Haier Smartphones (Handys)

14
  • Gefiltert nach:
  • Haier
  • Alle Filter aufheben
Top-Filter: Displaygröße
  • 4 Zoll 4 Zoll
  • 5 Zoll 5 Zoll
  • Smartphone (Handy) im Test: Leisure L7 von Haier, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Mittelklasse
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 3000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Voyage V5 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2800 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Phone L52 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Phone L53 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Voyage V6 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Pad H6000 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,98"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 3200 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Phone W910 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Phone W919 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,66"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Phone W716 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4"
    • Dual-SIM: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Phone W850 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 5 MP
    • Dual-SIM: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Phone W851 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 4,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Phone W860 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: PAD511 HaierPhone von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,3"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Akkukapazität: 2200 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: H7 von Haier, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Auflösung Hauptkamera: 2 MP
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 7/2019
    Erschienen: 03/2019

    Samsung S10e vs. iPhone XR

    Testbericht über 2 Smartphones (Handys)

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Haier Mobil-Telefone.

Ratgeber zu Haier Mobiltelefone

Große Geräte für kleines Geld

Haier W716Das chinesische Unternehmen Haier ist hierzulande wahrlich nicht als Handy-Hersteller bekannt. Allenfalls kennt man Haier noch von der Weißen Ware her, speziell Kühlschränken. Hier jedoch genießen die Chinesen durchaus einen guten Ruf, auch als Innovationstreiber. So wurde von ihnen die flexible Kühlzone entwickelt, die wahlweise als normaler Kühl- oder als Gefrierbereich genutzt werden kann. Wer allerdings Gleiches von den Haier-Smartphones erwartet, dürfte sich enttäuscht sehen. Hier steht vor allem der Preis im Vordergrund.

In der Mittelklassemodellen werden gute Komponenten verbaut

Das ist aber nicht unbedingt negativ zu betrachten. Sicherlich: Wer Highend-Geräte erwartet, wird bei Haier nicht gerade bedient werden. Doch ansonsten kann man durchaus einen Blick riskieren, denn Haier verbaut teilweise durchaus interessante Komponenten – zumindest in der Mittelklasse. So hat ein H6000 immerhin ein Full-HD-Display von fast 6 Zoll Größe und einen Quad-Core-Prozessor mit 2 Gigabyte RAM-Anbindung. Ein W910 wiederum glänzte schon 2013 mit Staub- und Wasserschutz, als das Thema bei vielen Topherstellern noch nicht angekommen war.

Einfaches Android ohne große Modifikationen

Hierbei bewegen sich die meisten Haier-Smartphones in den Preisregionen bis maximal 350 Euro. Da Haier keine groß angepasst Eigenoberfläche, sondern einfaches Android verwendet, ist die Bedienung selbst mit einfacherer Hardware absolut flüssig. Das heißt, die Power fehlt höchstens innerhalb von anspruchsvollen Apps und Spielen, nicht aber beim täglichen Umgang mit dem Betriebssystem selbst. Darüber hinaus ist eine Stärke von Haier die Bildschirmqualität bei sehr großen Displays, zudem wird häufig auf Auflösungen von HD oder besser gesetzt. Haier ist also ein Spezialist für preiswerte Smartlets.

Viele unauffällige Einsteigermodelle

Der andere Schwerpunkt von Haier liegt aber in der Tat auf ganz einfachen Einsteigermodellen um 100 Euro herum. Auch diese können oftmals mit großen 5-Zoll-Displays aufwarten, sind ansonsten aber vielfach sehr schlicht gehalten. Da werden teilweise sogar noch Dual-Core-CPUs verwendet, was selbst bei einer schlichten Oberfläche mutig ist. Der sehr niedrige Preis macht die Geräte dennoch attraktiv für viele mit kleinem Budget. Man wird die Handys aber selten hierzulande unter eigenem Namen finden. Viele unbekannte Dritthersteller und Händler verkaufen die Geräte unter ihrem Namen.

