Pinarello Rennräder

18
  • Gefiltert nach:
  • Rennrad
  • Pinarello
  • Alle Filter aufheben

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 1/2019
    Erschienen: 03/2019
    Seiten: 2

    Das Kompakt-E-Bike

    Testbericht über 3 Faltrad-Pedelecs

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2016
    Erschienen: 05/2016

    Die Weichmacher

    Testbericht über 3 Rennräder mit Federung

    zum Test

  • Ausgabe: 5/2016
    Erschienen: 04/2016
    Seiten: 10

    E-volution

    Testbericht über 3 elektronische Fahrradschaltungen

    Shimano Dura Ace Di2, Campagnolo Super Record EPS und die neue Sram Red eTap: In unserem Radtest geht es um die elektronischen Top-Gruppen, verbaut an drei High-End-Rädern. Ein Vergleich. Testumfeld: Drei elektronische Fahrradschaltungen wurden getestet. Die Produkte erhielten keine Endnoten.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Pinarello Rennräder.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Eurobike 2010
    aktiv Radfahren 11-12/2010 Die beste Eurobike aller Zeiten – da waren sich Branchenkenner einig. Auch das Radmesse-Publikum staunte, was Spannendes auf die Radsaison 2011 zurollt. Überflieger der Messe: Elektroräder – für City, Touren, aber auch Biker ...Auf 28 Seiten berichtet die Zeitschrift aktiv Radfahren (11-12/2010) von der Eurobike-Messe 2010 und präsentiert einige der dort vorgestellten Produkte.
  • ElektroRad 2/2017 Das aufgrund des Akkus im Grunde "unintegrierbar" geltende Bosch-System haben die Diamant-Ingenieure formschön im Unterrohr des Rahmens "versenkt". Klasse gemacht! Der junge Schweizer Fahrradproduzent Youmo sieht das Pedelec als Fahrzeug eigener Art. Das Modell One X500 polarisiert und entpuppt sich als echter Hingucker. Die Sitzposition ist entspannt locker, beim Anhalten erreichen die Füße sicheren Stand. Wichtig in der Stadt bei vielen Stopps.
  • aktiv Radfahren 1-2/2015 Im gegenteil: Die Verschmutzung nimmt deutlich zu, Verschleiß und Korrosion ebenfalls. stark im aufwind sind auch im Rennradbereich scheibenbremssysteme, in mechanischer oder hydraulischer ausführung. Dieses Bremssystem hat einen klaren Vorteil bei feuchter Witterung: kaum ein Unterschied bei der Bremsleistung bei trockenem oder nassem Wetter. Demgegenüber haben Felgenbremsen bei feuchter oder nasser Witterung so ihre Probleme.
  • Wir lassen es rollen!
    FREIE FAHRT 2/2014 160 Radkilometer und 2900 Höhenmeter rund um den Stubenberg und Bad Waltersdorf sind da zu überwinden. Für zusätzliche Kraft sorgen E-Bikes (Leih-E-Bikes und Ladestationen gibt's entlang der Strecke) und die vielen kulinarischen Labestationen am Weg - wie z. B. der Arzberger-Käsestollen Auch beim neuen Kräuterradweg im Salzburger Seenland steht der Genuss im Vordergrund: Er führt ab Sommer 2014 durch alle 14 Seenland-Gemeinden - stets von Kräutergarten zu Kräutergarten.
  • ElektroRad 1/2014 Hebies re duzierter Kettenschutz unterstreicht die leichtfüßige Optik des Rades. Weniger gut ist die unaufgeräumte Kabelverle gung am Lenker und im Tretlagerbereich. Clever: Falter setzt am Display-Halter seinen "SlideToGo"-Adapter ein, auf den sich einfach eine Tasche aufschieben lässt. Stadt - FELDMEIER FE07R P-Coaster Souveräner Flitzer Feldmeier, nach diversen Bestnoten in ElektroRad eigentlich kein Geheim tipp mehr, steht diesmal mit einem neuen Rahmenkonzept am Start.
  • ElektroRad 1/2014 Retro-Optik, neue Technik: LED-Diode im Frontscheinwerfer garantiert helles Licht. Urban - KALKHOFF Sahel Compact Impulse 8 Kleines Rad ganz groß Traditionshersteller Kalkhoff hat das Erfolgsmodell Sahel Compact für 2014 überarbeitet und will damit an bisherige Verkaufserfolge anknüpfen. Zum bewährten Kompakt-Aluminiumrahmen und -gabel für 20-Zoll-Laufrädchen wurde der neue hauseigene Impulse-Mittelmotor spendiert.
  • Welches E-Bike passt zu mir?
    velojournal Spezial 2013 Technisch ist das E-Bike - bis auf den Zusatzantrieb - ein Velo. Allerdings muss man sich an die schnellere Beschleunigung und an eine höhere Dauergeschwindigkeit auch etwas gewöhnen. Dies sind auch die Gründe, weshalb E-Bikes stabiler gebaut sein müssen. Rund die Hälfte der Antriebskraft wird aber auch beim E-Bike durch die eigene Muskelkraft erzeugt. Deshalb ist die Sitzposition genauso wichtig wie beim normalen Velo.
  • bikesport E-MTB 9-10/2012 Das relativ hohe Gewicht stört beim Touren kaum. > Thomas Hebestreit bikesport-Autor, Hobby-Racer Kreidler Straight 3.0 XT (Fully 120 mm) Lockere Tour: Transalp light Kreidler gibt nicht nur mit dem Blacktusk Racing-Team Gas. Die Modellpalette an berggängigen Rädern ist relativ umfangreich. Im Ötztal musste Kreidlers Tourenfully Straight beweisen, was es kann. Oder ehrlicher: Die Tester mussten beweisen, was sie drauf haben ... s war 1986, als Kreidler auch Fahrräder zu bauen begann.
  • Udos Märchenwald - der Pfälzerwald
    World of MTB 9/2012 Die Obstacles bieten den Einsteigern und den Fortgeschrittenen beste Trainingsmöglichkeiten. Für mich gehört die Pfalz zu den schönsten Bikeregionen sie ist in vielerlei Hinsicht noch ein echter Geheimtipp und immer einen Kurzurlaub wert. Hinkommen Mit dem Auto: Aus dem Norden A63 bis Abfahrt Winnweiler, aus dem Süden A8/A62 Richtung Primasens, West-Ost-Verbindung über die A6 bis Abfahrt Kaiserslautern-West.
  • Fahrrad News 3/2011 Optimal ist die Bereifung namens Conti Cyclocross Speed: Bei trockenen Bedingungen findet das diamantierte Profil auf Naturwegen sicheren Halt und rollt auch auf Asphalt leicht ab; außerdem erlaubt der voluminöse 42er einen relativ geringen Luftdruck, was für guten Grip und höheren Komfort sorgt. Letzteren braucht das Müsing vor allem wegen des Verzichts auf eine Federgabel. Der Fizik-Sattel ist eine gute Wahl; ergonomische Lenkergriffe wären eine sinnvolle Nachrüst-Option.
  • RennRad 1-2/2009 INTERVIEW MARTINO LUPO 2008 feierte Hercules seine Rückkehr in den Rennradsport, wie lautet das Fazit nach der ersten Saison? Martino Lupo: Das kleine, aber feine Programm fand bei unseren Händlern, aber auch bei den Endverbrauchern großen Anklang. Aufgrund der hohen Produktionsqualität der Sportmodelle (Produktion in Schweinfurt an Einzelarbeitsplätzen) kamen die Rennräder sehr gut an und wir konnten dadurch unsere Räder im Markt gut platzieren.