• Gut 2,0
  • 2 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ober­klasse
Dis­play­größe: 6,65"
Tech­no­lo­gie: OLED
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 64 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Nein
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Nubia Red Magic 5S

  • Nubia Red Magic 5S (12GB RAM, 256GB) Nubia Red Magic 5S (12GB RAM, 256GB)
  • Nubia Red Magic 5S (8GB RAM, 128GB Nubia Red Magic 5S (8GB RAM, 128GB

ZTE Nubia Red Magic 5S im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Stärken: viel Leistungs fürs Geld; praktische Buttons zum Spielen; Bildschirm mit hoher Bildfrequenz (144 Hz); stimmige Software fürs Gaming; aktive Kühlung per Lüfter.
    Schwächen: Auflösung nur Standard; mittelmäßige Kamera; kein Schutz vor Wasser oder Staub; nur kabelgebundenes Aufladen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: schönes Design mit Fokus auf Gamer; eines der besten 144-Hertz-Displays am Markt; sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis; tolle Performance; schöner Klang der Stereo-Lautsprecher; praktische Trigger fürs Spielen; 8K-Videoaufzeichnung mit 30 fps; hohe Ladegeschwindigkeit mit dem optionalen 55-Watt-Ladegerät.
    Contra: nicht jedes Spiel unterstützt die hohen Frameraten; eher schwache Kamera; enttäuschende Akkulaufzeit im 144-Hz-Modus; die Software bedarf noch einiger Verbesserungen; 55-Watt-Ladegerät nicht im Lieferumfang; nur mit kleinen Hardware-Updates. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Nubia Red Magic 5S

Zag­haf­tes Upgrade für das Top-​Gaming­phone

Stärken
  1. tolles Display mit 144 Hz
  2. sehr gute Performance, insbesondere bei Spielen
  3. praktische Schultertasten für Games
Schwächen
  1. kein Schnellladegerät im Lieferumfang
  2. kaum Änderungen gegenüber RedMagic 5G
  3. mäßige Kameras für die Preisklasse

Das RedMagic 5S ist ein zaghaftes Update für das RedMagic 5G. Neben einem neuen Gehäuse wurde dem Gerät im Vergleich zum Vorgänger ein neuer, schnellerer Speicher beschert. Weiterhin handelt es sich um ein auf Gaming spezialisiertes Smartphone, das alles mitbringt, was das Spielerherz begehrt. Das zweifellose Highlight ist dabei das Display, das nicht nur mit sehr guter Bildqualität, sondern auch mit 144 Hz Bildwiederholrate aufwartet. Sofern das Spiel der Wahl derartig hohe Bildraten unterstützt (leider immer noch eine Seltenheit), wuppt der starke Prozessor auch derartig hohe Bildraten noch. Und das sogar dauerhaft, denn das ausgeklügelte Kühlsystem hält das Gerät auch bei anhaltender Last zuverlässig auf Temperatur. Spielernaturen freuen sich zudem über zwei Schultertasten, die in einigen Games als komfortable Steuermöglichkeit dienen. Der Akku bietet eine gute Kapazität, hält aber aufgrund des energiehungrigen Displays nicht länger durch als der Durchschnitt. Schade: Trotz Unterstützung für 55W-Schnellladen liegt dem Handy kein entsprechendes Netzteil bei.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu ZTE Nubia Red Magic 5S

Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,65"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 388 ppi
Max. Bildwiederholrate 144 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 64 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 64 MP Weitwinkel (26 mm, f/1.8), 8 MP Ultraweitwinkel (13 mm, f/2.0), 2 MP Makrokamera
Max. Videoauflösung Hauptkamera 8K@15fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 8 MP Weitwinkel (f/2.0)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 12 GB
Maximal erhältlicher Speicher 256 GB
Erweiterbarer Speicher fehlt
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,84 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.1
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
  • 802.11ax
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 4500 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 78 mm
Tiefe 9,75 mm
Höhe 168,56 mm
Gewicht 220 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden
Weitere Produktinformationen: Mit HDMI-Anschluss.

Weitere Tests & Produktwissen

Fotos wie mit einer Leica

E-MEDIA - Das Ergebnis ist ähnlich wie beim Mate 9: Fotos bei Tageslicht sind sehr gut, während unter schlechten Lichtbedingungen und bei der Autofokusgeschwindigkeit das Referenz-Handy (Samsung Galaxy S7) die Nase etwas vorn hat. Es ist Jammern auf hohem Niveau, aber dennoch: Samsung schafft hier mit einer Linse bessere Ergebnisse als Huawei mithilfe von Leica und zwei Linsen. Neu beim P10 ist ein Porträtmodus, der diese hübscher macht und für eine ausgeglichene Helligkeitsverteilung sorgt. …weiterlesen

Blaues Wunder

connect - Das Kontrastbild des Monochromsensors verbessert außerdem die Abstimmung besonders heller und dunkler Bereiche im Gesamtbild. In einem wichtigen Punkt weicht das Honor 8 aber vom P9 ab: Der Monochrom-Modus fehlt. Für Schwarz-Weiß-Bilder muss das Honor 8 wie andere Smartphones auf Filter zurückgreifen. Wer seinen Anspruch in diesem Bereich nicht herunterschrauben will, sollte sich also nicht vom P9 abbringen lassen, zumal der Preisunterschied im Web zum Redaktionsschluss nur noch bei 50 Euro lag. …weiterlesen

