Panasonic Smartphones

10

Top-Filter Betriebssystem

  • Android Android
  • Smartphone (Handy) im Test: Eluga Power von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Smartphone (Handy) im Test: Toughpad FZ-N1 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Panasonic Toughpad FZ-N1

    4,7"; Android; 16 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: X700/701 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Panasonic X700/701
  • Smartphone (Handy) im Test: Toughpad FZ-X1 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Panasonic Toughpad FZ-X1

    5"; Android; 32 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: X700 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Panasonic X700
  • Smartphone (Handy) im Test: Eluga von Panasonic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Panasonic Eluga

    4,3"; Android; 8 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: Toughpad FZ-F1 von Panasonic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Panasonic Toughpad FZ-F1

    4,7"; Windows; 16 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: T33 von Panasonic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Panasonic T33

    4"; Android; 4 GB

  • Smartphone (Handy) im Test: P-07C von Panasonic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Smartphone (Handy) im Test: Lumix 101P von Panasonic, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Tests

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2015
      Seiten: 4

      Built to Survive

      Testbericht über 1 Outdoor-Smartphone

      Stürze aus drei Metern Höhe soll das Panasonic Toughpad FZ-X1 genauso unbeschadet überstehen wie Tauchgänge in anderthalb Metern Tiefe. Der harte Bursche im connect-Test. Testumfeld: Ein Outdoor-Smartphone wurde näher betrachtet und für „gut“ befunden. Zu den Testkriterien zählten Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte (Akustik-Messungen Senden / Empfangen  weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 09/2016

      Panasonic Toughpad FZ-N1

      Testbericht über 1 Smartphone

      Testumfeld: Geprüft wurde ein Smartphone. Das Produkt erhielt die Gesamtwertung „gut“. Als Testkriterien dienten unter anderem Gehäuse, Display, Leistung Anwendungen/Spiele sowie Kamera, Akkulaufzeit und Audio.  weiterlesen

    • Ausgabe: 8
      Erschienen: 07/2012
      Seiten: 1

      Panasonic Eluga

      Testbericht über 1 Panasonic Smartphone

      Wasserdicht, ultradünn und federleicht - darauf setzt das Panasonic Eluga. ... Testumfeld: Es wurde ein Smartphone getestet und als „befriedigend“ bewertet. Als Testkriterien dienten Ausstattung & Software, Handhabung & Bildschirm, Internet & Geschwindigkeit, Mobilität, Multimedia und Service.  weiterlesen

Infos zur Kategorie

Hervorragende Geräte – aber schwer erhältlich

Das Unternehmen Panasonic spielt hierzulande als Handy-Hersteller kaum noch eine Rolle. Das hat mehrere Gründe, aber mit Sicherheit keine qualitativen. Denn tatsächlich gelten Panasonic-Modelle als ausgesprochen hochwertig verarbeitet, recht gut ausgestattet und innovativ. Problematisch ist eher, dass Panasonic einen extremen Schlingerkurs in der Vermarktung der Geräte fährt und sich teilweise sogar wieder für Jahre komplett aus dem Markt zurückzieht. Derzeit ist Panasonic wieder in jener Phase gefangen, bei der man den europäischen Markt komplett ignoriert.

Früher Hersteller von Massenware

Panasonics erste aktive Phase reichte bis etwa 2006, dann stellte das Unternehmen den Verkauf von Handys überraschend ein. Damals waren die Geräte allerdings auch noch weitgehend Massenware, so dass es für Käufer kaum einen Grund zum Wechsel auf Panasonic gab – Nokia & Co deckten das Segment mehr als ausreichend ab. Doch Ende 2011 kehrte Panasonic zurück und hatte mit dem Lumix Phone zunächst in Japan größere Erfolge gefeiert. Denn Das Mobiltelefon kombinierte als eines der ersten eine echte Kompaktkamera mit einem Smartphone.

Heute innovative Geräte mit Highend-Anspruch

Ermuntert durch den Erfolg ging Panasonic 2012 auch nach Übersee und brachte Mitte des Jahres auch in Deutschland wieder Geräte auf den Markt, vor allem das interessante Panasonic Eluga. Das Android-Smartphone konnte sich insbesondere als elegantes Outdoor-Modell einige Anerkennung verschaffen, denn bis dato gab es kein anderes wassergeschütztes Handy mit solch eleganten Formen und zugleich starker Ausstattung. Zu Panasonics Unglück ist ausgerechnet die Kamera des Handys im Test durchgefallen, und auch der nicht erweiterbare, recht kleine Speicher sorgte für Kritik.

Verkaufsgeschäft in Europa wieder eingeschlafen

Beim Nachfolger wurden diese Probleme abgestellt – das Eluga Power schnitt in Tests extrem gut ab. Bedauerlich ist nur, dass die Entscheidungsträger bei Panasonic offenbar nur einen kurzen Atem haben: Bereits nach einem halben Jahr kam Ende 2012 wieder das Gerücht auf, Panasonic stelle sein Europa-Geschäft gerade auf den Prüfstand. Die anvisierten Verkaufszahlen seien verfehlt worden, zudem drücke der starke Yen auf das Auslandsgeschäft. Das könnte sich als kurzsichtig erweisen: Zu glauben, nach so vielen Jahren der Abstinenz könne sich Panasonic vom Start weg etablieren, ist reichlich naiv. Vielmehr bräuchte es eine ganze Reihe von hervorragenden Modellen wie das Eluga Power, um den Bekanntheitsgrad der Marke zu steigern.

