PAD 792 Produktbild
  • ohne Endnote

  • 0 Tests

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 7,9"
Betriebs­sys­tem: Android
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Xoro PAD792

Fuß­lah­mer Ver­wand­ter des PAD 790

Der deutsche Elektronikhersteller MAS hat mit dem Xoro PAD 792 ein neues Tablet-Modell für die 8-Zoll-Klasse vorgestellt. Es richtet sich dezidiert an das Einsteigersegment und soll für wenig Geld viel Leistung bringen. Doch man sollte sich von den Marketing-Sprüchen nicht narren lassen: Das PAD 792 ist mit seinen 129 Euro zwar sehr preiswert, bietet aber auch nur eine marginale Mindestausstattung. Vor allem der angeblich „leistungsstarke“ Prozessor ist ein Hohn. Zum Einsatz kommt ein schlichtes Dual-Core-Modell mit 1 GHz Taktrate.

Überraschend schwacher Chipsatz

Selbst im Einsteigersegment ist das mittlerweile eine extreme Ausnahme geworden. Normal sind hier eher Quad-Core-Modelle mit ungefähr 1,2 bis 1,6 GHz Taktrate. Da hilft es auch wenig, dass das Tablet wenigstens über 1 Gigabyte Arbeitsspeicher verfügt. Das sorgt zwar für einen flüssigen Betrieb der Nutzeroberfläche von Android 4.2 Jelly Bean, doch sowie etwas anspruchsvollere Apps gestartet werden, dürfte die Leistung schnell in die Knie gehen. Auch für den Preis muss ein solcher Chipsatz heute nicht mehr sein.

Kein gutes Zeichen: Auflösung des Displays wird nicht verraten

Erstaunlich ist, dass Xoro bislang nicht verrät, welche Auflösung das 7,9 Zoll große Multitouch-Display bietet. Das spricht nicht gerade dafür, dass der Wert werbewirksam ausfällt. Dieser Fakt gesellt sich also ebenfalls eher auf die Seite der Skepsis auslösenden Punkte. Und auch sonst hat das Gerät wenig zu bieten. Es gibt 8 Gigabyte Nutzspeicher für Apps und Mediendateien, einen Steckplatz für microSD-Karten, zwei einfachste Kameras mit 2 Megapixeln (hinten) und 0,3 Megapixeln (vorne) Auflösung – und das war es auch schon.

Kleiner Akku

Selbst der Akku des Xoro PAD 792 kann nicht überzeugen. 3.300 mAh Nennladung sind für ein großes Smartphone heute vielleicht noch üppig, doch bei einem dezidierten Tablet der 8-Zoll-Klasse erwartet man eher Werte um 4.500 mAh. Es kann sein, dass die schwache Ausstattung diesen Umstand mildern hilft, Vertrauen löst das aber nicht aus. Nein, auch für 129 Euro ist das PAD 792 kein Lichtblick. Da macht es Sinn, lieber zum PAD 790 zu greifen, das für 170 Euro wenigstens mit einem brauchbaren Quad-Core-Chipsatz daherkommt.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Xoro MegaPAD 1564 V4 16 GB 39,6 cm (15.6 Zoll) 2 GB Wi-

Datenblatt zu Xoro PAD 792

Display
Displaygröße 7,9"
Speicher
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4
Prozessorleistung 1 GHz

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: