Mi 8 Explorer Edition Produktbild
  • ohne Endnote

  • 1 Test

Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ober­klasse
Dis­play­größe: 6,21"
Arbeitsspei­cher: 8 GB
Akku­ka­pa­zi­tät: 3000 mAh
Dis­play-​Tech­nik: OLED
Mehr Daten zum Produkt

Xiaomi Mi 8 Explorer Edition im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: hochwertiges und schickes Gehäuse; überzeugendes OLED-Display; großzügiger Speicher; gute Performance; zuverlässige Entsperr-Features.
    Contra: schwacher Akku unter Last; nur USB-2.0-Anschluss; magere Lautsprecher-Qualität; verbesserungswürdige Software. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Xiaomi Mi 8 Explorer Edition

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Xiaomi 11T Pro 5G 256GB Meteorite Gray

Einschätzung unserer Autoren

Mi 8 Explorer Edition

Durch­sich­ti­ger, nicht ganz ehr­li­cher Sel­fie-​Künst­ler

Stärken
  1. starke Selfie-Kamera
  2. tolles OLED-Display
  3. spezielle Rückseitengestaltung
  4. moderne Infrarot-Gesichtsvermessung
Schwächen
  1. Hauptkamera enttäuscht bei schlechtem Licht
  2. unübersichtliche Benutzeroberfläche
  3. schwache Lautsprecher

Die Zielgruppe: Fotofreunde

Das Xiaomi Mi 8 ist das neue Flaggschiff des aufstrebenden Herstellers und entsprechend stark ausgestattet. Trotzdem überrascht es, was das Unternehmen für gerade einmal 400 bis 500 Euro alles ins Gerät gepackt hat. Dabei dürfte vor allem Fotofreunden das Herz aufgehen: Mit seiner hochwertigen 20-Megapixel-Frontkamera wendet es sich insbesondere an Selfie-Freunde. In ersten Tests ist die Qualität der Fotos wirklich überragend – sofern damit wirklich primär Porträts aufgenommen werden. Wie bei chinesischen Herstellern üblich, sollen dabei zahlreiche Software-Filter das Bild weiter aufhübschen oder mit mehr oder minder unterhaltsamen Tieranalogien versehen, die über das Porträt gelegt werden können. Darüber hinaus hat man auf der Gerätefront eine innovative Infrarotkamera verbaut, welche das Entsperren des Handys durch eine 3D-Gesichtsvermessung noch sicherer machen soll.

Auf der Geräterückseite findet sich dagegen eine Dualkamera mit kleineren Sensoren: Beide lösen mit jeweils 12 Megapixeln auf. Dafür sind aber die einzelnen Pixel mit 1,4 µm beim Hauptsensor spürbar größer und sollen das Umgebungslicht besser einfangen, was zugleich das lästige Bildrauschen senkt, das bei zu großer Pixeldichte ein Problem ist. Die zweite Kamera dient hierbei mit ihren kleineren Einzelpixeln und lichtschwächerer Blende primär der Erzeugung des künstlichen Unschärfeeffektes im Bildhintergrund ("Bokeh"). Mit dem Smartphone wurde ferner eine überlegene künstliche Intelligenz eingeführt, welche die Qualität vor allem von unter- und überbelichteten Bildteilen enorm verbessert. Bei Tage führt das zu hervorragenden Aufnahmen. Bei nächtlichen Aufnahmen dagegen patzt die Kamera: Der Dynamikumfang und die Details fallen überraschend gering aus. Da hat HTC mit seinen Ultrapixel-Kameras schon vor Jahren Besseres erreicht.