Zur Haier Handy Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Haier Funker

  • SFT-Magazin 6/2017 Immerhin: Huaweis hauseigene Benutzeroberfläche Emotion UI stellt die Recheneinheit jederzeit flüssig dar, auch beim Surfen konnten wir keine Geschwindigkeitseinbußen feststellen. Etwas überrascht hat uns hingegen die von Huawei angesetzte UVP von 350 Euro, die trotz der Pluspunkte etwas hoch gegriffen scheint. Die Internetpreise lagen zum Redaktionsschluss schon bei rund 50 Euro weniger und dürften in näherer Zukunft weiter sinken.
  • Glänzender Auftritt
    connect 8/2017 Für den Nutzer bedeutet das: Nach anderthalb Stunden ist der Akku fast vollständig wieder aufgeladen. Die Laufzeit ist mit 8:18 Stunden im oberen Mittelfeld angesiedelt. Weniger gefallen hat uns der Verzicht auf den drahtlosen Ladestandard Qi - mit dem Glasrücken bietet das Smartphone ideale technische Voraussetzungen dafür, außerdem hätte HTC hier ein wichtiges Differenzierungsmerkmal bieten können.
  • connect 7/2017 Die Japaner fahren hier in der Tat schwere Geschütze auf, denn einen 23-Megapixel-Sensor findet man in dieser Preisklasse selten. Sowohl das XA1 als auch das Ultra sind damit ausgestattet. Da bei beiden der gleiche Chipsatz die Signalverarbeitung übernimmt, ist die Bildqualität sehr ähnlich. Im Unterschied zur Konkurrenz setzt Sony auf eine dezidierte Kamera-Auslösetaste und eine sehr weitwinkelige Brennweite (24 Millimeter), die einen besonders großen Bildausschnitt einfängt.
  • connect 2/2017 Momentan bietet Motorola diese Style Shells in Textil, Leder und Holz in unterschiedlichen Farben zu Preisen zwischen 20 und 27 Euro an, sie stellen eine willkommene Möglichkeit dar, dem Smartphone eine individuelle Note zu verpassen, zumal die sonst über den Smartphone-Baukasten Motomaker angebotenen Farb- und Materialkombinationen diesmal kaum vorhanden sind - man hat nur die Wahl zwischen einem weiß-goldenen und einem schwarz-silbernen Gehäuse.
  • Sony Xperia X
    PC-WELT 9/2016 In den Tempo-Benchmarks liegt das Xperia X allerdings hinter der Konkurrenz. Das fällt aber nur bei sehr anspruchsvollen Anwendungen auf. Mit 2620 mAh ist die Akkukapazität gering. Dementsprechend mager ist die Laufzeit im Akkutest mit gerade einmal 6,5 Stunden. Auf dem Xperia X läuft Android 6.0.1 mit Sonys eigener Bedienoberfläche. Die Software kommt im insgesamt 32 GB großen Speicher unter, nimmt davon aber satte 11 GB ein. Für mehr Speicher lässt sich eine Micro-SD-Karte einsetzen.
  • SFT-Magazin 8/2016 Das IPS-Display von Sony überzeugt gewohnt leuchtstark und mit prächtigen Farben. Enttäuscht sind wir hingegen von den mickrigen acht Gigabyte Speicher. Immerhin lässt sich dieses Manko dank Micro-SD-Einschub beheben. Das dritte Windows-10-Handy von Microsoft kommt im handlichen 4,7-Zoll-Format mit einem kontraststarken HD-Display. Der verbaute Snapdragon 210 stemmt die Anforderungen von Windows 10 gut, die Oberfläche läuft flüssig.
  • Android Magazin 3/2016 Bei Markteinführung 2014 war die brillante 2K-Auflösung sensationell und ist auch heute noch State of the art. Zwar muss man auf den Anblick eines Alu-Korpus verzichten, aber das G3 wirkt dennoch hochwertig und liegt gut in der Hand. Auf Ausstattungsseite finden sich auch keine gravierenden Lücken, im Gegenteil: einen Infrarot-Port hat beileibe nicht jedes Top-Phone, eine drahtlose Lademöglichkeit und einen tauschbaren Akku zwei Mal nicht.
  • SFT-Magazin 3/2016 Foto-Fans sind mit der 21-Megapixel-Knipse auf der Rückseite und der Frontkamera mit 5 Megapixeln und separatem Blitz gut bedient - die Qualität der Aufnahmen überzeugt. Allerdings sollte man die Standard-Kamera-Software von Motorola durch eine App mit mehr Einstellungsmöglichkeiten ersetzen. Auch fanden wir den rückseitigen Dual-LED-Blitz ein wenig schwachbrüstig und dessen Eignung als Taschenlampen-Ersatz ist eher fragwürdig.
  • connect 9/2015 In einer eigenen Liga spielt der Bedienkomfort. Intuitiv gelangt der Nutzer zu den Funktionen, die von Haus nicht üppig sind, sich aber per App erweitern lassen. Die Kamera ist top! Das One M9 ist ein hervorragendes Smartphone zu einem wirklich fairen Preis. Der liegt in den Onlineshops bei etwa 540 Euro. Nicht wenig, doch dafür bekommt der Nutzer ein im wahrsten Sinne des Wortes cooles Metallgehäuse samt perfekter Verarbeitung und Stereo-Lautsprecher auf der Front.
