Youga Cologne 1 Test

(Kleiner Lautsprecher)

Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Mini-​Laut­spre­cher
Mehr Daten zum Produkt

Youga Cologne im Test der Fachmagazine

    • Area DVD

    • Erschienen: 04/2014

    „sehr gut“

     Mehr Details

Informationen zu Youga Cologne

Der kompakte Lautsprecher Youga Cologne kommt im sportlichen Design, das dank Silikonhülle stoßsicher und outdoortauglich konzipiert wurde. Die Akku-Kapazität sorgt für ca. fünfstündigen Hörgenuss und ist binnen zwei Stunden Ladezeit wieder vollständig hergestellt. Der tragbare Lautsprecher misst 70 x 80 x 70 mm (H x L x B). Mitgeliefert werden neben dem Lautsprecher und der Garantiekarte ein 3,5 mm-Audio- und ein USB-Datenkabel. Dank USB-Port und Kartenlesefunktion können MP3- und WMA-Dateien von verschiedenen Quellen abgespielt werden. Für seine 2,5 W Ausgangsleistung schafft der kompakte Lautsprecher Youga Cologne einen Lautstärkenbereich von 90 dB.

Datenblatt zu Youga Cologne

Typ Mini-Lautsprecher

Weitere Tests & Produktwissen

AirPlay-Sounddock

MAC easy 5/2012 (August/September) - Das Gerät ist schnell in ein WLAN eingebunden. Die Einstellung merkt sich der Lautsprecher auch über das Ausschalten am seinem richtigen Netzschalter hinaus. Der UKW-Tuner besitzt zehn Senderspeicher. Seine Empfangsleistung ist in Ordnung, aber nicht herausragend. In Sichtweite des Kieler Fernsehturms gelang es nicht bei jedem Sender, die Wurfantenne so auszulegen, dass er rauschfrei empfangen werden konnte. Der Betrieb über AirPlay und den Dockinganschluss lief hingegen reibungslos. …weiterlesen

Coby CSMP 145 Butterfly

Tablet und Smartphone 2/2012 (Juni-August) - Darüber wird zudem das Licht gedimmt oder ganz abgeschaltet, die Aux-Buchse angewählt und außerdem zusätzliche Bassunterstützung aktiviert. Der Klang ist mit und ohne Bassanhebung sehr mittenbetont, es fehlt ein wenig an Brillanz in den oberen Tonlagen. Ansonsten überzeugt das Butterfly Soundsystem voll und ganz. Fazit Das Butterfly-Soundsystem verhilft dem iPod und dem iPhone tatsächlich zu einem kräftigen Klang und lädt ihn ganz nebenbei für die nächste Tour wieder auf. …weiterlesen

Fit in den Sommer

iPhone Life 3/2011 - Während der iPod nano automatisch eine Verbindung zum Sensor herstellt, müssen Sie den Sensor am iPod touch und iPhone konfigurieren. Dazu brauchen Sie nur den Anweisungen Einstellungen, Nike+ iPod und Sensor zu folgen und ein paar Schritte zu gehen. Natürlich können Sie iPod und iPhone beim Laufen einfach in die Hosentasche stecken. Aber selbstverständlich gibt es auch Sportarmbänder diverser Anbieter, die eine komfortablere Bedienung und sicheren Halt am Handgelenk oder Oberarm versprechen. …weiterlesen

Aktiver Mini

digital home 3/2010 - Der Akku wird mittels Mini-USB-Kabel aufgeladen. Durch Drücken auf die Oberseite des Lautsprechers hebt sich der Sounddisc, und das Klangbild spielt seine Vorzüge erst so richtig aus. Unser Testmuster lieferte einen sauberen und klaren Klang. Rund sechs Stunden konnten wir mit aufgeladenem Akku uneingeschränkt Musik in guter Qualität hören. Der Sounddisc von Cabstone ist ein idealer Reisebegleiter für unterwegs. …weiterlesen

Auf Empfang!

PLAYER 5/2010 - Nach dem Ladevorgang kann der BT 2.1 mit einem Bluetooth-Gerät verbunden werden. Der „Pairing“-Prozess gelingt problemlos, so dass innerhalb kürzester Zeit Musik empfangen werden kann. Bis zu einer Distanz von zehn Metern wird Musik störungsfrei übertragen. Etwa acht Stunden Spieldauer, bevor der Akku wieder entleert ist, sollten für die meisten Einsatzzwecke ausreichen. Kurz gesagt Scansonics Bluetooth- Empfänger BT 2.1 ist ein pfiffiges Zubehörteil. …weiterlesen

Vier beliebte Desktopmixer

Beat 5/2009 - Wer Wert auf echtes Multitrack-Recording legt, sollte hier unbedingt auf die vom Hersteller angegebene Menge der USBund FireWire-Kanäle achten, die zum Rechner übertragen werden können. Die Zahl der Rückkanäle aus dem Sequenzer beträgt meist nur zwei, weil sie lediglich das Playback für den Kopfhörermix transportieren. USB oder FireWire? Nun, die Frage nach der besseren Schnittstelle lässt sich allgemeingültig nicht erschöpfend beantworten. …weiterlesen

HiFi+PC

stereoplay 10/2007 - Bekannt ist der japanische Hersteller in den Bereichen elektronische Musikinstrumente und Studiotechnik, woher auch der MR 1 stammt. Von seinen Abmessungen her entspricht er etwa einem HDDiPod, ist also sehr handlich. Neben DSD stehen als Aufnahmeformate auch WAV bis zu 24 Bit / 192 Kilohertz und MP3 bis 192 Kilobit pro Sekunde zur Verfügung. Über die mitgelieferte Software Audiogate sind vielfältige Formatwandlungen möglich. …weiterlesen

Robuster Lautsprecher mit SD/TF-Kartenslot

Area DVD 4/2014 - Ein Mini-Lautsprecher wurde getestet und für „sehr gut“ befunden. …weiterlesen