i55 Plus Produktbild

Ø Gut (1,9)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,9

Keine Meinungen

Produktdaten:
IPTV : Ja
Pay-TV: Nein
Aufnahmefunktion: Ab Werk
WLAN: Ja
TV-Mediatheken (HbbTV): Ja
Mehr Daten zum Produkt

Zgemma i55 Plus im Test der Fachmagazine

    • DIGITAL TESTED

    • Ausgabe: 2/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Seiten: 2

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

     Mehr Details

    • DIGITAL FERNSEHEN

    • Ausgabe: 3/2019
    • Erschienen: 02/2019
    • Seiten: 2

    „gut“ (79%)

    Installation: 26 von 30 Punkten;
    Bedienung: 51 von 60 Punkten;
    Ausstattung: 22 von 40 Punkten;
    Darstellung: 36 von 40 Punkten.  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • ZGEMMA H9 Combo mit CI DVB-S2X DVB-T2/C UHD 2160p H.265 HEVC E2 Linux Dual WiFi

    ZGEMMA H9 Combo mit CI + DVB - S2X DVB - T2 / C Combo Tuner, 4K UHD 2160p H. 265 / HEVC Dual Wifi Combo Receiver ,...

Einschätzung unserer Autoren

i55 Plus

Kompakter und günstiger TV-Streamer

Stärken

  1. USB-Wiedergabe und -Aufnahme
  2. schnelle Umschaltzeiten
  3. recht preiswert

Schwächen

  1. vom Master-Gerät abhängig
  2. mittelmäßiger Funktionsumfang

Der i55 Plus empfängt TV-Sender nicht über die ''klassischen'' Wege wie Satellit, Antenne oder Kabel. Einmal ans Heimnetzwerk (per LAN-Kabel oder WLAN) angeschlossen, streamt er vielmehr die Inhalte eines Mastergerätes wie dem Vu+ Duo 4K , welcher als Server fungiert. Trotz dieser Technologie zeigen sich die Tester von „DIGITAL FERNSEHEN“ recht angetan von der Schnelligkeit des kompakten Gerätes sowie vom Bedienkomfort. Lediglich der Funktionsumfang zeige sich aufgrund des kleinen Flashspeichers von 256 Megabyte ausbaufähig. Immerhin: über einen schnellen USB-3.0-Anschluss besteht die Möglichkeit, Medien wiederzugeben und TV-Programme aufzuzeichnen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Zgemma i55 Plus

Features
  • Dolby Digital
  • HEVC/H.265
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 0
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-S2X fehlt
DVB-C fehlt
IPTV vorhanden
Empfangsart
Ultra-HD vorhanden
Pay TV Ohne
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Betriebssystem Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift vorhanden
Interne Festplatte Ohne
Netzwerk
WLAN vorhanden
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Online-Dienste & Apps fehlt
Media-Streaming fehlt
Internetbrowser fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser vorhanden
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Ohne
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Ohne
Maße
Breite 15,5 cm
Tiefe 12 cm
Höhe 4,5 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Zgemma i55+ können Sie direkt beim Hersteller unter zgemma.org finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Satellit - über 100 Programme

HiFi Test 3/2007 - Vantage X221 TSCI Ebenfalls mit einem Empfangstuner für Satellit und Terrestrik ist der Vantage-Receiver ausgestattet. Im Vergleich zum IDTE hat der Hersteller zusätzlich zur Conax-Schnittstelle noch Common Interface mit an Bord, so dass auch andere kostenpflichtige Angebote entschlüsselt werden können. Ausstattung und Bedienung Auch der Vantage lässt sich, wenn man die Fernbedienung einmal verlegt hat, komplett mit den Fronttasten bedienen. …weiterlesen

„Ab in die Kiste“ - Satelliten-Receiver mit HDTV

Audio Video Foto Bild 3/2009 - Dort schieben Sie ein Modul hinein (meist Alphacrypt) und die Abokarte in das Modul. EPG Der EPG (Electronic Program Guide) ist eine elektronische Programmzeitschrift am Fernsehschirm. Die darin enthaltenen Infos strahlen viele Fernsehsender zusammen mit ihrem Digitalprogramm aus. Die Receiver werten die Daten aus und zeigen sie auf dem Bildschirm. Einige Sender liefern jedoch keine oder nur lückenhafte Daten. Deshalb setzen Firmen wie Technisat oder Kathrein auf aufbereitete EPGs. …weiterlesen

Scharfes aus dem Orbit

Stiftung Warentest (test) 4/2011 - HD+ heißt das Programmangebot. Zwei Wege gibt es: Der HD+-Schlüssel ist entweder schon eingebaut oder die Nutzer kaufen ein Modul für den CI+-Schacht (siehe Glossar), Kostenpunkt etwa 80 Euro. Neun Anbieter nehmen den ersten Weg und statten ihre Sat-Empfänger mit HD+ aus. Auch eine Karte ist dabei, sie gilt für ein Jahr. Dann muss der Nutzer ein Abo für 50 Euro im Jahr abschließen. Wer nicht zahlen will, kann die Sender – wie früher auch – in Standardauflösung (SDTV) sehen. …weiterlesen

„Überall ist übertrieben“ - DVB-T-Tuner

Stiftung Warentest (test) 3/2005 - Würden Software-Updates via Antenne ausgestrahlt, wäre vielen Verbrauchern geholfen. TIPPS Für schöne Fernsehbilder brauchen Sie neben einer DVB-T-Box auch eine Antenne. Achten Sie auf ihren Standort und ihre Ausrichtung. …weiterlesen

Begrenzt aufnahmefähig

Stiftung Warentest (test) 6/2015 - Zwei Beispiele: Der Comag-Receiver packt die Aufzeichnungen in ein unübliches Dateiformat, der Samsung verschlüsselt sie. Nur die Empfänger von Digitalbox, Opticum und Telestar können im Format .mpg aufzeichnen. Das versteht jeder Windows-Rechner sofort. Die anderen Receiver speichern meist im .ts-Format - das lässt sich mit Gratis-Programmen wie dem VLC Player wiedergeben. Wer viel aufnimmt, hat es teilweise schwer, eine Sendung wiederzufinden. …weiterlesen