  • Klasse für die Masse
    connect 10/2012 Samsungs Galaxy Ace ist eins der beliebtesten Smartphones in Deutschland. Der Nachfolger Galaxy Ace 2 hat das Zeug, die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.Getestet wurde ein Smartphone, das die Bewertung „gut“ erhielt. Bewertet wurde anhand der folgenden Kriterien: Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte (Akustik-Messungen Senden und Empfangen, Sende- und Empfangsqualität mit GSM und UMTS).
  • Nexus 6P im Test
    PocketPC.ch 3/2016 Ein Smartphone war Gegenstand des Einzeltests. Eine Notenvergabe fand nicht statt.
  • Der König der Kamerahandys
    Telecom Handel 14/2012 Mit einer maximalen Auflösung von 41 Megapixeln setzt das Smartphone eine neue Bestmarke - Auch die Qualität der Fotos und Videos ist erstklassig - Symbian-Betriebssystem und Display sind nicht auf der Höhe der Zeit.Getestet wurde ein Smartphone, das die Bewertung „gut“ erhielt. Die Testkriterien waren Design und äußerer Eindruck, Ausstattung, Akku, Display und Tastatur, Bedienung sowie Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Ausprobiert: Das Motorola Nexus 6 - kräftiger Riese für alle Lebenslagen
    Caschys Blog 12/2014 Ein Handy befand sich im Einzeltest. Man vergab keine Endnote.
  • Akte Xperia X
    E-MEDIA 7/2016 Die Smartphone-Oberklasse von Sony rangiert jetzt unter dem Zusatz ‚X‘. Den EInstand der Reihe macht ein Phone mit Edel-Optik & Top-Leistung. Das Xperia X im Test!Ein Android-Smartphone befand sich im Einzeltest. Man vergab 4 von 5 Punkten.
  • Klare Kante
    Computer Bild 10/2016 Das HTC 10 soll HTC zurück an die Spitze bringen. Ob’s klappt? Immerhin locken zwei Weltneuheiten …Es wurde ein Smartphone geprüft und mit „gut“ bewertet. Die Testkriterien waren Ausstattung, Bedienung, Alltagstauglichkeit, Sprachqualität/Empfang sowie Internetverbindung.
  • Mehr als nur Sprüche
    Telecom Handel 21/2011 Mit einer neuartigen Sprachsteuerung und einer verbesserten Kamera tritt das neue iPhone 4S an - Dualcore-Prozessor sorgt für mehr Tempo und bessere Grafik - Preise bleiben hoch.
  • Die Gerüchte existieren schon rund zwei Jahre, doch nun werden offenbar endlich Nägel mit Köpfen gemacht: Sony Ericsson bringt einem Bereich des Online-Magazins „Engadget“ zufolge tatsächlich in Bälde ein Playstation-Handy auf den Markt. Die Informationen stammten aus "vertrauenswürdiger Quelle" und sprächen von einem Verkaufsstart des Handys und einer dazu passenden Software-Ausstattung im Oktober 2010. Das neue PSP-Handy soll demnach unter einer angepassten Oberfläche von Sony Ericsson laufen und als Betriebssystem die neueste Android-Version 3.0 Gingerbread verwenden.
  • Dauertest Nokia N85
    connect 6/2009 Das N85 erfreut sich nicht nur bei Nokia-Fans sehr großer Beliebtheit. Kein Wunder, bietet der schicke Dual-Slider doch eine Top-Ausstattung zum akzeptablen Preis. Ob das Multimedia-Ass auch im Alltag hält, was es verspricht, klärt der connect-Dauertest.
  • Samsung Omnia II
    connect 11/2009 Das Omnia II soll in die Fußstapfen seines Vorgängers treten und einen perfekten Mix aus Business- und Multimedia-Anwendungen bieten. Mit an Bord sind ein tolles Display und reichlich Ausstattung. ... Als Testkriterien dienten Ausstattung und Handhabung.
  • Windows für die Westentasche
    Focus Online 3/2010 Ein günstiges, kompaktes Touchscreen-Smartphone mit Windows Mobile 6.5 will das LG GM750 sein. Über das Betriebssystem von Microsoft hat Hersteller LG seine eigene Nutzeroberfläche namens „S-Class“ gelegt. Bei Straßenpreisen von unter 200 Euro ohne Vertrag dürfte sich so mancher für diese Kombination interessieren. Umso mehr, da der Koreaner für diesen Preis verblüffend viel Ausstattung bietet, darunter WLAN, superschnelles Internet in UMTS-Netzen per HSDPA sowie HSUPA und sogar satellitengestützte Navigation via GPS. Hinzu kommen UKW-Radio, Musikplayer sowie eine Kamera mit fünf Megapixeln und Autofokus. Klingt alles zu schön, um wahr zu sein? Genau deswegen haben wir das GM750 von LG zum Handy-Test geladen. Getestet wurden Ausstattung, Handhabung und Handbuch.
