ohne Note
3 Tests
ohne Note
4 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Bau­art: Mini-​PC
Ver­wen­dungs­zweck: Gaming
Sys­tem­kom­po­nen­ten: SSD, Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von MEK Mini

  • MEK Mini (i5-9400F, RTX 2060 Super, 16GB RAM, 240GB SSD, 1TB HDD) MEK Mini (i5-9400F, RTX 2060 Super, 16GB RAM, 240GB SSD, 1TB HDD)
  • MEK Mini (i7-9700, RTX 2070, 16GB RAM, 240GB SSD, 2TB HDD) MEK Mini (i7-9700, RTX 2070, 16GB RAM, 240GB SSD, 2TB HDD)

Zotac MEK Mini im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: MEK Mini (i5-9400F, RTX 2060 Super, 16GB RAM, 240GB SSD, 1TB HDD)

    „Plus: kompakte Abmessungen; 2 x Gigabit-Ethernet.
    Minus: unter Last sehr laut.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: MEK Mini (i5-9400F, RTX 2060 Super, 16GB RAM, 240GB SSD, 1TB HDD)

    „Positiv: schickes, kompaktes Design; schnelle Hardware; gute Ausstattung.
    Negativ: unter Last etwas laut; sehr komplexer Aufbau.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: MEK Mini (i7-9700, RTX 2070, 16GB RAM, 240GB SSD, 2TB HDD)

    „Positiv: schickes, kompaktes Design; schnelle Hardware; gute Ausstattung.
    Negativ: unter Last etwas laut; sehr komplexer Aufbau.“

zu Zotac MEK Mini

  • ZOTAC GAMING PC MEK Mini Intel i5-9400F, 16GB RAM, 240GB SSD + 1TB HDD, GeForce
  • Zotac MEK mini (GM206SC5R1B-BE-W3B) Intel Core i5 /16GB DDR4/240GB SSD/ 1 TB HDD

Kundenmeinungen (4) zu Zotac MEK Mini

5,0 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (100%)
4 Sterne
4 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

MEK Mini

Etwas auf­brau­send, aber dafür reich­lich Power auf wenig Raum

Stärken
  1. sehr gute Spieleleistungs bis QHD-Auflösung
  2. kleines Gehäuse
  3. zwei LAN-Anschlüsse und WLAN integriert
Schwächen
  1. lärmende Lüfter
  2. wenig SSD-Speicher

Ein vollwertiger Spiele-PC in Beinahe-Schuhkartongröße – auf dem Papier erscheint Zotacs MEK Mini erst einmal sehr attraktiv, insbesondere wenn der Spiele-PC im Wohnzimmer nicht allzu viel Platz wegnehmen soll. Das System kommt mit flotten Intel-Prozessoren und Nvidias noch taufrischer RTX 2060 Super oder wahlweise RTX 2070. Die Kombination kann alle aktuellen Games locker in maximalen Details darstellen, solange Sie noch nicht in 4K-Auflösung spielen wollen. Die kräftige Hardware fordert in dem kleinen Gehäuse seinen Tribut von der Kühlung. Die Lüfter drehen sehr schnell voll auf und sind im Betrieb sehr deutlich hörbar. Wenn Sie mit Kopfhörern spielen stört das nicht, mit Lautsprechern aber schon. Die SSD ist für die Spielesammlung zu knapp bemessen. Wenn Sie mehr als eine Handvoll Titel installieren wollen, müssen Sie leider auf die lahme SATA-HDD ausweichen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Zotac MEK Mini

Geräteklasse
Bauart Mini-PC
Verwendungszweck Gaming
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
  • SSD
Ausstattungsmerkmale
  • Gehäusebeleuchtung
  • Kartenleser
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Schnittstellen 4x USB-A 3.1, 1x USB-C 3.0, 1x USB-A 3.0, 2x Gb LAN, 2x Klinke
Abmessungen & Gewicht
Breite 13,6 cm
Tiefe 26,1 cm
Höhe 25,9 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Zotac MEK Mini können Sie direkt beim Hersteller unter zotac.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der passende Komplett-PC