Die Smartphone-Wachablösung

Computer Bild - dass sich hier eine Marktlücke auftut, scheinen aber nur Acer und Microsoft bemerkt zu haben - nur an ihren Testkandidaten lässt sich der Energiespender ohne Werkzeugeinsatz wechseln. Teure Top-Smartphones punkteten bislang regelmäßig mit ihrem hohen Arbeitstempo - wer den Apps* nicht beim Ruckeln zugucken wollte, musste eben mehr Geld ausgeben. Dafür bieten teure Top-Modelle wie die aktuellen iPhones auch mehr Leistungsreserven. …weiterlesen

Die besten Smartphones für 300 Euro

Android Magazin - Mit Samsungs A3 der 2016er Generation haben wir zwar kein Top-Modell im Angebot, aber dafür ein Smartphone mit Top-Optik - es ähnelt nämlich stark dem aktuellem Korea-Flaggschiff Galaxy S7. Über dem Display liegt eine Lage Gorilla Glas vierter Generation, das zum Rand hin abgerundet ist. Hinten erwartet einen das gleiche Material, dazwischen liegt ein Metallrahmen. Die Verarbeitung ist absolut top. …weiterlesen

Volltreffer

connect - Lediglich die ac-Unterstützung bei WLAN fehlt, doch das ist Klagen auf einem sehr hohen Niveau. Die Ausstattungspflicht konnte das Galaxy A5 (2016) also problemlos meistern, bei der Kür leistet sich das Korea-Smartphone ebenfalls keine Schwächen. So kommt die 13-Megapixel-Kamera nicht nur mit Autofokus und Fotolicht daher, sondern ist auch mit einem optischen Bildstabilisator gegen verwackelte Aufnahmen gerüstet. …weiterlesen

Charme-Offensive

connect - Lange hat sich LG geziert, doch nun haben die Koreaner ebenfalls ein Metall-Smartphone im Portfolio - und heizen damit die Spekulationen um das nächste Flaggschiff-Modell, das vermutlich G5 heißen wird, richtig an. Doch nicht nur das edle Material sorgt beim Class für leuchtende Augen, auch das Preisschild erfreut: Mit 249 Euro greift LG die Smartphone-Mittelklasse an. Ob das Class der Klassenprimus wird? Schauen wir, was der Test ergibt. …weiterlesen

Einsteiger

Computer Bild - Bei Tageslicht erzielte die Hauptkamera im Test eine für die Preisklasse passable Qualität, die Frontlinse erreichte trotz 5 Megapixeln nicht ganz das Niveau des doppelt so teuren Lumia 730. Erstmals bietet Microsoft auch in der 100 Euro-Klasse einen großen 5-Zoll-Bildschirm. Der erwies sich im Labor als gar nicht mal so schlecht: fast so hell wie das iPhone, wenn auch nicht besonders kontrastreich. HD-Auflösung gibt es nicht, doch 960 x 540 Pixel reichen im Alltag aus. …weiterlesen

Marktübersicht: Smartphones und Tablets zum Fest.

Android User - Eigentlich zu Unrecht bietet das Tegra-Smartphone doch recht viel Power und kommt von Haus aus mit 8 GByte internem Speicher. Das Galaxy R eignet sich ideal für Samsung-Fans, die eines der rund 40 Spiele aus der nVidia-Tegra-Zone zocken möchten. Der Preis fällt mit 360 Euro allerdings recht hoch aus. Motorola Atrix Das Atrix von Motorola ist das dritte in Europa erhältliche Smartphone mit einem Tegra-2-Chip von nVidia. …weiterlesen

Preisfrage

connect - Dank einer kratzfesten Displayabdeckung aus „Corning Gorilla Glass“ und der gummierten Akkuabdeckung ist das Defy wirklich hart im Nehmen und ein unempfindlicher Begleiter bei vielen Freizeitaktivitäten. Aber auch die restliche Ausstattung des Android-Smartphones kann sich sehen lassen, denn der Naturbursche bringt alles mit, was von einem modernen Smartphone erwartet wird. Für eine besonders einfache Texteingabe auf dem 3,7-Zoll-Display sorgt etwa Swype. …weiterlesen

Smartes Filmen?

VIDEOAKTIV - Wir haben zu diesem Video test drei Android-Smartphones eingeladen, denen man derzeit die besten eingebauten Kameras nachsagt. Dass hier Samsung mit dabei ist, erstaunt nicht weiter. Immerhin ist Samsung die klare Nummer eins im Smartphone-Markt. Doch auch HTC und Huawei haben sich an die Spitze gekämpft und sich inzwischen ebenfalls als Markenhersteller fest etabliert. Dabei wirbt Huawei für seine Kamera sogar mit Leica-Logo und liefert gleich zwei Optiken mit zwei Sensoren. …weiterlesen

Smartphone - Schnäppchen

SFT-Magazin - Von der Masse abheben kann es sich jedoch höchstens durch die bunten Gehäusevarianten. Die abgespeckte Variante des Huawei-Flaggschiffs P8 reiht sich wie das LG X Screen in der gehobenen Einsteigerklasse ein. Das Display bietet eine ordentliche Farbdarstellung, Full-HD-Auflösung wäre beim 5-Zoll-Format dennoch wünschenswert. …weiterlesen