Olympus Weitwinkelobjektive: Tests & Testsieger

Die besten Olympus Weitwinkelobjektive im Vergleich

Unsere Bestenliste zeigt die derzeit besten Olympus Weitwinkelobjektive auf dem Markt. Dafür hat unsere Fachredaktion Testberichte aus 23 Testmagazinen für Sie ausgewertet.
  • COLOR FOTO
  • DigitalPHOTO
  • FOTOTEST
  • Stiftung Warentest (test)
  • und
    weitere
Neuester Test: 29.04.2019
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Olympus Weitwinkelobjektive Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Olympus Weitwinkelzooms.

Weitere Tests und Ratgeber zu Olympus Weitwinkelzoom-Objektive

  • Stiftung Warentest (test) 3/2016 17 solcher Objektive mussten sich im Test beweisen. Darunter Zooms bekannter Kamerahersteller wie Canon, Nikon, Olympus, Panasonic und Sony, aber auch solche der Fremdanbieter Sigma und Tamron. Die Preisspanne ist enorm. Sie reicht von 208 bis 665 Euro. Alle haben einen mindestens 7,5-fachen Zoomfaktor, ein Objektiv für Canon und eines von Nikon fast einen 19-fachen. Die Zahl gibt das Verhältnis der längsten zur kürzesten Brennweite an. Ein Beispiel: 20 bis 200 Millimeter ergeben Faktor 10.
  • fotoMAGAZIN 3/2015 Am kleineren Sensor ist sie nur aufge blendet leicht sichtbar. Auffälliger hinge gen ist beim Tamron die Verzeichnung, die im Vollformat konstant sichtbar ist. In der mechanischen Prüfung zeigt sich das gut 900 Gramm leichtere Di VC USD wieder von seiner positiven Seite. Die Ausstattung ist auf hohem Niveau, die Verarbeitung und der Streulichtschutz sind ausgezeichnet und die Bedienung des Spritzwassergeschützten ist sehr gut.
  • fotoMAGAZIN 9/2014 IF) Macro. Neben dem schnellen und leisen Piezo-Drive-Autofokus besitzt es die bewährte Vibration Compensation (VC). Der optische Aufbau wurde verändert, die Nahgrenze blieb mit 49 cm identisch. Nicht unwichtig für ein Reisezoom ist die neue Gummilippe als Abdichtung am Bajonett. Das Äußere des Objektivs macht einen wertigeren Eindruck, weiterhin tauschten der Zoom- und der (nicht mitdrehende) Fokussierring ihre Positionen.
  • Die Favoriten der Profis
    fotoMAGAZIN Nr. 12 (Dezember 2013) Mit einer Sondergenehmigung steht HG Esch auf dem Dach des Eingangsgebäudes zur Verbotenen Stadt. Von dort oben fotografiert er den Platz des Himmlischen Friedens in Peking - mit Stativ, Leica S2, Blende 22, 1/8 Sekunde Belichtungszeit, Graufilter und dem Summarit-S 2,7/70 mm Asph. "Das Objektiv besitzt eine fantastische Schärfe bis in die Bildecken", schwärmt der Architekturfotograf, der sehr häufig in den "Megacities" (Buchtitel) Asiens fotografiert.
  • fotoMAGAZIN Nr. 3 (März 2013) Zwar gestatten mit Ausnahme des Zeiss Makro-Planar 2,0/100 mm sämtliche Modelle die Abbildung von Gegenständen im Maßstab 1:1, doch für den Test wählten wir - wie auch beim Zeiss-Makro möglich - den Maßstab 1:2. Etliche neue Konstruktionen haben wir getestet, die auf einige etablierte und teils auch früher getestete alte Hasen trafen. So duelliert sich die photokina-Neuheit Tamron 2,8/90 mm VC USD mit ihrem Vorgänger 2,8/90 mm Di.
  • Weit im Winkel
    VIDEOAKTIV 6/2007 Aus diesem Grunde musste für einen HD-Nachfolger sowohl das Autofokus-System als auch die Optik selbst verbessert werden. Die für digitale HD-Anwendungen gerechnete neue Weitwinkeloptik namens XL 3,4-20,4 L ist deshalb für jeden H 1-Filmer ein Muss. Die Lichtstärke beträgt exzellente 1,4-1,8, je nach Zoomstellung. Die Brennweite von 3,4 bis 20,4 Millimeter bedeutet — in die gängigeren Kleinbild-Angaben umgerechnet — eine Brennweite von 24,5 bis 147 Millimeter.
