Musikdienste im Vergleich: klick mich, kauf mich, hör mich

Digital.World

Inhalt

Mit Schallplatten oder CDs haben Online-Musikportale nichts am Hut. Sie verkaufen Files statt schwarzer Scheiben aus Vinyl. Ein paar Mausklicks, und schon sind die Lieblingssongs auf der Festplatte oder dem MP3-Player - sagen zumindest die Anbieter.

Was wurde getestet?

6 Musikportale im Vergleich

  • AOL Musikdownloads

    ohne Endnote

    „Weder Angebot noch Bedienung bieten Anlass zu Kritik, die Preise sind überdurchschnittlich hoch“

  • iTunes Music Store

    Apple iTunes Music Store

    • Typ: Download

    ohne Endnote

    „Größte Anzahl an Songs, beste Bedienung und gute Ausstattung - lediglich das verwendete AAC-Format gibt Anlass zu Kritik“

  • Musikdownloadshop

    Media Markt Musikdownloadshop

    ohne Endnote

    „Benutzerunfreundliche Bedienerführung und die unübersichtliche Preispolitik bei Alben erschweren den Einkauf bei diesem Soundportal“

  • OD2-Plattform Musik-Downloads

    ohne Endnote

    „Durchschnittlichem Angebot und übersichtlicher Bedienung steht das Prepaid-Prinzip gegenüber“

  • Connect Music Store

    Sony Connect Music Store

    ohne Endnote

    „Wenig ausgereiftes Soundportal, dessen Vollständigkeit zu wünschen übrig lässt und das Songs nur im Attrac3-Format verkauft“

  • Musicload

    T-Online Musicload

    • Typ: Download

    ohne Endnote

    „Bestes Ergebnis in Sachen Vollständigkeit des Angebots, dafür aber überdurchschnittlich teuer“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Musikdienste