• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 29 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
29 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
DVB-​C: Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-​TV: Ja
Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
WLAN: Ja
TV-​Media­the­ken (HbbTV): Ja
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Duo 4K SE BT Edition (1x DVB-C FBC Tuner)

Kom­pro­miss­los für Auf­nah­men gestal­tet

Stärken
  1. starke Hardware
  2. gut aufrüstbar
  3. hervorragende Empfangseinheit für Aufnahmen
  4. mit Bluetooth und WLAN
Schwächen
  1. hoher Preis
  2. Betriebssystem erfordert Erfahrung

Mit dem FBC-Tuner für Kabelempfang lässt sich das gesamte Frequenzband gleichzeitig abrufen, wodurch theoretisch acht Sender parallel empfangen werden. Sind zudem die beiden Wechselrahmen mit Festplatten bestückt, lassen sich eine Vielzahl paralleler Aufnahmen anfertigen. Ein weiterer Tuner für Satellit kann außerdem aufgerüstet werden. Das Betriebssystem beruht auf Linux und lässt sich gut erweitern. Ein wenig Erfahrung im Umgang damit macht die Eingewöhnung deutlich einfacher. Das farbige Display erlaubt auch ohne aktivierten Fernseher die Kontrolle und Steuerung aktueller Aufnahmen oder Änderung von vorprogrammierten Aufzeichnungen. Zudem können Inhalte via WLAN oder über LAN-Kabel aus dem Internet abgerufen werden. Mit den vielen parallelen Aufnahmen, dem schnellen Plattenwechsel und dem Zugriff auf weitere Apps ist der Receiver den meisten TV-Geräten weit überlegen. Werden die besonderen Funktionen tatsächlich in Anspruch genommen, geht sogar der stolze Preis von 400 Euro in Ordnung.

zu Vu+ Duo 4K SE BT Edition (1x DVB-C FBC Tuner)

  • DVB-C Twin-Receiver VU+ Duo 4K SE BT, UHD, Linux
  • VU+ »Duo 4K SE BT Edition, DVB-C FBC Tuner« Kabel-Receiver
  • VU+ Kabel-Receiver Duo 4K SE BT Edition, Schwarz
  • VU+ Duo 4K SE BT PVR Ready Linux Receiver UHD 2160p 1x DVB-C FBC
  • Duo 4K SE BT (4.10GB, DVB-C, CI-Schacht)
  • DVB-C Twin-Receiver VU+ Duo 4K SE BT, UHD, Linux
  • VU+ VU+ Duo 4K SE BT FBC Twin PVR 1xC bk | 1xDVB-C FBC
  • VU+ Duo 4K SE BT 1x DVB-C FBC Tuner PVR Ready Linux Receiver UHD 2160p
  • VU+ Duo 4K SE BT Edition, Kabel-Receiver schwarz, DVB-C FBC Tuner 1x DVB-
  • VU+ Duo 4K SE BT PVR Ready Linux Receiver UHD 2160p 1x DVB-C FBC

Kundenmeinungen (29) zu Vu+ Duo 4K SE BT Edition (1x DVB-C FBC Tuner)

4,3 Sterne

29 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
18 (62%)
4 Sterne
5 (17%)
3 Sterne
3 (10%)
2 Sterne
1 (3%)
1 Stern
1 (3%)

4,3 Sterne

29 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Vu+ Duo 4K SE BT Edition (1x DVB-C FBC Tuner)

Features
  • Display
  • HEVC/H.265
Schnittstellen
  • CI
  • 12V
Anzahl der CI-Slots 2
Anzahl Smartcard-Reader 1
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-S2X fehlt
DVB-C vorhanden
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD vorhanden
Pay TV Smartcardreader
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Betriebssystem Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Interne Festplatte Optional
Netzwerk
WLAN vorhanden
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Bluetooth vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang vorhanden
Digitaler Audioausgang Optisch
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Ohne
Maße
Breite 31 cm
Tiefe 25,5 cm
Höhe 6,8 cm

