Trenga De Fahrräder

73
  • Gefiltert nach:
  • Trenga De
  • Alle Filter aufheben
  • Fahrrad im Test: SLH 7.0 - Shimano Deore XT (Modell 2017) von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,45 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: GLE 6.0 STePS (Modell 2016) von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike, E-Bike
    • Federung: Hardtail
    • Gewicht: 20,4 kg
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: SLE 9.0 STePS (Modell 2016) von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: E-Bike, Citybike
    • Gewicht: 26,1 kg
    weitere Daten
  • Trenga De GLR 6.0 - Shimano Ultegra 6800 (Modell 2016)

    Fahrrad im Test: GLR 6.0 - Shimano Ultegra 6800 (Modell 2016) von Trenga De, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    • Gewicht: 8,1 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: SLH 6.0 (Modell 2014) von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: KSR 5.0 (Modell 2014) von Trenga De, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    • Gewicht: 8,15 kg
    • Rahmenmaterial: Carbon
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: GLH 9.0 - Shimano Deore XT (Modell 2012) von Trenga De, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad, Citybike
    • Gewicht: 14,1 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Team Q von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad, Crossrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: GLS 9.0 von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: TDM-5 von Trenga De, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 6 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: TDL-7 von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Federung: Fully
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: TDH-9 von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Reiserad
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,1)
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: KSR Team von Trenga De, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: TDS-6 von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Urban Bike
    • Federung: Hardtail
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: TDH-10 von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Crossrad
    • Federung: Hardtail
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: AM 7.0 von Trenga De, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Federung: Fully
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: TDH-4 von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: TDS-7 von Trenga De, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Fitnessrad
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Trenga De Fahrräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 1/2019
    Erschienen: 03/2019
    Seiten: 2

    Das Kompakt-E-Bike

    Testbericht über 3 Faltrad-Pedelecs

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 4/2017
    Erschienen: 03/2017
    Seiten: 12

    XT-Klasse

    Testbericht über 7 Trekkingräder mit Shimano XT-Schaltung

    zum Test

  • Ausgabe: 2/2016
    Erschienen: 04/2016
    Seiten: 17

    Stadt-Radel

    Testbericht über 13 E-Citybikes

    Die Zahl 13 kann glücklich machen. Gerade dann, wenn man mit einem der folgenden 13 City-Räder unterwegs ist. Alle Ansprüche – von preiswert bis teuer, von reinem Stadteinsatz bis Ausflug – werden bedient. Testumfeld: Im Vergleichstest der Zeitschrift ElektroRad waren dreizehn City-Räder. Es wurden Noten von 1,5 bis 3,3 vergeben. Die Gesamtnote setzte sich aus den

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Trenga De Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Trenga De Bicycles