  • HTC Hero
    connect 9/2009 Beim neuesten Vertreter der Android-Plattform kitzelt der taiwanische Hersteller durch eigene Software-Ergänzungen und Verbesserungen noch ein wenig mehr aus dem Google-System heraus. Es wurden die Kriterien Handhabung und Ausstattung getestet.
  • Alltagstauglich
    mobile next 5/2009 Beim neuen 6720 classic verbinden sich klassische Form und moderne Funktionen zu einem alltagstauglichen Mobiltelefon. Die Testkriterien waren Standardfunktionen (Hardware, Handhabung, Ergonomie, Ausstattung, Akustik) sowie Multimedia-Funktionen (Foto- und Videokamera, Mediaplayer, Speicher).
  • Nokia Lumia 710
    Airgamer.de 4/2012 Getestet wurde ein Handy, das die Bewertung „befriedigend“ erhielt. Die Testkriterien waren Touchscreen, Display, Grafikleistung und Sound.
  • Kamera mit Nebenjob
    mobile next 1/2009 Das zweite 8-Megapixel-Kamerahandy von Samsung hat ein paar interessante Neuerungen zu bieten. Besonders gelungen sind die Kamera und der Foto-Browser. Testkriterien waren Standardfunktionen (Hardware, Handhabung/Ergonomie, Ausstattung, Akustik) und Multimedia-Funktionen (Fotokamera, Videokamera, Mediaplayer, Speicher).
  • Nachbau 2.0
    mobile next 1/2009 T-Mobile und der Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) haben den Curve 8300 aufgebohrt. Mit GPS und 3,2-Megapixel-Kamera soll er neue Kunden begeistern. Testkriterien waren Standardfunktionen (Hardware, Handhabung/Ergonomie, Ausstattung, Akustik), Multimedia-Funktionen (Fotokamera, Videokamera, Mediaplayer, Speicher) und Smart-Business-Funktionen (Eingabe, Hardware, Software).
  • Eleganz auf kleinstem Raum
    Notebook Organizer & Handy 3-4/2008 Die Design-Handys von LG erregen seit einiger Zeit Aufsehen. Mit dem neuen Telefon-Pocket-PC ‚KS20‘ will die Firma nun beweisen, dass sie Mobilgeräte bauen kann, die nicht nur schön, sondern auch schlau sind. Der winzige KS20 lockt mit Touchscreen-Bedienung und einem starken Funktionsumfang.
  • HTC Desire HD Test
    LetsGoMobile 12/2010 Als Lieferant von Android-Smartphones der ersten Stunde hat HTC eine große Menge Mobiltelefone mit dem Android-Betriebssystem entwickelt und sich damit in einigen Punkten einen Riesenvorteil im Vergleich zur Konkurrenz erarbeitet. Viele Smartphones wurden von LetsGoMobile inzwischen mit großem Interesse getestet. Das HTC Desire war das letzte in dieser Reihe. HTC hat die Desire-Serie seither um zwei Geräte erweitert, nämlich um das HTC Desire Z und das HTC Desire HD. Das Desire Z verfügt über eine ausziehbare Tastatur. Bei der Desire-Serie stehen Benutzerfreundlichkeit und Innovation an erster Stelle. Das HTC Sense, mit seiner speziellen Benutzeroberfläche, die unter Android läuft, zeigt das deutlich. Unter HTCsense.com gibt HTC den Benutzern Hinweise und kleine, praktische Tipps. Außerdem kann man dort unter anderem ein Konto für Back-ups anlegen. HTC kreiert mit dem HTC Sense ein besonderes Feeling bei den Benutzern. Dass die Benutzer im Mittelpunkt stehen, zeigt sich auch am speziellen YouTube-Kanal von HTC, in dem der Handyhersteller eine Serie Anleitungsvideos darüber veröffentlicht hat, wie man noch mehr aus dem Handy herausholen kann.
  • Die Stimme der Vernunft
    Pocket PC Magazin 3/2008 Eten rundet seine Modellpalette ab: Der kompakte ‚Glofiish X600‘ ist ein Einsteiger-Pocket-PC ohne UMTS, der trotzdem reichlich Leistung zu bieten hat. Und wie alle Eten-Geräte einen eingebauten GPS-Empfänger. Ein vernünftiges Gerät für alle, die hauptsächlich telefonieren und navigieren wollen?
  • Das Smartphone, das aus Metall bestehen will
    teltarif.de 7/2014 Getestet wurde ein Smartphone, das die Note 1,4 erhielt. Technische Ausstattung, Bedienung / Handling / Software, Hardware / Verarbeitung / Material, Basis-Feature und persönliche Einschätzung zählten zu den Bewertungskriterien.
  • Kein Wow-Effekt
    Handytarife.de 10/2014 Von Handytarife.de wurde ein Smartphone näher betrachtet, welches die Endnote 4,5 von 5 Punkten erhielt.