Horizon D-L3 Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Mit­tel­for­mat­ka­mera, Digi­tale Mess­su­cher-​Kamera
Auflösung: 15 MP
Sensorformat: Mit­tel­for­mat
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Horizon D-L3

Russische Panoramakamera mit drei Objektiven

Auch Russland will hinsichtlich neuer Foto-Technologien nicht im Schatten von den japanischen Renommeé -Firmen stehen. Auf der Photokina-2010 hat ein Tochterunternehmen des Kameraherstellers Zenit die neue Panoramakamera Horizon D-L3 vorgestellt, die in Zusammenarbeit mit Silvestri, einem italienischen Anbieter spezieller Mittelformat-Systeme, entwickelt wurde. Im Unterschied zu allen anderen Panoramakameras verfügt sie über drei Objektive und arbeitet mit gleich drei Bildsensoren.

Das Funktionsprinzip der Kamera Zenit Horizon D-L3 ist der aktuellen 3D-Technologie sehr ähnlich. Das Gerät besitzt nämlich drei kreisförmig angeordnete Zenitar-Objektive mit einer Festbrennweite von je 28 Millimetern im Kleinbildformat und einer Lichtstärke von f3,5. Die von den Linsen aufgenommenen Teilbilder werden von drei 5 Megapixel-CMOS-Sensoren erfasst und aufgezeichnet. Im Anschluss daran werden die Daten mit der von Silvestri entwickelten Bildbearbeitungssoftware zu einem Panorama zusammengerechnet.

Laut Hersteller ermöglicht die Horizon D-L3 einen Bildwinkel von 45 Grad vertikal und 120 Grad horizontal und bietet bei der synchronen Aufzeichnung der Teilbilder eine größere Präzision als rotierende Kamera-Systeme. Als Speichermedium wird beim Gerät eine SD-Karte eingesetzt.

Voraussichtlich wird die Neuheit aus Russland Ende 2010/ Anfang 2011 auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Der Preis für die Kamera liegt wahrscheinlich zwischen 1.000 und 1.500 Euro.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Zenit Horizon D-L3

Allgemeines
Typ
  • Digitale Messsucher-Kamera
  • Mittelformatkamera
Empfohlen für Profis
Sensor
Auflösung 15 MP
Sensorformat Mittelformat
Display & Sucher
Displaygröße 4,3"

Weitere Tests & Produktwissen

Die (Mittel)format-Frage: Fuji oder Hasselblad

FineArtPrinter 1/2017 - Die Aufnahme wird aber einen Tick ausdrucksstärker, wenn wir auf einem Sensor belichten, der größer ist, eine höhere Auflösung aufweist und aufgrund allerneuester Signalverarbeitung auch einen höheren Belichtungsumfang von bis zu 14 Blenden möglich macht. Die neue Hasselblad ist tatsächlich kleiner als eine Nikon D5 oder eine Canon EOS 5D MK IV. Auch die Größe der GFX lässt den Größenvergleich mit klassischen DSLR-Kameras zu. …weiterlesen

Neue Klassiker

Audio Video Foto Bild 2/2018 - Gerade moderne Systemkamera-Technik verpacken viele Hersteller gern in klassisches Design - manchmal mit fast schon skurrilen Ergebnissen: So erinnert die Fujifilm X-E3 an ältere Leica-M-Modelle, während Leica selbst bei der CL einen neuen, eher minimalistischen Ansatz verfolgt. Ein reduziertes Ensemble an Tasten und Einstellrädern soll die Bedienung erleichtern.Aber gelingen der deutlich teu reren Leica auch bessere Bilder? …weiterlesen

Akte X

VIDEOAKTIV 3/2018 - sie kostet exakt gleich viel, kann auch kein 4K/50p, verzichtet zudem auf die Logfunktion für die Colorgrader, ist dafür aber als schneller Fotoapparat bekannt. Doch die Fuji ist schneller. Sie schafft Bilderserien mit 14 Bildern pro Sekunde bei Vollauflösung ihres 24-Megapixel-Sensors. Auf der anderen Seite ermöglicht ihr elektronischer Verschluss Belichtungszeiten von 1/23000 Sekunde. Einen mechanischen Verschluss hat sie natürlich auch. …weiterlesen

Kameratuning

COLOR FOTO 6/2016 - Ihr Vollformatsensor arbeitet mit "nur" 12 Millionen, dafür ungewöhnlich großen Pixeln (8,4 μm). Das verspricht bei schwachem Umgebungslicht und hohen ISO-Zahlen weniger Rauschen als bei Megapixel-Boliden wie A7R II und 5DS. Dazu passend erweitert Sony den Einstellbereich auf bis zu ISO 409 600. Außerdem bringen größere Pixel Vorteile beim Abblenden, so treten Beugungsverluste erst ab Blende 13,8 statt ab 7,4 (A7R II) auf. …weiterlesen

Nordschleife

COLOR FOTO 8/2014 - Rauschen und Texturverluste sind bis ISO 400 moderat, nehmen aber mit weiter steigender ISO-Zahl relativ rasch zu. Alles in allem schneidet die EOS 70D mit 53,5 Punkten etwas besser ab als die Nikon D7100, liegt aber 4,5 Punkte hinter der A77II, die noch mehr Punkte bei der Bildqualität holt. Pentax K-3 Mit knapp 1100 Euro liegt das APS-C-Spitzenmodell von Pentax zwischen der Nikon D7100 und der rund 100 Euro teureren Sony A77II. …weiterlesen

Einfach einsteigen

COLOR FOTO 10/2013 - Bei ISO 400 lässt die Bildqualität bereits signifikant nach, und ab ISO 1600 fehlen zahlreiche Details in den Bildern. Sony Alpha 58 Anstelle des altbewährten Rückschwingspiegels setzt Sony seit einigen Jahren auf starr verbaute, teildurchlässige SLT-Spiegel (single-lens translucent) - die Alpha 58 mit 20-Megapixel-Sensor im APS-C-Format rundet das SLT-System nach unten hin ab. …weiterlesen