• Gut 2,1
  • 2 Tests
102 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 5,5"
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Akkukapazität: 3250 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Ulefone Vienna im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    • Erschienen: Mai 2016
    • Details zum Test

    7,4 von 10 Punkten

Kundenmeinungen (102) zu Ulefone Vienna

3,5 Sterne

102 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
36 (35%)
4 Sterne
22 (22%)
3 Sterne
14 (14%)
2 Sterne
12 (12%)
1 Stern
17 (17%)

3,5 Sterne

102 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Ulefone NVW8431304546680XU

Ulefone JEE6669538405146RF

Für wen eignet sich das Produkt?

Als Vorzeigemodell der Mittelklasse beworben, muss das Handy Ulefone Vienna seine Kräfte mit einem design- und ausstattungsstärkeren Vertreter der eigenen Modellfamilie messen. Nach dem Willen des Herstellers spricht das Gerät Nutzer an, die multimediale Interaktion nicht auf das visuelle Erlebnis beschränken wollen, sondern ebenso an fortschrittlicher Audiowiedergabe interessiert sind. Gleichwohl soll es zum Teil an technischen Voraussetzungen für den guten Ton fehlen. Hingegen dürfte das Smartphone ansonsten ausreichende Problemlösungskompetenz zeigen und sich im alltäglichen Betrieb als verlässlicher Partner und hinlänglich ausdauernder Reisebegleiter erweisen.

Stärken und Schwächen

Um die Programmausführung kümmert sich ein Chipsatz mit Achtkern-Prozessor. Das 2015 vorgestellte Rechenwerk legt ein mittleres Arbeitstempo vor und integriert eine Grafikeinheit mit ebenfalls durchschnittlichen Fähigkeiten. Zum System gehören 3 Gigabyte Arbeitsspeicher, die erheblich zu einem gehobenen Leistungsniveau beitragen. Als erstes Gerät der Mittelklasse bekommt das Wiener Zuckerl einen extra Audio-Chipsatz eingebaut. Das Versprechen vom exquisiten HiFi-Genuss muss sich aber offenbar von einem enttäuschenden Lautsprecher ad absurdum führen lassen. Immerhin ermöglicht ein kontraststabiles und scharfes IPS-Display mit einer Pixeldichte von über 400 ppi ein zeitgemäßes visuelles Vergnügen. Einschränkungen gibt es dafür bei der Dual-SIM-Funktion: Einen der Steckplätze beansprucht bei Bedarf die Micro-SD-Karte.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Nach der Markteiführung in der ersten Hälfte des Jahres 2016 ist das Smartphone bei Amazon für knapp 180 Euro bestellbar. Auch wenn das Gerät seine Trümpfe nicht in vollem Umfang ausspielen kann, wirkt die Leistung gemessen am Preisniveau durchaus überzeugend. Über eine noch vorteilhaftere Ausbeute dürften sich Schnäppchenjäger gleichwohl beim Kauf des Schwestermodells Future freuen. Bei einem etwa 30 Prozent höheren Preis ist mit exklusivem Design und einer wesentlich stärkeren Ausstattung zu rechnen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ulefone Vienna

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
UMTS vorhanden
Display
Displaygröße 5,5"
Displayauflösung (px) 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 5
Speicher
Arbeitsspeicher 3 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,3 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 3250 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Tiefe 8,6 mm
Gewicht 156 g
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Ulefone TRL5171731676148YT können Sie direkt beim Hersteller unter ulefone.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der Rivale

Computer Bild 4/2011 - Für sein neues Smartphone-Betriebssystems hat Nokia die größten Bedienschwächen früherer Symbian-Handys ausgemerzt – nun lässt sich der Touchscreen* flott und intuitiv bedienen. Die Menüs sind aber immer noch unnötig verschachtelt. Die Software des C7 ähnelt der des rund 100 Euro teureren Nokia N8 (siehe Ausgabe 25/2010). Es fehlen aber Extras wie die hochwertige Kamera sowie Anschlüsse für Flachbild-Fernseher und USB*-Festplatten*. …weiterlesen