  • Klassiker in neu
    d-pixx 2/2014 Panasonic hat ein weiteres Objektiv im Programm, das den Namen des Edelherstellers Leica trägt. Wird es dem Anspruch gerecht? Im Praxistest war ein Kamera-Objektiv. Es erreichte die Endnote „hervorragend“.
  • Freihandfreude
    FOTOobjektiv Nr. 169 (Februar/März 2013) Das Sigma 35 mm 1,4 DG HSM ist das erste Premium-Objektiv aus der neuen Art-Produktlinie des japanischen Herstellers. FOTOobjektiv hat es auf seinen besonderen künstlerischen Anspruch hin getestet. Auf dem Prüfstand war ein Objektiv, das jedoch nicht benotet wurde.
  • Nikon hoch drei
    PHOTOGRAPHIE 1-2/2013 Am Spiegelreflexbajonett hält Nikon von Anfang an fest und hat sich den Herausforderungen der FX-Vollformatsensoren bei einem vergleichbar kleinen Bajonettdurchmesser gestellt. ... Es wurde ein Objektiv geprüft, welches jedoch keine Endnote erhielt. Außerdem wurden noch weitere Objektive vorgestellt.
  • Hoch hinaus
    d-pixx 2/2013 (Apri/Mai) Im Olympus-Objektivprogramm für mFT-Kameras gibt es einige interessante Festbrennweiten, zu denen sich nun das 1,8/17 mm gesellt. Ein Objektiv befand sich im Einzeltest und wurde mit „hervorragend“ bewertet.
  • Schön mit weitem Winkel
    d-pixx 5/2011 Als Olympus im Februar ein matt silbern schimmerndes Konzeptobjektiv zeigte, war die micro 4/3-Gemeinde elektrisiert. Im Sommer kamen dann die echten Objektive. Eines davon ist das 12 mm.
  • Klein und weit
    d-pixx 3/2010 Per Adapter lassen sich zwar 4/3-Objektive an micro 4/3-Kameras nutzen, aber der Vorteil der kleinen Bauform bleibt dabei auf der Strecke. Also werden Objektive geschrumpft. Was passiert dabei mit der Leistung?
  • Weit und weiter
    d-pixx 6/2008 Das Zuiko Digital 9-18 mm ist das dritte Superweitwinkel-Zoom im Olympus E-System und erschließt diese faszinierenden Brennweiten auch all jenen, die ein eher schmales Budget zur Verfügung haben.
  • Weitwinkelzoom
    COLOR FOTO 6/2009 Geprüft wurde mittels drei unterschiedlicher Brennweiten (Grenzauflösung/Kontrast, Verzeichnung, Vignettierung offen/+2 Blenden).
  • Nicht immer drauf. Aber dabei!
    d-pixx 1/2016 Mit dem 1,8/25 mm schließt Olympus die Lücke zwischen dem 1,8/17 mm und dem 1,8/45 mm, die zusammen ein vielseitiges Trio bilden, wie wir in d-pixx 6/2015 gesehen haben. Dort wurde ein Praxistest des 25ers versprochen. Hier ist er. Getestet wurde ein Weitwinkelobjektiv, das mit der Endnote „hervorragend“ abschnitt.
  • 3D-Fotos
    COLOR FOTO 12/2010 Einen günstigen Einstieg in die 3D-Fotografie bietet die 3D-Lens in a Cap des chinesischen Herstellers Loreo: Die Speziallinse ist für analoge und digitale Kameras mit Crop-Faktor 1,5 und 1,6 erhältlich und wird anstelle des herkömmlichen Objektivs vor dem Gehäuse montiert. ...
  • Makros in Perfektion
    DigitalPHOTO 6/2006 Im Februar 2006 kündigte Nikon mit dem AF-S VR Micro 105mm/2.8 IF-ED das weltweit erste Makro-Objektiv mit einem optischen Bildstabilisator an. Das ‚VR‘ steht dabei für Vibration Reduction, also ‚Schwingungs-Reduzierung‘. Wir hatten die Gelegenheit, den neuen Spezialisten ausgiebig in der Praxis zu testen.