Toyota GR Supra 3.0 (2019) 1 Test

(Sportwagen)

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Sport­wa­gen
Heckantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 7,5
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Karosserie: Coupé
Mehr Daten zum Produkt

Toyota GR Supra 3.0 (2019) im Test der Fachmagazine

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 18/2019
    • Erschienen: 08/2019

    ohne Endnote

    „Sieht wild aus, kommt aus Österreich und teilt sich die Technik mit dem BMW Z4: Der Toyota Supra pflegt überzeugend die Sportwagentradition der Marke - mit ...“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Toyota GR Supra 3.0 (2019)

Typ Sportwagen
Antriebsprinzip Benzin
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb fehlt
Heckantrieb vorhanden
Leistung in PS 340
Verbrauch (l/100 km) 7,5
Automatik vorhanden
Schadstoffklasse Euro 6
CO2-Effizienzklasse D
Karosserie Coupé
Modelljahr 2019
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 4,3
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 250
Hubraum 2998 cm³
Leistung in kW 250
CO2-Emission (g/km) 170
2-Türer vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Toyota GR Supra 3.0 (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter toyota.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Bester Kompakter 2017

auto motor und sport 2/2018 - Den variablen Ladeboden, der auch die Klappkante der zweigeteilten Fondlehne überbrückt, bekam der Leon FR erst zum Facelift im Oktober 2016. Selbst ohne dieses Extra beweist er, warum Kompakte bei uns noch immer die beliebtesten Modelle sind. Er ist ein Auto von perfektem Format: geräumig und komfortabel genug für weite Reisen, dabei wendig und handlich in der Stadt, leicht, agil und mit 150 PS temperamentvoll motorisiert. …weiterlesen

Wie viel Yeti steckt im neuen Karoq?

auto motor und sport 22/2017 - Irgendwas mit Schnee hat sein Name jedoch schon zu tun: In der Sprache alaskischer Einwohner soll sich "Karoq" aus "Auto" und "Pfeil" ableiten, wie Marketingexperten von Skoda herausgefunden haben. Na dann. Immerhin taten Skodas Ingenieure alles dafür, dass Yeti-Fans bis auf den Namen nichts vermissen: Trotz Wachstums um 16 Zentimeter in der Länge und fünf Zentimeter in der Breite fühlt sich der Neue immer noch kompakt an. …weiterlesen

Dolles Debüt

Deutsche Jagdzeitung 3/2017 - Der Jagdfreund umkreist das Auto in halbgebückter Körperhaltung. Ihm soll kein Detail entgehen. Nun schaut er ins Wageninnere, fragt noch das eine oder andere technische Detail ab, dann nickt er zufrieden. "Was soll der kosten?", werde ich gefragt. "So wie er dasteht, etwas über 40.000 Euro", antworte ich. Der Grünrock macht große Augen, lächelt und entscheidet spontan: "Den will ich. Ein tolles Auto - und über 20.000 Euro günstiger als der Audi Q5. …weiterlesen

Honda Jazz

auto motor und sport 17/2015 - Geschaltet wird entweder per manuellem Sechsganggetriebe oder CVT-Automatik (1300 Euro Aufpreis), die ein Siebenstufengetriebe simuliert. Da die Wege beim Handschalter allerdings zehn Prozent kürzer ausfallen als beim Vorgängermodell, bietet das manuelle Getriebe mehr Fahrspaß. Das Fahrwerk mit überarbeiteter Federbeinaufhängung vorn und Verbundlenkerachse hinten absorbiert die meisten Unebenheiten, ohne dass die Passagiere viel davon mitbekommen. …weiterlesen

Minivan mit Downsizing-Motor

Automobil Revue 46/2013 - Bezüglich Innengeräuschpegel gibt es im Orlando keinen Grund zur Unzufriedenheit. Auf dem Papier wie auch auf dem Testgelände sind die Fahrleistungen des Orlando 1.4 T eher bescheiden. Mit 11,4 s für den Spurt auf 100 km/h erreicht das Auto die Werksvorgaben nicht ganz, wirkt jedoch im Alltagsverkehr subjektiv nicht träge, obwohl mit dem kleinvolumigen Turbo-Benzinmotor immerhin 1600 kg Leergewicht zu bewegen sind. …weiterlesen

