VIDEOAKTIV prüft Multimedia-Software (5/2005): „Nachhilfestunden“

VIDEOAKTIV: Nachhilfestunden (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

HDV-Schnitt mit Premiere - entweder mit einem Update von Adobe oder mit Unterstützung durch Plug-ins aus dem Hause Cineform, Main Concept oder Sony. Was funktioniert am besten?

Was wurde getestet?

Im Vergleich waren vier HDV-Plug-ins für Adobe Premiere. Das Urteil lautet: 1 x „sehr gut“, 2 x „gut“ und 1 x „ausreichend“.

  • Cineform Aspect HD 3.0

    • Typ: Videobearbeitung

    „sehr gut“ – Testsieger

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Aspect von Cineform wertet Premiere zu einem professionellen HD-Editor auf. Mit der Formatvielfalt, 48 Zusatzeffekten und einer schnellen Echteitberechnung braucht sich ds Cineform-Premiere-Team von der Konkurrenz nicht zu verstecken.“

    1

  • Adobe Premiere Pro 1.51

    • Typ: Videobearbeitung

    „gut“ – Kauftipp

    „... Wer nur hin und wieder ein Video aus HD-Material schneiden will, dem leistet das kostenlose Update ausreichende Dienste. Allerdings bleibt die Performance selbst mit moderner Hardware hinter den Erwartungen zurück.“

    Premiere Pro 1.51

    2

  • MainConcept MPEG Pro Plug-in (HD-Version)

    • Typ: Videobearbeitung

    „gut“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Das MPEG Plug-in von Main Concept ist leicht zu bedienen und eignet sich nicht nur für den HDV-Schnitt. Es liefert überzeugende Codecs für das DVD- und HDTV-Encording. ...“

    2

  • Sony Vaio mit Premiere Standard

    • Typ: Videobearbeitung

    „ausreichend“

    „... Vom Ansatz her ist sie gut überlegt, doch in der Praxis zeigen sich massive Schwächen. Die Performance auf dem Test-Notebook lässt sich mit der Vorstellung der Konkurrenz aber nicht ganz vergleichen.“

    Vaio mit Premiere Standard

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Multimedia-Software