Weitere Tests & Produktwissen

So planen Sie Ihre Sat-Anlage richtig

Sat Empfang - Sollten Sie Fragen zum Thema Satelliten-Direktempfang haben, können Sie diese gerne jederzeit per E-Mail an sat-empfang@brieden.de richten. Unsere Redaktion hilft Ihnen bei allen Fragen sehr gerne weiter. Sky und HD+ mit jedem Flat-TV und Sat-Receiver - so geht's Der Empfang von verschlüsselten Angeboten wie Sky oder HD+ ist offiziell nur mit von den Anbietern lizenzierten Boxen erlaubt. Dennoch gibt es Möglichkeiten, die Sender auch auf anderen Endgeräten zu schauen. Wir sagen Ihnen, wie. …weiterlesen

Quo vadis, Set-Top-Box?

video - Dazu fragte video die Firmen Kathrein, Humax und Vantage. Die modernen TV-Geräte besitzen mittlerweile Triple- bzw. Quattro-Tuner. Braucht es dann noch eine Set-Top-Box ? Michael F. Auer, Kathrein Receiver (Set-Top-Boxen) haben weiterhin ihre Berechtigung, da sie perfekt für den jeweiligen Einsatz optimiert sind. Unsere Satelliten-Receiver haben alle den Ein-Kabel-Befehlssatz integriert, können Drehanlagen steuern und sind einfach und komfortabel bedienbar. …weiterlesen

Droht im Kabel der große Knall?

SAT+KABEL - Die Kabel Deutschland sollte im Interesse ihrer Kunden den Irrweg der Grundverschlüsselung endlich aufgeben", sagte NLM-Chef Andreas Fischer. Wenig Hoffnung auf ein Einlenken bei KDG sieht hingegen Heinz-Peter Labonte, Vorsitzender des Fachverbands für Rundfunkempfangs- und Kabelanlagen (FRK): "Wir gehen davon aus, dass weder Kabel Deutschland noch die anderen Anbieter - außer Unitymedia - auf die Grundverschlüsselung verzichten werden", sagte er auf Nachfrage der SAT+KABEL. …weiterlesen

Programmvielfalt via Satellit empfangen

Sat Empfang - Beide Geräte werden direkt an die Ausgangsbuchsen angeschlossen. Achtung: Das Universal-Twin-LNB ist nicht erweiterbar. Universal-Quad An ein Universal-Quad-LNB können vier Sat-Receiver direkt angeschlossen werden. An jedem Ausgang steht das komplette Frequenzspektrum des Satelliten zur Verfügung. Universal-Quattro Das Quattro-LNB setzt eine Verteilung via Multischalter voraus und ist für den Aufbau größerer Anlagen gedacht. …weiterlesen

Zeitenwende

Video-HomeVision - Die Trends im Digitalfernsehen Neue Digitalpartner Die Digital-TV-Familie wächst, wodurch die klassische Set-Top-Box Konkurrenz erhält. In vielen Fernsehern sind Digital-Empfangsmodule eingebaut, in Blu-rayoder DVD-Rekordern bald ebenfalls. HDTV Ob kostenlos oder als Abo: Immer mehr hochauflösendes Fernsehen ist erhältlich. Schon bald sollen die dritten öffentlich-rechtlichen Programme hinzukommen. …weiterlesen

Sky - nicht gerade himmlich

Video-HomeVision - Trotz aller Kritik gingen die Kabelnetzbetreiber nicht anders vor, als diese nach und nach das Digital-Parkett betraten. Schon längst gab es dank des zunehmend populärer werdenden Sat-Empfangs reizvolle, multifunktionale Receiver. Dennoch wollte jeder seine eigene, von den Kunden oft verhasste Box. Das stetig wiederkehrende Argument lautete: Mit offenen Lösungen seien der Kopier- und Jugendschutz nicht gesichert. …weiterlesen

HDTV für alle?