Anfang 2013 dann bestätigte sich das Gerücht und Panasonic stellte die Belieferung des deutschen Marktes ein. Und so bleibt für Kaufinteressierte nur, möglichst zügig zuzuschlagen. Denn wer weiß, wie lange ein jeweils neues Panasonic-Gerät noch erhältlich ist...

Zur Panasonic Smartphone Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests

  • E-MEDIA 7/2014 Handys und Outdoor-Aktivitäten passen nicht wirklich gut zusammen. Zumindest, wenn es ein bisschen sportlicher zur Sache geht. Dann kann es nämlich schon mal passieren, dass die empfindlichen Geräte im Gatsch oder gar in einer Wasserlacke landen. Das bedeutet dann das Ende für die meisten Telefone. Das Wasser verursacht Kurzschlüsse, und spätestens die einsetzende Korrosion gibt dem eigentlich unverzichtbaren Begleiter den Rest.
  • connect Freestyle Nr. 1 (Mai/Juni 2011) So verdonnert das E5 seinen Besitzer zu sehr viel Scrollarbeit beim Surfen. Und die S60-Bedienoberfläche ist eher zweckmäßig als schick. Dennoch: unser Tipp! Samsung Wave 723 / Android 2.1 / Preis: 125 € Samsung bringt mit dem Wave 723 ein Smartphone im schicken Metallgehäuse an den Start. Trotz drei Hardkeys erfolgen die meisten Eingabebefehle über den kapazitiven, also auf Fingerberührung reagierenden Touchscreen (3,2 Zoll, 240 x 400 Pixel).
  • Zwei in einem: Galaxy S4 zoom
    VISUELL - SMART PHOTO DIGEST 4/2013 Eine interessante Kombination aus Kompaktkamera und Smartphone ist die S4-Variante Zoom. Hier wurde ein technisch hervorragendes Smartphone mit einem optischen Zoom ausgestattet. Ein paar Feinheiten des S4 gingen dabei jedoch verloren, das Ergebnis ist dennoch überzeugend.Auf dem Prüfstand befand sich ein Smartphone, das hinsichtlich der Kameraqualität beurteilt wurde. Das Produkt erhielt keine Endnote.
  • Samsungs neue S-Klasse
    Tablet und Smartphone 3/2012 (September-November) Etwas leiser und doch mit ähnlichem Erfolg wie die Konkurrenz von Apple verkaufte sich bereits das S2 von Samsung über 20 Millionen Mal. Wenn es nach den Südkoreanern geht, soll der Nachfolger Galaxy S3 diese Zahlen noch mal toppen. In Anbetracht der schieren Leistung der Hardware, ist es tatsächlich auf dem besten Weg dahin. Grund genug für uns, das neue Smartphone genauer unter die Lupe zu nehmen.Es wurde ein Smartphone betrachtet und mit 1,1 bewertet. Es wurden Qualität, Ausstattung sowie Bedienung beurteilt.
  • Zurück in die Zukunft
    connect 4/2012 Panasonic ist Back in Business! Mit zwei optisch auffälligen Androiden kehren die Japaner auf den europäischen Handymarkt zurück. ...
  • HTC Desire S: Nachfolger mit Kameraschwäche
    Notebookjournal.de 5/2011 Nachdem die Desire-Serie im letzten Jahr durch die Version HTC Desire HD ergänzt wurde, startet das Unternehmen nun mit dem Desire S durch. Für uns ein Hybrid aus den beiden bekannten Vorgängermodellen. Designtechnisch orientiert sich das Android-Smartphone in erster Linie am ältesten Desire, gut erkennbar an der nach vorne gebogenen Unterseite des Gehäuses. ...
  • Wie das Online-Magazin AreaMobile berichtet, hat Qualcomm eine neue Chipgeneration für Smartphones vorgestellt. Herzstück der neuen Plattform mit der Bezeichnung MSM7x30 ist demzufolge ein Prozessor auf Basis der ARM-Architektur v7. Auf ihr setzen auch die CPUs der Cortex-Familie auf, die zum Beispiel im neuen Motorola Milestone verwendet werden. Qualcomm jedoch nutzt keinen Cortex-Kern, sondern hat mit dem Scorpion einen eigenen Prozessor im Angebot.
  • Rund ein Jahr nach Erscheinen des ersten Smartphones mit Googles Android-Betriebssystem gibt es Berichte, wonach der Internetriese nun daran denkt, auch selbst ein Android-Handy anzubieten. Laut dem Online-Magazin The Street werde Google dieses Mobiltelefon zwar nicht selbst produzieren, dem Gerät jedoch sein Branding verpassen und es unter dem Markennamen Google verkaufen. Wer der tatsächliche Hersteller des Gerätes sein wird, ist aber offensichtlich noch nicht bekannt. Der Chipsatz soll jedoch von Qualcomm produziert werden.
  • Alles dabei
