Clarke-Tech SAT-Receiver digital

14
  • TV-Receiver im Test: HD265 von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    Clarke-Tech HD265

    • Befriedigend 2,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Single
    • Pay-TV: Ja
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk
    • WLAN: Nein
    • TV-Mediatheken (HbbTV): Nein
  • TV-Receiver im Test: C-Tech HD 6600SST von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Clarke-Tech C-Tech HD 6600SST

    • Sehr gut 1,4
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Pay-TV: Ja
  • TV-Receiver im Test: C-Tech HD 5000 von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Clarke-Tech C-Tech HD 5000

    • Sehr gut 1,5
    • 6 Tests
  • TV-Receiver im Test: C-Tech 5000 HD Combo Plus von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Clarke-Tech C-Tech 5000 HD Combo Plus

    • Gut 1,9
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Pay-TV: Ja
  • TV-Receiver im Test: ET 9000 von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    Clarke-Tech ET 9000

    • Befriedigend 2,8
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Tuner: Twin
    • Pay-TV: Ja
  • TV-Receiver im Test: HD 5000 von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    Clarke-Tech HD 5000

    • Gut 2,2
    • 3 Tests
  • TV-Receiver im Test: C-Tech 3100 Plus von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Clarke-Tech C-Tech 3100 Plus

    • Gut 2,0
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Pay-TV: Ja
  • TV-Receiver im Test: C-Tech HD 3100 von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Clarke-Tech C-Tech HD 3100

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Pay-TV: Ja
  • TV-Receiver im Test: C-Tech HD 6600SST (1 TB) von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    Clarke-Tech C-Tech HD 6600SST (1 TB)

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • DVB-S2: Ja
    • Pay-TV: Ja
  • TV-Receiver im Test: CTECH 2100 Plus von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Clarke-Tech CTECH 2100 Plus

    • Gut 1,9
    • 2 Tests
  • TV-Receiver im Test: HD 5000 Combo von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    Clarke-Tech HD 5000 Combo

    • Sehr gut 1,1
    • 1 Test
  • TV-Receiver im Test: CTECH 2100 von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Clarke-Tech CTECH 2100

    • Gut 1,7
    • 2 Tests
  • TV-Receiver im Test: CTECH 2000 von Clarke-Tech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Clarke-Tech CTECH 2000

    • keine Tests

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Clarke-Tech SAT-Receiver digital Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Clarke-Tech SAT-Receiver digital.