SAT+KABEL - Dafür ist aber zusätzlich ein „CI+“-Modul für „HD+“ Gelegenheits-Rekorder Schon ab 100 Euro sind HDTV-Receiver mit USB-Aufnahme zu haben. Mit teuren Edel-PVRs kann aber keines der Einsteigergeräte mithalten. Der Strong überzeugt weder haptisch noch funktional, der Nanoxx ist für seine aktuellen Funktionen zu teuer. Aber der Triax ist gut bedienbar und bringt für 150 Euro die „HD+“-Karte gleich mit. Und der flinke Homecast hat für 120 Euro sogar ein HDMI-Kabel. …weiterlesen

„Car Vision“ - DVB-T-Tuner

CAR & HIFI - Der Tuner tastet permanent die Sendelandschaft ab und speichert die stärksten Sendefrequenzen. Schaut man während der Fahrt beispielsweise RTL und wechselt von einer Sendeparzelle in die nächste, so verliert der Tuner das Signal nicht, sondern schaltet automatisch auf das neue, jetzt stärkere RTL-Signal. Technisch ermöglicht wird dies von den verwendeten Dibcom DIB7070-M Chips, die über die vier mitgelieferten Aktivantennen mit Signalen versorgt werden. …weiterlesen

Seh-Sterne

video - Die Fernbedienung selbst und die Beschriftung auf den Tasten sind zwar recht klein geraten, der Geber liegt aber ansonsten gut in der Hand. Im Tontest überraschte die Digitalbox mit einem regelbaren Digitalausgang, ein Kunststück von dem jedoch – wie beim TT-Micro – nur MPEG-Tonspuren profitieren. Die Qualität der Audiowiedergabe liegt im oberen Drittel des Testfelds. Die Box klingt ausgewogen aber nicht gerade feinsinnig. Der Bildtest begann mit einem soliden „gut“ fürs analoge Bild über Scart. …weiterlesen

Cable-Guys

video - Im Tontest bot der Humax anlog und digital ausgewogenen, unspektakulären Klang. Seinem Bild fehlte es etwas an Schärfe. Farben und Kontrast waren tadellos. TECHNISAT DIGIT KABEL NCI Als einziger Testkandidat bietet der Technisat die zusätzliche Flexibilität eines CI-Schachts. So eignet er sich auch für Kabelnetze, die eine andere Verschlüsselung als Nagravision nutzen. Und wer ein Alphacrypt-Modul einschiebt, muss nicht ständig den Jugendschutz-PIN eingeben. …weiterlesen

Technisat Digit ISIO STC+

audiovision - Denn die Settop-Box ist ein multimedialer Alleskönner. Ein Novum preist der in Silber und Schwarz erhältliche Receiver links an der Front an: "UHD" prangt hier in großen Buchstaben. Der ISIO STC+ ist nämlich als eines der ersten Geräte in der Lage, ultrahochauflösende Inhalte per Satellit, von externen Datenträgern oder aus dem Internet zu verarbeiten - dafür gibt es von uns schon mal das "Innovations"-Logo. Dazu un- terstützt es den HEVC- bzw. H.265-Codec. …weiterlesen

Das Empfangskomitee

Stiftung Warentest - Oder zumindest einen, der einen CI-Schacht enthält und sich per CI+-Steckmodul nachrüsten lässt. Kabelkunden können den Receiver selbst kaufen und mit ihrem Netzbetreiber einen Vertrag über ein Senderpaket abschließen. Bei Kabel Deutschland kostet das Basispaket mit bis zu 18 HD-Sendern 3,90 Euro im Monat. Möglich ist auch, bei Anbietern wie Kabel Deutschland oder Sky Abonnent zu werden. Zum Programmpaket verleihen sie TV-Empfänger. …weiterlesen