K-Kool Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 5"
Auflösung Hauptkamera: 5 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Akkukapazität: 2000 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

K-Kool

Selbst für das Ein­stei­ger­seg­ment etwas zu schwach

Sowie ein Hersteller vermeintlich witzige Anspielungen auf die Jugendsprache verwendet, sollte man in der Regel vorsichtig sein. Fast immer kommt dabei ein stark reduziertes Einsteigermodell heraus, dessen Hardware überteuert an junge Käufer feilgeboten werden soll. Beim Wiko K-Kool immerhin stimmt zwar das Erste, Zweiteres kann man dem Gerät nicht vorwerfen. Mit etwa 65 Euro ist das Handy sogar spottbillig. Als Zweitmodell mag man es also durchaus ins Auge fassen.

Stärken und Schwächen

Dennoch hat das Smartphone wenig zu bieten. Die Stärke ist allenfalls die Verwendung des aktuellen Betriebssystems Android 6.0 – das sieht man in dieser Preisklasse selten. So bleibt die Kompatibilität zu aktuellen und kommenden Apps gewahrt. Ansonsten sieht es aber düster aus. Mit einem fußlahmen Quad-Core-Prozessor und nur 512 Megabyte Arbeitsspeicher ist man zu schlecht aufgestellt, um anspruchsvollere Apps nutzen zu können – und auch die Bedienung der Benutzeroberfläche dürfte ruckeln, wenn mehrere Apps gleichzeitig geöffnet sind. Hinzu kommt ein quasi nicht vorhandener interner Speicher, da die 8 Gigabyte vom Betriebssystem nahezu aufgefressen werden. LTE für schnelle Internetdatentransfers gibt es nicht, und das Display ist mit 854 x 480 Pixeln auf 5 Zoll schlicht ein Pixelfest.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Ja, das Wiko K-Kool ist wirklich unglaublich billig. Doch leider hilft das wenig. Selbst wenn die restliche Ausstattung mit zwei Kameras á 2 Megapixeln Auflösung vorne und 5 Megapixeln hinten sowie Dual-SIM für zwei SIM-Karten angesichts der Preisklasse vergleichsweise ordentlich ausfällt, wiegen die Nachteile einfach zu schwer. Ab 100 Euro erhält man heute HD-Displays und alltagstaugliche Prozessoren, mehr Speicher und auch mehr Akkuleistung. Es gibt für das K-Kool hierzulande eigentlich keinen echten Markt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Wiko K-Kool

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
UMTS vorhanden
Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 854 x 480 (16:9 / FWVGA)
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 5 MP
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 2 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 6
Speicher
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Interner Speicher 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,3 GHz
Verbindungen
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 2000 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Gewicht 174 g
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Wiko K-Kool können Sie direkt beim Hersteller unter wikomobile.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Berührt, verführt

Guter Rat 9/2008 - Aber reicht das, um mit der hochgerüsteten Konkurrenz mitzuhalten? Funktionen Das schnelle Mobil-Internet HSDPA und die Satellitennavigation mit GPS bringen das Smartphone formal auf Augenhöhe. Auch bei der Software ist nachgelegt worden: Zwar waren Media-Player und Internet-Funktionen auch bisher schon gut, Apple hat aber an vielen Features wie der Bearbeitung von Mails gefeilt und für Business-Kunden eine Anbindung an Microsoft Exchange integriert. …weiterlesen

Nicht nur für Schnappschüsse

Konsument 6/2015 - Alle getesteten Kandidaten liegen ab einem Abstand von 30 Zentimetern über der Auflösungsgrenze des menschlichen Auges. Die elektronische Ausstattung ist bei den Smartphonekameras außerdem durchwegs gut: Funktionen wie HDR bei Motiven mit hohem Kontrast, Panorama-Aufnahme, Zeitraffer oder Serienbildfunktion laden zum Ausprobieren und Kreativsein ein. Und ist das Foto erst gemacht, bieten sich dem passionierten Handy-Fotografen noch viele weitere Möglichkeiten, sein Werk zu verbessern. …weiterlesen