PC Magazin - Eine gute Konfiguration enthält wenigstens einen aktuellen Intel Core i7, 16 GByte Arbeitsspeicher, eine schnelle 256-GByte-SSD mit NVMe-Schnittstelle und eine Nvidia GeForce GT 730 oder AMD Radeon R7. Multimedia- und Spiele-PCs zählen zu den stärksten und teuersten PCs. Je nach Leistungsanforderung kosten Sie zwischen 700 und 4.000 Euro. Das Minimum stellen zwar Mittelklasseprozessoren und -grafikkarten dar, aber daneben sind für Spieler schnelle Schnittstellen besonders wichtig. …weiterlesen

Display und PC in einem

com! professional - Das reicht zwar nicht für Leistungsrekorde, bringt aber für typische Office-Aufgabe trotzdem genug Performance mit. Statt der sonst bei AIO-PCs üblichen Notebook-Festplatte sitzt eine 3,5-Zoll-HDD im Gehäuse des Asus Eee Top, die konstruktionsbedingt höhere Transferraten erreicht. Unter Windows machte sich das in erfreulich kurzen Boot- und Ladezeiten bemerkbar. Mit 800 Euro war der All-in-one-PC fast so günstig wie der Preistipp Dell OptiPlex 3030. …weiterlesen

Kleine Komplett-PCs

PC Games Hardware - Diese ist zwar relativ langsam, aber besonders sparsam: 13 Watt im Leerlauf sind ein sehr guter Wert für einen Komplett-PC. Verantwortlich dafür ist die APU E-350, die sich selbst unter Last (Prime 95) nur knapp 10 Watt zusätzlich genehmigt. Die Kehrseite der Stromsparmedaille: Die Rechenleistung ist gering, die Grafikeinheit reicht lediglich für ältere Spiele aus. …weiterlesen

New Minis

PC Magazin - Der Ladenpreis für die Software liegt bei 65 Euro. Mit passendem Zubehör wie dem im Design passenden Storage-Modus, einem externen DVB-S2-Twin-Receiver und einem Bang&Olufsen-Verstärker kann man den Preis sogar auf über 3000 Euro treiben. Dell Inspiron Zino HD Dell ist beim Inspiron Zino HD nicht dem für Mini-PCs inzwischen gängigen Trend hin zu Atom-Rechnern gefolgt. Der kleine Inspiron basiert auf einer AMD-Plattform. Als Chipsatz dient hier ein AMD 780G mit integrierter Radeon-HD-3200-Grafik. …weiterlesen

Schnitt-Vergnügen

VIDEOAKTIV - Weitere geeignete Software finden Sie auf der nächsten Doppelseite. Die Casablanca-Schnittstudios im Videorecorder-Look sind schon per se reine Editing-Spezialisten und für alle Formate offen. Schon schwieriger ist der Schnitt von MPEG-2- oder MPEG-4-Material aus Festplatten-, DVD- oder Karten-Camcordern. Hier sollten Sie genau prüfen, ob die ge- wählte Software diese Daten per USB oder Disc/Karte importieren und lesen kann. Die Königsklasse des Schnitts: die Bearbeitung von HD-Videos. …weiterlesen

PC clever aufrüsten

PC-WELT - Ihr Rechner lahmt, die Grafikkarte kommt mit neuesten Spielen nicht mehr klar und/ oder die Festplatte ist längst zu klein geworden? Dann rüsten Sie Ihren Rechenknecht doch einfach auf. PC-Komponenten sind günstig wie nie und selbst der Einbau einer neuen Hauptplatine lässt sich rasch bewältigen. Wir erklären Ihnen, wie Sie die meisten Upgrade-Probleme beim Einbau von Prozessor, Hauptplatine, Kühlkörper, Arbeitsspeicher, Grafikkarte, Festplatte/SSD sowie eines neuen Netzteils umgehen. …weiterlesen