    mobile next 1/2010 Omnia heißt frei aus dem Lateinischen übersetzt ‚alles‘. Ob das neue Omnia II von Samsung wirklich alles beherrscht was es verspricht, zeigt unser Test. Als Testkriterien dienten Standardfunktionen (Hardware, Handhabung, Ergonomie ...) sowie Multimedia-Funktionen (Fotokamera, Mediaplayer, Speicher ...) und Smart-Business-Funktionen (Eingabe, Hardware, Software).
  • Intergalaktisch?
    mobile zeit 6/2009 Samsung nutzen für ihre Smartphones fast alle verfügbaren Betriebssysteme. Nun hat das nächste Premiere: Das I7500 Galaxy ist Android powered, und das verspricht einen interessanten Einstand für das schwarze PDA-Phone. Als Testkriterien dienten unter anderem Empfangsleistung, Ausstattung sowie Verarbeitung, Ergonomie und Sprachqualität.
  • HTC Tattoo - erster Androide im Hosentaschenformat
    TarifAgent 12/2009 Bisher waren Geräte mit dem Android-Betriebssystem ja eher überdimensional. Mit dem Tattoo schickt HTC nun einen kompakten Vertreter für die Hosentasche ins Rennen, der um die Gunst der Handy-Käufer buhlen soll. HTC bewirbt das Tattoo mit der enormen Wandlungsfähigkeit dieses Gerätes. Ein Handy für alle Lebenslagen soll es sein und das erste Handy mit persönlich gestaltbarem Wechselcover. Denn so viel Individualität muss sein! Ganz unrichtig ist das nicht, ist doch tatsächlich ein kleiner Alleskönner im kompakten Gehäuse versteckt. Und was es noch nicht kann, wird über den Android Market, den Applikationsmarktplatz von Google, heruntergeladen. Dieses Gerät sollten Sie sich näher ansehen, nicht nur wegen des attraktiven Preises – es ist nämlich derzeit das günstigste Android-Phone aus dem Hause HTC - und jung noch dazu… Getestet wurden Design/Verarbeitung, Ausstattung sowie Handhabung.
  • HTC Desire HD
    PCgo 2/2011 Um aus der Masse der Android-Smartphones herauszuragen, ist die Größe des Displays ein probates Mittel. ...
  • Vergöttert
    mobile next 5/2008 Das iPhone 3G zählt zu den begehrtesten Mobiltelefonen im deutschen Markt. Seit Wochen ist es ausverkauft, der Nachschub lässt auf sich warten. Testkriterien waren Standardfunktionen (Hardware, Akustik ...) und Multimedia-Funktionen (Fotokamera, Mediaplayer ...).
  • LG P720 Optimus 3 D Max
    Stiftung Warentest Online 8/2012 Es wurde ein Smartphone getestet, das die Note „gut“ erhielt. Als Kriterien dienten Telefon, Kamera, Musikspieler, Internet/PC, GPS/Navigation sowie Handhabung, Stabilität und Akku.
  • Mobiler G-Punkt
    Focus Online 7/2008 In Sony Ericssons neuer G-Serie erscheinen ausgemachte Internet-Handys. Das G900 bringt UMTS, WLAN, Touchscreen, Radio und eine 5-Megapixel-Kamera mit. Testkriterien waren Ausstattung, Handhabung und Handbuch.
  • Erwartungsdruck
    connect 7/2005 Endlich ist das erste UMTS-fähige Smartphone auch in Deutschland zu haben. Die Vorfreude auf das Motorola A1000 war groß, die Spannung beim Testen ebenfalls. Jetzt bringt es connect ans Licht: Wie gut ist das Business-Tool tatsächlich?
  • Klein und Praktisch
    Notebook Organizer & Handy 1/2006 Das ‚Xplore M98‘ hat das Aussehen und die Größe eines Klapp-Handys - soll aber auch alle Funktionen eines Palm-OS-Organizers bieten. Wir haben untersucht, wie gut diese Kombination in der Praxis funktioniert.
  • Perfektes Styling
    Notebook Organizer & Handy 5/2005 Vom Hersteller Qool Labs gibt es ein neues Palm-OS-Smartphone. Was der ´Qool QDA-700´ außer schickem Design zu bieten hat, das zeigt unser Test.
  • Panasonic X700
    mobile zeit 2/2005 In schickes Silber gehüllt schicken die Japaner das Klapphandy X700 ins Rennen. Das Serie 60-Betriebssystem besticht mit Ausstattungsvielfalt, was vor allem Anhänger der Klappfraktion erfreuen dürfte.
  • Sony Xperia Z im Test
    PC-WELT Online 2/2013 Im Produkttest wurde ein Handy in Augenschein genommen und abschließend mit „gut“ benotet. Die Bewertungsgrundlage bildeten die Kriterien Ausstattung und Software, Handhabung und Bildschirm, Internet und Geschwindigkeit sowie Mobilität, Multimedia und Service.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Panasonic Smartphones.