Himmel auf Rädern

Auto Bild sportscars 9/2009 - Wir haben zwischenzeitlich 19 Mirage-GT-Umbauten verkauft.“ Gemballa, seit 28 Jahren die Adresse für spektakuläre Porsche-Umbauten, betreibt das Thema nahezu fanatisch: „Mein Mirage GT ist kein Carrera GT mehr.“ Wer das Auto unter die Lupe nimmt, gibt ihm recht: Dank neuer Frontschürze kommt das Auto noch breiter, noch mächtiger, noch imposanter daher – eine Mixtur aus FIA-GT-Rennwagen und Predator. Speziell die auffällige Dachhutze hat es in sich. …weiterlesen

Von wegen Einsteiger-Porsche

auto-ILLUSTRIERTE 1/2015 - Nach zwölf Sekunden versinkt das Stoffdach im Heck. Danach säuselt einem der Fahrtwind angenehm um die Nase. Der Testwagen schlägt mit über 120 000 Franken zu Buche. Ein stolzer Preis für den Einsteiger-Porsche. Dafür kriegt man eine spezielle GTS-Optik mit modifizierter Front und grösseren Lufteinlässen, schwarzem Logo am Heck, schwarz umrandeten Scheinwerfern und abgedunkelten Heckleuchten. Exklusiv auch die Farbe, Karminrot ist bei Porsche den GTS-Modellen vorbehalten. …weiterlesen

Licht ins spanische Dunkel

auto-ILLUSTRIERTE 8/2013 - Beim Rundgang finden sich diverse Gebrauchsspuren, Lackschäden und - Rost! Am Seitenschweller auf der Beifahrerseite ist die Karosserie schon durch. «Bei älteren Modellen ist Korrosion zunehmend ein Problem», sagt TCS-Experte Jürg Stauber. Der Blick unters Auto bestätigt das. Auch Längs- und Querträger sind angerostet. Das würde bei der MFK ebenfalls beanstandet. Immerhin: Die Abgasanlage ist dicht, und die Werte stimmen. …weiterlesen

Offen für ein enges Rennen

auto-ILLUSTRIERTE 8/2013 - Auf abgesperrter Strecke macht das Spass: Zum Beispiel, wenn man eine der fast rechtwinklig abbiegenden Abkürzungen der Rennzirkel nimmt, erst kurz vorher kurz die Bremse antippt, und durch eine schnelle Lenkbewegung um die Ecke driftet. Auf einer schnellen Geraden, etwa der deutschen Autobahn, macht sich nicht zuletzt der Leistungsüberhang vom 911 bemerkbar. Hier kommt der F-Type-Automat nicht ganz mit, das Doppelkupplungsgetriebe im Porsche schaltet einen Zacken schneller. …weiterlesen

4x4 auf dem Vormarsch

auto-ILLUSTRIERTE 2/2013 - Auch der Supersportler GT-R fährt heckbetont. Je nach Situation leitet die Lamellenkupplung bis zu 50 Prozent der Kraft an die Vorderräder. Opel Die Rüsselsheimer setzen beim Antara und dem Mini-SUV Mokka auf einen automatisch zuschaltenden Allradantrieb. Im Normalbetrieb ist der Mokka mit reinem Frontantrieb unterwegs. Fehlt es vorne an Traktion, können mittels Lamellenkupplung bis zu 50 Prozent der Kraft nach hinten übertragen werden. …weiterlesen

Platz à gogo

auto-ILLUSTRIERTE 2/2012 - Theoretisch reicht die Tankfüllung von 70 Litern von Zürich bis Barcelona. Dabei punkten zugleich Bremsrekuperation und Stopp-Start-System. Die Werksangabe von 5,7 Litern wurde im gemischten Testbetrieb aber nicht erreicht. Der Alhambra wird zusammen mit dem baugleichen VW Sharan in Portugal gebaut. Seat oder VW? Eine Frage der Markengesinnung und des Portemonnaies. Die gleiche Motorisierung kostet bei VW fast 4000 Franken mehr. Für scharfe Kalkulierer ein Thema. …weiterlesen

Sportliche Kleinwagen - Turbolader oder Saugmotor?

Saugmotor oder Turbolader? Wer liefert die bessere Performance und vermag außer beim Fahrspaß auch im Handling zu überzeugen? Die Zeitschrift “Auto Bild Sportscars“ hat vier sportliche Kleinwagen zum Vorfahren gebeten und ist nach ausgiebigen Tests zu einem Ergebnis gekommen: Den überzeugendsten Auftritt bot der Mini Cooper S, gegen den der Renault Clio Sport aufgrund der fehlenden Power im unteren Drehbereich unterlag. Der einzige Saugmotor im Test musste sich also knapp geschlagen geben. Auf den weiteren Platzierungen reihten sich der Opel Corsa OPC sowie der VW Polo GTI Cup Edition ein.