  • RennRad 1-2/2015 Mit einem weißen Papier hat alles begonnen, 18 Monate später waren die ersten Caterham-Rennräder fertig. Entstanden sind sie in Zusammenarbeit mit Ax Lightness. Zwei Modelle sind im Programm - eins aus Carbon und eins aus Stahl. Neben dem Duo Cali aus Carbon gibt es noch das Caterham Fairspear aus Stahl, das in einer Kooperation mit Reynolds produziert wird.
  • World of MTB 7/2014 Auch hier ist die Abstimmung des Hinterbaus ideal. Kein Wegsacken durch Rinnen, antriebsneutral und traktionsfördernd. Ein kleiner Wermutstropfen an der sonst kompletten Ausstattung ist der fehlende Kettenstrebenschutz. DAS ONE-FORTY 5-B GIBT IM VERGLEICH BEIM FEDERWEG EINE DEUTLICHE ZUGABE. DAS BIKE One-Forty 5 gibt beim Merida Modell auch gleich den Federweg an, den das Bike am Hinterrad zur Verfügung stellt.
  • World of MTB 6/2014 Oder besser gesagt: Vielleicht vertrauen sie auf Bewährtes und lassen neue Trends nur dann in ihre Produkte einfließen, wenn sie ihrer Meinung auch sinnvoll sind. So ist es sicherlich besser formuliert, denn der five29 Rahmen ist, wie der Name schon sagt, für große 29er-Laufräder ausgelegt, hat eine 142x12-Millimeter-Steckachse und verfügt, wie das restliche Testfeld, über ein Steuerrohr für konische Gabelschäfte. Neue Trends werden also wahrgenommen und umgesetzt, aber eben nicht überall.
  • aktiv Radfahren 11-12/2013 (November/Dezember) Kein Wunder, dass es an der Verkaufsfront zum Kassenschlager wurde: Das Rad wirkt auf Anhieb elegant wie ein Stahlrad, ist optisch aufgeräumt, seine ergonomischen Griffe laden zum Anfassen ein. Dass es nur 15,5 Kilogramm wiegt, überzeugte diejenigen, die für sich ein leichtes Stadtrad suchten, das gleichzeitig mit einer für die Stadt sehr sinnigen Vollausstattung glänzt.
  • Sattelfest auf Reisen
    aktiv Radfahren 3/2013 (März) Um das Rad auf dem Flug zu schützen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Fahrradkarton: Kartons eignen sich gut, wenn Start- und Zielort der Radtour nicht der gleiche sind. Beim Radhändler seines Vertrauens kann man anfragen, ob er einen Karton übrig hat - die günstigste Art der Verpackung. Zusätzlich kann das Rad gepolstert werden. Bei den meisten muss man das Rad nur wenig demontieren, dadurch sind die Kartons aber auch unhandlich. Fahrradtaschen und -koffer sind die Alternative.
  • RADtouren 2/2013 (März/April) Die Officebag hängt hier so fahrneutral und nah am Rad wie sonst nirgends, darf aber maximal zehn Kilo wiegen. Selbst für monatelange Reisen gerüstet ist man dagegen mit den dem soliden Racktime Add-it und Tubus Logo-Trägern am Cube und Cannondale sowie dem Hebie Tour SL am Rabeneick. Tipp: Achten Sie auf die Gewichtsangabe auf dem Träger. Schnell auf schmalen Reifen? Einen zweiten Blick verdienen auch die Laufräder und ihre Bereifung. Ihr Gewicht muss in Drehung gebracht werden.
  • Abfahrtshilfe
    Ride 1/2012 Optisch betrachtet ist das «Truax» mit dem stark geschwungenen Ober- und Unterrohr ein typisches Norco-Bike. Es wirkt wie aus einem Guss und ist solide verarbeitet. Einzig das massive konische Steuerrohr passt nicht ganz zu den filigran anmutenden Rohren des Hauptrahmendreiecks. Deshalb drängt sich die Frage auf, ob solch dünne Rohre stabil genug sind. Da Norco aber bei diesem Bike nicht dem Leichtbau verfallen ist, sind solche Befürchtungen fehl am Platz.
  • aktiv Radfahren 1+2/2009 Ob Wocheneinkauf, Pendlerfahrten, Wochenendtour oder die Feierabendrunde – Trekkingräder bieten ein sehr großes Einsatzspektrum. Das macht sie zu den Universalrädern im Test. „Wenn ich das Geld hätte – das Rad würde ich am liebsten gleich kaufen und behalten“, ruft mir ein Testfahrer auf unserer Ausfahrt begeistert zu. Kein Wunder: Sein Trekkingrad bietet eine neue Bumm LED-Lichtanlage, moderne Scheibenbremsen, eine robuste und präzise XT-Kettenschaltung und ein geringes Gewicht.
  • Noble Räder, komfortable Räder, vielseitige Räder, aerodynamische Räder - sie alle waren im großen Test des Magazins ''RoadBike'' vertreten. Insgesamt zehn aktuelle Carbon-Rennräder unterschiedlicher Couleur und Preiskategorien untersuchte das Magazin in Labor und Praxis. Wer viel zahlt, bekommt auch viel, und so konnte das mit 7000 Euro zweitteuerste Rad die Tester unter anderem durch sein Preis-Leistungsverhältnis für sich gewinnen.
  • Einstellungssache
    RennRad 4/2009 Dass die Leistungsfähigkeit im Radrennsport sich dadurch optimieren lässt, dass man richtig auf dem Rad sitzt, klingt logisch, und kein Wunder stellt sich die Frage: Sitze ich richtig bzw. voll leistungsfähig auf dem Rad. Nur weil während und nach dem Sport mit und auf dem Rennrad nichts wehtut, heißt das noch lange nicht, dass es nichts zu verbessern gäbe. Davon ist zumindest Fritz Buchstaller überzeugt.In diesem Artikel aus dem Rennrad Radsportmagazin (4/2009) geht es um die Optimierung der Leistungsfähigkeit im Radsport durch richtige Positionierung auf dem Rad.
  • Trekking-Light-Rädern ist gemein, dass sie besonders leicht laufen und schnell sprinten. Große Unterschiede gibt es jedoch in der Ausstattung. Da sich diese nicht für jeden Fahrstil und für jedes Einsatzgebiet gleichwertig eignet, ist es wichtig beim Kauf auf individuelle Faktoren zu achten. Die Redakteure der Zeitschrift RADtouren haben sich sechs der aktuellen Trekking-Light-Räder genauer angesehen und in ihrer aktuellen Ausgabe einem Vergleichstest unterzogen. Neben den großen Unterschieden in der Ausstattung fiel auch der hohe Kontrast in den Preiskategorien auf.
  • Nordic Biking
    MountainBIKE 10/2007 Ein All-Mountain-Bike aus Hamburg? ‚Na klar‘, sagt Fahrtechnik- und Freeride-Guide Mike Schmid zum Trenga De mit Tuning-Fahrwerk.
  • Nordlicht
    RoadBIKE 5/2008 Getestet wurden die Kriterien Rahmen+Gabel, Ausstattung und Gewicht.
  • „Frauen Power“ - City-Rad
    Trekkingbike 1/2005 Der Zusatz ´Lady´ schmückt immer mehr Rahmen, Sättel und anderes Zubehör. Trekkingbike klärt auf, wo Spezialprodukte für Frauen anatomisch sinnvoll sind und wo sie eher optische Gründe haben.Im Test waren drei Damenräder, darunter ein City-Rad. Es wurde keine Gesamtnote vergeben.