • Fahrrad im Test: Alpina HT-550 von Univega, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Univega Alpina HT-550

    • Gut 1,8
    • 7 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
  • Fahrrad im Test: Alpina HT 29.6 - Shimano Deore XT (Modell 2013) von Univega, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Univega Alpina HT 29.6 - Shimano Deore XT (Modell 2013)

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 11,7 kg
    • Felgengröße: 29 Zoll
  • Fahrrad im Test: Alpina SL-5 (2008) von Univega, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Univega Alpina SL-5 (2008)

    • Gut 1,8
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
  • Fahrrad im Test: Alpina HT-570 von Univega, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Univega Alpina HT-570

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
  • Fahrrad im Test: Vision LTD (Modell 2014) von Univega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Univega Vision LTD (Modell 2014)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 12,45 kg
    • Felgengröße: 27,5 Zoll
  • Fahrrad im Test: RAM FR-5 (Modell 2011) von Univega, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Univega RAM FR-5 (Modell 2011)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
  • Fahrrad im Test: RAM AM-3 von Univega, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Univega RAM AM-3

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
  • Fahrrad im Test: Alpina SL-5 - Shimano Deore XT (Modell 2012) von Univega, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Univega Alpina SL-5 - Shimano Deore XT (Modell 2012)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 13,2 kg
    • Felgengröße: 26 Zoll
  • Fahrrad im Test: Alpina SL-260 - Shimano Acera (Modell 2012) von Univega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Univega Alpina SL-260 - Shimano Acera (Modell 2012)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 15,9 kg
    • Felgengröße: 24 Zoll
  • Fahrrad im Test: Alpina HT-LTD XT (Modell 2013) von Univega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Univega Alpina HT-LTD XT (Modell 2013)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 12,05 kg
    • Felgengröße: 26 Zoll
  • Fahrrad im Test: RAM FR-3 - SRAM X9 (Modell 2012) von Univega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Univega RAM FR-3 - SRAM X9 (Modell 2012)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Felgengröße: 26 Zoll
  • Univega Alpina HT LTD. SLX

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
  • Fahrrad im Test: RAM AM-5 - Shimano Deore XT (Modell 2012) von Univega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Univega RAM AM-5 - Shimano Deore XT (Modell 2012)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 14,05 kg
  • Fahrrad im Test: Alpina HT-560 von Univega, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Univega Alpina HT-560

    • Gut 2,0
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
  • Seite 1 von 3
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Univega Mountainbikes Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Univega Mountainbikes.

Weitere Tests und Ratgeber

  • World of MTB 11/2013 Schnell mal einen Bunny Hop über einen Graben zu ziehen, gelingt mit dem Bike nicht so einfach, und man muss gekonnt das softe Heck überwinden. 74 Grad Sitzwinkel sind bei einem 27,5er ziemlich steil, doch hilft es, unbemerkt am Anstieg den Schwerpunkt weit vorne zu halten und dem Vorderrad den nötigen Druck für gute Klettereigenschaften zu geben.
  • World of MTB 5/2013 Mal wurde deutlich zu viel, mal zu wenig angezeigt. FATMODUL ANT 150 EC-03 Das neue Ant steht schon seit einigen Wochen bei uns im Redaktionskeller, doch Schnee, Schnee und noch mehr Schnee hinderten uns daran, einen "First Ride" mit dem Bike zu machen. Praktisch und mit der Möglichkeit zu vergleichen war es, dass wir für die nächste Ausgabe sowieso mit den AllMountains der 2.000-Euro-Klasse aus unserem Winterloch mussten, und wir packten sogleich das etwas teurere Fatmodul Ant ein.
  • World of MTB 10/2012 Der Van R kommt im Einstiegsbike wohl mit etwas weniger Druckstufe aus. Sportliche Fahrer werden über eine etwas härtere Feder nachdenken, um ein Abtauchen der Gabel in verblockten Stücken zu verhindern. Mehr Tuning ist am Hanzz Pro aber auch wirklich nicht nötig, die Ausstattung ist solide und funktioniert einwandfrei. Wie der große Bruder auch, fühlt sich das Hanzz Pro auf schnellen und roughen Tracks besonders wohl.
  • Locker durch London
    aktiv Radfahren 4/2012 (April) Vorteil für uns Besucher: Da sämtliche Verkehrsteilnehmer - sei es Bus-, Auto- oder Taxifahrer - auf Radfahrer achten, werden Radfahrer mit sicherem Abstand umkurvt. Sehr angenehm, da ich mich so auf den Linksverkehr einstellen kann, denn klassische Radwege sehen wir nicht. Üblich sind aufgepinselte Fahrradstreifen, die breiter sein könnten. Sogar Tunnel dürfen wir durchfahren, was mich überrascht. An vielen Ecken oder Parkausgängen stehen Wegweiser für Radrouten durch die Stadt.
  • aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) Perfekt, wenn man auf Reisen auch mal hohes Tempo anschlagen will. Auch der extrem steife Rahmen trägt dazu bei. Gleichzeitig verhelfen die 26er Räder dem Velotraum zu der auf Expedition durchaus nötigen Wendigkeit. Mit der Rohloff und den großen Scheibenbremsen sind weder Steigungen noch Abfahrten ein Problem. Der Reifen bietet den nötigen Halt dafür. Federgabel und Sattelstütze federn effektiv. Die Blockierfunktion der Gabel möchte man aber lieber vom Lenker aus bedienen.
  • RennRad 3/2011 Das Carbon X-Lite aus japanischer Fertigung bietet konventionelle Formensprache: kein Oversize, gerade Rohre, Carbongewebe unter Klarlack, feinmaschig. Neu für 2011 ist der Name: Rose statt Red Bull. Das überschüssige Harz im Rahmeninneren wird entfernt, das spart Gewicht. Auch das BB90-Tretlager, der unten 1,5 Zoll starke Gabelschaft und mit der Rahmengröße wachsende Rohrdurchmesser sind Oberklassemerkmale. Der Rahmen ist seit Jahren im Renneinsatz bewährt.
  • RennRad 11-12/2008 Eine tolle Verarbeitung, eine praxistaugliche Ausstattung sowie gutmütige Fahreigenschaften brachten dem Prestige viel Sympathie. Einsteiger-Tipp! VINER Vigor Der italienische Traditionshersteller aus Pistoia stellt mit dem Vigor einen der wenigen Alucrosser im Test. Für Top-Qualität stehen der Dedacciai Fire-Rohrsatz und die Fertigung in Italien. Bei der Lackierung macht Viner keiner so schnell etwas vor – verspielt und schön abgestimmt präsentiert sich das Rad.
  • RennRad 9-10/2008 Fazit: Bergamont macht auch in den unteren Preisklassen – fast – keine Kompromisse, sondern baut günstig, gut und leicht. Dolce 4.8: ein exzellenter Einsteiger. BULLS Vulture2 Bulls, die Eigenmarke der europäischen Händlergemeinschaft, steht im Normalfall für enorm preisaggressive Rennräder: Die günstigen Einkaufskonditionen der rund 900 Händler starken Gemeinschaft machen‘s möglich.