Stiftung Warentest prüft Mobile Audio-Player (6/2005): „Einweg-Spielereien“ - Festplattenplayer

Stiftung Warentest: „Einweg-Spielereien“ - Festplattenplayer (Ausgabe: 7) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Zur Zeit liegen kleine und leichte MP3-Player schwer im Trend. Sie speichern ganze CD-Sammlungen und passen trotzdem in jede Hosentasche. Doch spätestens wenn die Akkus nachlassen, kommt die Ernüchterung. Neue Akkus kosten mitunter mehr als ein neues Gerät.

Was wurde getestet?

Im Vergleich waren 3 MP3-Player mit Festplatte. Das Urteil lautet: 2 x „gut“ und 1 x „befriedigend“.

  • Sony NW-HD3 (20 GB)

    • Typ: MP3-Player

    „gut“ (2,4)

    „Festplatten-Spieler für Musik mit 20 Gigabyte Speicherkapazität. Dafür mit nur 127 Gramm Gewicht recht leicht. Akkuwechsel erfolgt nur durch Anbieter und kostet 80 Euro.“

    NW-HD3 (20 GB)

    1

  • Creative Zen Micro (5 GB)

    • Typ: MP3-Player;
    • Laufzeit: 12 h;
    • Gewicht: 108 g;
    • Ausstattung: Display, Sensortasten, Mikrofon, Radioaufnahme

    „gut“ (2,5)

    „Musikspieler mit 5 GB-Festplatte, bester Ton. Radio integriert. Akku durch Nutzer wechselbar (40 Euro).“

    Zen Micro (5 GB)

    2

  • Archos Gmini XS200 20 GB

    • Typ: MP3-Player

    „befriedigend“ (2,7)

    „Musik-PLayer mit 20 GB-Festplatte. Recht leicht. Akku nur vom Anbieter wechselbar (25 Euro).“

    Gmini XS200 20 GB

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Mobile Audio-Player