Weitere Tests und Ratgeber

  • HDTV-Premiere über Antenne
    Sat Empfang 3/2016 Ab dem 31. Mai geht nun das neue DVB-T2 an den Start, welches neben den frei empfangbaren Sendern Das Erste und ZDF auch vier verschlüsselte Privatsender in HD-Qualität an Bord hat. Zum Empfang dieser Sender ist ein CI+-Modul oder ein Receiver mit eingebautem Entschlüsselungsmodul notwendig. Das erste Gerät, das ein solches Entschlüsselungsmodul integriert hat, ist der Xoro HRT 8720.
  • video 7/2013 Dazu fragte video die Firmen Kathrein, Humax und Vantage. Die modernen TV-Geräte besitzen mittlerweile Triple- bzw. Quattro-Tuner. Braucht es dann noch eine Set-Top-Box ? Michael F. Auer, Kathrein Receiver (Set-Top-Boxen) haben weiterhin ihre Berechtigung, da sie perfekt für den jeweiligen Einsatz optimiert sind. Unsere Satelliten-Receiver haben alle den Ein-Kabel-Befehlssatz integriert, können Drehanlagen steuern und sind einfach und komfortabel bedienbar.
  • Programmvielfalt via Satellit empfangen
    Sat Empfang 2/2012 (März-Mai) Beide Geräte werden direkt an die Ausgangsbuchsen angeschlossen. Achtung: Das Universal-Twin-LNB ist nicht erweiterbar. Universal-Quad An ein Universal-Quad-LNB können vier Sat-Receiver direkt angeschlossen werden. An jedem Ausgang steht das komplette Frequenzspektrum des Satelliten zur Verfügung. Universal-Quattro Das Quattro-LNB setzt eine Verteilung via Multischalter voraus und ist für den Aufbau größerer Anlagen gedacht.
  • Stiftung Warentest (test) 2/2010 Auf DVD brennen kann der Nutzer seine aufgezeichneten Lieblingssendungen nicht ohne weiteres. Schon zum Abspielen am Computer ist für die meisten Aufnahmeformate eine Spezialsoftware erforderlich – hier kann zum Beispiel der kostenlose VLC Media Player helfen (Adresse im Internet: www.videolan.org). Problemlos mit dem Windows Media Player abspielen lassen sich mpg-Dateien, die von der Digitalbox, dem Skymaster und dem Smart auf die Platte geschrieben werden.
  • Sat Empfang 1/2010 So gibt es z.B. eine Bildbereichanpassungsfunktion. Der ausgegebene Digitalton kann bei etwaigem Zeitversatz angepasst werden. Die Bildformat-Auflösung kann auf Wunsch mittels „Auto“-Funktion komplett vom Coolstream übernommen werden. Der Coolstream HD-1 PVR ist mehr als ein gewöhnlicher HDTV-Sat-Receiver. Durch seine auf Linux basierende Plattform ist er für viele Anwendungen erweiterbar. Wer sich mit PC- und Netzwerktechnik auskennt, bekommt hier einiges zum Spielen.
  • HiFi Test 3/2007 Vantage X221 TSCI Ebenfalls mit einem Empfangstuner für Satellit und Terrestrik ist der Vantage-Receiver ausgestattet. Im Vergleich zum IDTE hat der Hersteller zusätzlich zur Conax-Schnittstelle noch Common Interface mit an Bord, so dass auch andere kostenpflichtige Angebote entschlüsselt werden können. Ausstattung und Bedienung Auch der Vantage lässt sich, wenn man die Fernbedienung einmal verlegt hat, komplett mit den Fronttasten bedienen.
  • video 11/2004 Aber jetzt geht ein Ruck durchs Land: Fernsehen wird digital, bis 2010 soll die analoge Übertragung abgeschaltet werden. Und digitaler Empfang erfordert nun mal einen Empfänger oder neudeutsch: Receiver. Neben einem Praxistest von sechs neuen Geräten für digitalen Sat-Empfang hat video sechs aktuelle Modelle für DVB-T gründlich getestet – aus gutem Grund: Es gibt schlicht keine einfachere und obendrein günstigere Möglichkeit, Digital-TV zu genießen als DVB-T.
  • video 7/2008 12-Volt-Anschluß Digitalton regelbar übersichtliches Bildmenü keine Bedientasten am Gerät Zeilenflimmern bei 720p/576p Die Digitalbox ist mit ihrem Preis von 100 Euro das Schnäppchen im Testfeld, dennoch haben die Techniker ein in dieser Klasse üppiges Ausstattungspaket geschnürt. Neben dem obligatorischen CI-Schacht, den Scartbuchsen und dem HDMI-Ausgang bringt er auch noch einen optischen und einen elektrischen Digitalausgang mit.
  • Linux-Wundertüte
    SAT+KABEL 3-4/2011 Bisher sind aber nur die Satversionen erhältlich. Die DVB-Cund DVB-T-Tuner werden noch nicht von der Software unterstützt. Festplatte nachrüsten. Für den Receiver gibt es optional die Möglichkeit, eine Festplatte einzubauen im Formfaktor 2,5 oder 3,5 Zoll. Der Einbau gestaltet sich recht einfach. Nach dem Start des Receivers wird die Festplatte automatisch erkannt, partitioniert und formatiert. Nur USB-Platten müssen manuell formatiert werden, dafür gibt es ein spezielles Menü in der Box.
  • audiovision 2/2012 Dennoch: Bei Kathrein haben sich die Entwickler etwas einfallen lassen, um den HD+ Kontrollwahn zu minimieren. Die beiden anderen Testkandidaten von Technisat und Vantage haben zwar größere Festplatten, beherrschen solche pfiffigen Tricks aber nicht. Mit offiziell 520 Euro ist Kathreins HD+ Receiver im Testfeld am teuersten, im Web gibt es ihn aber schon ab 360 Euro. Die 250 GB-Festplatte lässt sich problemlos gegen ein größeres Modell tauschen.
  • Perfekte Übertragung
    stereoplay 5/2008 Satelliten-Receiver mit Festplatte haben den Videorecorder schon lange abgelöst. Aber wo die aufgezeichneten Filme und Digitalradio-Sendungen archivieren? Auf DVD! stereoplay zeigt, wie‘s geht. In einem interessanten Ratgeber aus der stereoplay 5/2008 erfahren Sie auf vier Seiten, wie Sie Ihre mit dem Satelliten-Receiver aufgenommen Sendungen mit Hilfe von DVDs archivieren können.
  • HDTV-Empfang - so geht's!
    digital home 1/2007 Das High-Definition-Zeitalter hat mit der Markteinführung von Blu-ray und HD DVD nun auch in Deutschland endgültig begonnen. Solange jedoch Unsicherheit herrscht, welches der beiden Formate sich schließlich durchsetzen wird, scheuen viele Heimkinofans noch die Anschaffung eines Players. In dem Fall bleibt aber als einzige Quelle, um das teure HD-ready-Display angemessen zu betreiben, immerhin noch der HDTV-Empfang über Satellit oder Kabel. digital home gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema hochauflösender TV-Empfang. digital home beantwortet Ihnen in einem Ratgeber aus der Ausgabe 1/2007 interessante Fragen zum HDTV-Empfang. Auf zwei Seiten Erfahren Sie alles, was Sie darüber wissen müssen.
  • High-End Digitalempfang
    SATVISION 11/2005 Enterprise. Diese Bezeichnung wird bei vielen Dingen verwendet, die aber kaum das halten können, was sie suggerieren wollen. Aber das Entertainment System aus dem Hause MacroSystem verdient diese Bezeichnung wohl mehr denn je. Ein Gerät welches mit unglaublichen Funktionen aufwartet und so manchen Heimkinofreund ansprechen durfte.
  • „Zwei Asse trumpfen auf“ - TV-Server
    Heimkino 12/2003 getestet in Verbindung mit dem Plasmaferseher 42XM2 von NEC.