Die Unterschiede der Explorer-Edition zum normalen Mi 8

Der Fake-Chipsatz unter der Haube des Mi 8 Explorer Die transparente Rückseite mit Fake-Chipsatz (Bildquelle: miespana.com)

So weit, so gut bereits das Standardmodell. Bei der Explorer-Edition wurde für Fotofans noch eine weitere spannende Änderung eingeführt: Die neue OS-Version MIUI 10 unterstützt auch Videos in 4K-Auflösung bei vollen 60 fps, während das normale Mi 8 mit MIUI 9.5 auf 4K bei 30 fps beschränkt bleibt. Videos erhalten durch diese Verdopplung der Bildrate einen realistischeren Anstrich, vor allem bei schnellen Bewegungen, die irgendwie natürlicher und fließender wirken. Dies ist einer von mehreren, vielleicht nicht sofort auffälligen Unterschieden zur normalen Handy-Version.
So gibt es von der Explorer-Edition auch keine "kleinere" 6-GB-RAM-Ausführungen, das Modell kommt nur in der großen Version mit satten 128 GB internem Speicherplatz und 8 GB RAM. Ferner wurde der Fingerabdrucksensor von der Rückseite auf die Vorderseite verlegt – er wurde nun unsichtbar mitten ins Display integriert. Der Grund dafür wiederum ist die besondere Rückseitengestaltung, denn das Mi 8 Explorer setzt auf ein durchsichtiges Backcover: die sicherlich auffälligste Veränderung zum normalen Modell.

Es gibt aber auch noch eine Änderung, die eher negativ auffällt: Der verbaute Akku fällt in der Explorer-Edition mit 3.000 mAh Nennladung kleiner aus als beim normalen Modell. Dort sind nämlich 3.400 mAh Nennladung im Energiespeicher vorhanden, was bei einer ansonsten nahezu identischen Hardware zu einer spürbar höheren Ausdauer führen dürfte. Auch hier dürfte der Grund in der transparenten Rückseite zu suchen sein, die eine andere Anordnung der Komponenten erzwingt.

Die transparente Rückseite ist ... Fake

Dabei ist das, was man unter der durchsichtigen Rückseite sieht, nicht einmal echt. Tatsächlich hat Xiaomi dort ein spezielles, strukturiertes Layer hintergelegt, welches nur eine vermeintlich hübsche Anordnung von Akku und Chipsatz vorgaukelt. Tatsächlich sieht das Ganze darunter viel banaler und weitaus weniger ansprechend aus. Es wurde also ordentlich Platz (vor allem für den Akku) für eine reine Fake-Ansicht verschwendet. Wer das als legitimes Gestaltungsmittel ansieht, wird damit sicher schnell seinen Frieden schließen können. Denn hübsch sieht es ja trotzdem aus. Wer aber auf einen wahren Einblick ins Innenleben gehofft hat, sollte sich gewarnt fühlen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Xiaomi Mi 8 Explorer Edition

Displaygröße

6,2 Zoll

Die Dis­play­größe fällt durch­schnitt­lich aus.

Arbeitsspeicher

8 GB

Sehr großer Arbeitsspei­cher: Genug RAM für alle Anfor­de­run­gen und Reser­ven für die Zukunft.

Interner Speicher

128 GB

Der Spei­cher­platz bewegt sich auf Durch­schnitts­ni­veau.

Akkukapazität

3.000 mAh

Die Akku­lauf­zei­ten fal­len kurz aus. Die Akku­ka­pa­zi­tät liegt deut­lich unter dem aktu­el­len Durch­schnitt (4.300 mAh).

Gewicht

177 g

Das Gerät ist ver­gleichs­weise leicht. Das Durch­schnitts­ge­wicht bei aktu­el­len Smart­pho­nes liegt bei 190 Gramm.

Aktualität

Vor 3 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Smart­pho­nes 2 Jahre am Markt.

Geräteklasse Oberklasse
Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,21"
Displayauflösung (px) 2280 x 1080
Pixeldichte des Displays 402 ppi
Displayschutz Gorilla Glass
Display-Technik OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 12 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Max. Videoauflösung Hauptkamera 4K video, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 20 MP
Blende Frontkamera 2
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 8
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 8 GB
Arbeitsspeicher 8 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Interner Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher fehlt
Chipsatz
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 3000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 74,8 mm
Tiefe 7,6 mm
Höhe 154,9 mm
Gewicht 177 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Xiaomi Mi 8 Explorer Edition können Sie direkt beim Hersteller unter mi.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: